Seite 4 von 6
#46 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von SVSMarkus 13.08.2018 12:19

Zitat von Paolo
Mir tut es nicht leid für die Fans oder irgendwelche Leute, sondern für meine Jungs. Fehler gehören dazu, aber solche Dinger dürfen nicht passieren“



Lieber MS: erst denken, dann reden! Unfassbar, so eine Aussage!

#47 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Rohrhöfer 13.08.2018 12:27

Ich befürchte in Pokal leider den nächsten Tiefschlag. Mit den beiden Litfaßsäulen Kister u. Zhirov in der Abwehr , knallt uns Oberhausen aus dem Pokal. Das war ja nicht mal Kreisliga , was die beiden inkl. Schuhen da fabriziert haben.
Mal wieder vor vollem Haus ,und sicherlich vielen neuen Zuschauern ein mutloses , grottiges Spiel hingelegt. Da kann der gute Dag Heydecker die Marketing-Maschine anschmeißen wie er will. Die Mannschaft muß das Ihre dazutun , sonst wird das nichts.
Zu KK schreib ich nach heute nichts mehr. Habe bei ihm schon länger das Gefühl , daß es nicht nur um die Leistung einzelner Spieler geht , sondern daß da teilweise persönliche Ressentiments bestehen.
Jansen , Verlaat , Seegert nicht mal im Kader , den besten mit Felix Müller beim Stand von 0:2 ( Karl einzuwechseln war grundsätzlich bei der Defensivleistung ja richtig) rausgenommen, das verstehe wer will. Irgendwas stimmt da intern nicht mehr.
Wenn der Trainer schon keinen Mumm hat und nicht die entsprechenden Zeichen setzt, wie soll sich da die Mannschaft aufraffen?
Ich sehe uns leider schweren Zeiten entgegengehen.

#48 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von SVS_2010 13.08.2018 12:41

Zitat von Paolo
"Mir tut es nicht leid für die Fans oder irgendwelche Leute, sondern für meine Jungs. Fehler gehören dazu, aber solche Dinger dürfen nicht passieren“


Kannst Du bitte die Quelle dieses Zitats angeben. Ich habe mir eben nochmal das Interview auf Sport1 angesehen - dort hat er nichts dergleichen gesagt und er war sehr wohl selbstkritisch. Ich kann die Aussage auch sonst nirgends finden.

#49 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von tha1983 13.08.2018 12:42

das, was die Truppe gestern 90 min veranstaltet hat, war das mit weitem Abstand mieseste, was ich in 7 Jahren 2. Liga vom SVS gesehen habe: da hat gar nichts gepasst: die Abwehr ohne Abstimmung, pomadig, langsam, miserabler Spielaufbau: wie in einem Sommerkick gegen eine Fanklubauswahl. Das zentrale Mittelfeld: bemüht (v.a. Kulovits), aber viel zu defensiv und ohne Ideen oder Inspiration: in diesem Mannschaftsteil: Beamtenfussball par excellence und in der Summe zu wenig für Liga 2. Die Außen: noch der beste Mannschaftsteil (wobei sich mir bei dem Wort Mannschaft die Fußnägel kringeln, das war gestern keine eingespielte Truppe, das waren 11 Stehgeiger): sowohl Müller wie Gislason bemüht und mit Zug, aber ohne Ertrag. Der Sturm: welcher Sturm?? Behrens hat geackert, sich bemüht und hatte ein paar gute Szenen, der gefiel mir gut, jedoch hat man gemerkt, daß er für die 2. Liga noch etwas Zeit braucht. Schleusener: für mich inkl. Schuhen, der schlechteste Mann auf dem Platz: zu langsam, zu zaghaft, technisch schwach, mit solch einem überheblichen Auftreten hätte er es in jeder Liga schwer: für mich bisher die größte Enttäuschung, er blieb in allen Spielen bisher ALLES schuldig, was einen Stürmer ausmacht.
Nicht falsch verstehen: ich habe gegen den HSV mit einer Niederlage gerechnet und man kann auch gegen den HSV verlieren, das Wie hat mich nur erschüttert:
Der HSV ist im Schongang zu 3 Toren gekommen, wie gegen einen Verbandsligisten. Es gibt so viele Baustellen, daß man gar nicht mehr weiß, wo man anfangen soll:
die Defensive ist zu langsam, zu träge und wirkt komplett verunsichert und nicht eingespielt: was wurde denn in der Vorbereitung trainiert? Die Mannschaft war schon früh zusammen, Zeit war genug… Hat KK durch seine ständigen Wechsel und Systemumstellungen die Mannschaft überfordert und verunsichert? An den Leuten kann es nicht liegen: für mich ist die Abwehr nominell mit das stärkste, was die 2. Liga zu bieten hat. Bitte schnellstens sich auf ein System festlegen: 3 Gegentore pro Spiel kann keine Offensive dieser Welt ausbügeln.
In der Offensive zeigt sich: wir sind im Mittelfeld spielerisch potentiell eigentlich stärker als letzte Saison, eigentlich: wenn man so defensiv agieren lässt, wie KK gg den HSV, beraubt man sich diesen neuen Möglichkeiten: warum Förster, Jansen und Zenga nicht spielten bzw gar nicht im Kader waren, werde ich nie begreifen: die beiden Außen mussten weite Wege gehen und kamen gg den HSV nicht zu Geltung, obwohl ich sowohl Müller, als auch Gislason für gute 2.-Ligaspieler halte.
Der Angriff ist, wie bekannt, immer noch die größte Baustelle: Wooten verletzt, es ist echt tragisch, ich würde ihm so sehr gönnen, daß er endlich beschwerdefrei ist… Dazu noch Guede verletzt, Schleusener bisher eine einzige Enttäuschung, bei ihm sehe ich ganz große Fragezeichen, ob er uns überhaupt weiterhelfen kann, das was man bisher gesehen hat, ist von einer 2.-Ligatauglichkeit soweit weg, wie die Erde vom Mond, Behrens ist bemüht und rackert, kann aber allein auch (noch) kein Spiel entscheiden: hier ist dringend noch was zu machen, vielleicht auch mal etwas mehr Geld in die Hand nehmen…
An sich bin ich von dem Kader nach wie vor überzeugt, wo ich große Fragezeichen sehe und das ist wirklich bedenklich, weil nicht so einfach anzugehen, ist die Einstellung:
Unsere Mannschaft wirkte, als hätte sie das Jogi-Syndrom: Satt, überheblich, selbstgefällig, nach dem Motto: „wir haben so ne starke Truppe, das mit dem Klassenerhalt klappt problemlos“. Das optimistische scheint ins selbstgefällige abgedriftet zu sein. Dazu passen auch die Aussagen vor der Saison, und selbst nach dem Spiel haben große Teile der Verantwortlichen den Schuß noch nicht gehört, es wird schön geredet, was es schön zu reden gibt, so Aussagen wie: „ es ist erst Anfang der Saison“, „wir haben einen guten Kader“, „wir werden jetzt nicht in Panik verfallen“, da kommt mir das Mittagessen hoch: die Floskeln sind zwar alle richtig, vernebeln aber den Blick auf das Wesentliche: Es muß JETZT über die Probleme geredet werden und diese Probleme angegangen werden, nicht nach 10 Spieltagen: man kann mit 2 Niederlagen in die Saison starten, an sich kein Beinbruch, das gab es immer mal und wird es auch immer mal geben, das Wie ist nur das entscheidende: der SVS ist in einem Spiel nach Führung innerhalb von 10 min auseinander gebrochen und spielte im anderen gegen einen verunsicherten Gegner ohne Antrieb, ohne Biss, ohne Leidenschaft: das ist keine Qualitätsfrage, das ist eine Mentalitätsfrage und wenn ich mir die Aussagen nach dem Spiel anschaue, hat das von den Herren OS, KK und der Mannschaft noch niemand begriffen: die Fragen, die jetzt erlaubt sein müßen sind unangenehm, ich weiß, und lauten:
Erreicht KK die Mannschaft? Gibt es Grüppchenbildungen in der Mannschaft? Passen die neuen charakterlich und von der Einstellung her? Welche Philosophie verfolgt KK mit der Mannschaft? Arbeiten OS und KK Hand in Hand oder verfolgen beide unterschiedliche Interessen?
Momentan sehe ich für diese Mannschaft schwarz, wenn diese Themen nicht angegangen werden, ein weiter so wird unweigerlich in Liga 3 führen.
Der SVS wird immer mehr zu einem ganz normalen Profiklub, mit den ganz normalen Profiklubproblemen…

#50 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Don Jorge 13.08.2018 12:47

avatar

Zitat von SVS_2010

Zitat von Paolo
"Mir tut es nicht leid für die Fans oder irgendwelche Leute, sondern für meine Jungs. Fehler gehören dazu, aber solche Dinger dürfen nicht passieren“


Kannst Du bitte die Quelle dieser Aussage angeben. Ich habe mir eben nochmal das Interview auf Sport1 angesehen - dort hat er nichts dergleichen gesagt. Ich kann die Aussage auch sonst nirgends finden.




Ist von Heidelberg24
https://www.heidelberg24.de/sport/sv-san...v-10114440.html

#51 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von SVS_2010 13.08.2018 12:58

Zitat von Don Jorge

Zitat von SVS_2010

Zitat von Paolo
"Mir tut es nicht leid für die Fans oder irgendwelche Leute, sondern für meine Jungs. Fehler gehören dazu, aber solche Dinger dürfen nicht passieren“


Kannst Du bitte die Quelle dieser Aussage angeben. Ich habe mir eben nochmal das Interview auf Sport1 angesehen - dort hat er nichts dergleichen gesagt. Ich kann die Aussage auch sonst nirgends finden.




Ist von Heidelberg24
https://www.heidelberg24.de/sport/sv-san...v-10114440.html



Okay. Die Aussage macht für sich alleine überhaupt keinen Sinn und es wäre wichtig zu wissen, in welchem Kontext sie gefallen ist. Es ist auch journalistisch sehr fragwürdig, dieses Zitat im Rahmen eines allgemeinen Spielberichts so in den Raum zu stellen. Meine Empfehlung: Auf Sport1 sich das gesamte Schuhen-Interview angucken. (Kommt ganz am Schluss der gestrigen Spieltagssendung.)

#52 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Rohrhöfer 13.08.2018 13:15

@Tha1983: Danke , daß du diese super Analyse für mich übernommen hast. Kann ich so 1:1 unterschreiben.
Hatte nach dem Gekicke irgendwie keine Lust mir so eine Mühe zu machen

#53 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Block A 13.08.2018 13:17

avatar

Achtung: der nachfolgende Inhalt kann kritische Formulierungen enthalten. Bei Verstörungen wenden Sie sich bitte an die sportliche Leitung oder KK.

Einige Threads vorher sagte jemand wir haben Geschwindigkeitsdefizite nach vorne. Diese habe ich auch gestern gesehen, allerdings auch in den Rückwärtsbewegungen. Da wurde einem TK mal schlappe 2 Meter von 10 Metern Laufstrecke abgenommen. Kompensiert wird dies mit einem Foul, Standardsituation für den Gegner und .... der Rest ist Geschichte.
Überhaupt - die Abwehr, unser ehemaliges Schmuckstück, vogelfrei, überlaufen, spielerische Lösungen werden in die Beine des Gegners bugsiert und dann noch getunnelt - na Bravo!
Spielaufbau von hinten: Und wie oft noch - Versuch eines schnellen Spielaufbaues, Arm beim Ballabwurf lang gemacht, verzögert, abgebremst, warten bis sich der Gegner gesammelt hat und dann halt alternierend der Abschlag des Balles, der gefühlt zu 90% nach 4 Sekunden wieder erneut in unserer Hälfte landet.
Zweite Bälle kennen wir nicht, die sind für den Gegner.
Zweikampfverhalten: Irgendwie habe ich den Verdacht, dass es an der nötigen Einstellung fehlt. Man sieht förmlich wie zuerst überlegt wird, ob sich der Sprint den lohnt um den freien Ball noch zu erreichen. Dann wird doch noch losgelaufen ist dann natürlich, den berühmten Schritt zu spät dran.
Und ich kann es nur wiederholen, wie es bei anderen schon angeklungen ist, du brauchst eine eingespielte Truppe zu Saisonbeginn und keine Geheimniskrämerei, die der eigenen Mannschaft mehr schadet und verunsichert als den Gegner.
Wem das alles zu kritisch ist, der möge einfach nicht lesen. Aber es muss reagiert werden - jetzt! Es hilft nicht zu sagen, auch früher hatten wir immer schon unsere schlechten Phasen. Leute, da hatten wir einen Punktepuffer von dem wir zehrten.
Wenn man als Kranker nichts auf den Rippen hast, ist es schwer zu gesunden!

#54 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von frans 13.08.2018 13:32

Vielem vom bereits Geschriebenen kann ich zustimmen. Das war gestern definitiv insgesamt wieder kein guter Auftritt unserer Mannschaft, dazu individuelle Fehler, die der Gegner eiskalt ausgenutzt hat. (Nebenbemerkung: Auch Pollersbeck hatte auf der Gegenseite ein paar Unsicherheiten, unsere Offensive war aber nicht in der Lage, daraus was zu machen).

Den HSV habe ich im Gegensatz zu manchen Vorrednern nicht schlecht gesehen. Die haben gut und schnell kombiniert, sind hinten (bis auf wenige individuelle Fehler) sicher gestanden. Wenn es hätte sein müssen, hätten die m.E. auch noch eine Schippe drauf legen können, war aber gestern gegen den SV leider gar nicht notwendig. Auch gegen Kiel war deren Auftritt zumindest in der ersten halben Stunde schon deutlich besser als das Ergebnis. Um den HSV zu schlagen, müsste unsere Mannschaft also nach meiner Einschätzung definitiv einen Tag erwischen, an dem bei Tagesform und Glück alles zusammenpasst, eine Niederlage sehe ich da eher als Normalfall. Deshalb sehe ich es auch so: Lieber die Schnitzer alle in so ein Spiel packen als auf mehrere Spiele gegen direkte Konkurrenten verteilen. Insofern ärgert mich auch mit einer Woche Abstand noch immer die Niederlage gegen Fürth mehr als die von gestern.

Generell gilt: Zwei schlechte Spiele nacheinander können auch einer guten Mannschaft mal passieren, insofern ist es zu früh, da ein abschließendes Urteil zu fällen. Wenn die Mannschaft aber deutlich mehr drauf haben sollte, wird es jetzt höchste Zeit, das in den nächsten Spielen auch zu zeigen, alleine schon um nicht in der Tabelle ganz schlecht dazustehen.

#55 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von nai_günder_svs 13.08.2018 13:43

avatar

Zitat von Hermann_Sandhäuser
Zudem hat Schork es versäumt, bis auf Felix Müller, den Kader mit schnellen, offensiven Außenspielern zu bestücken. Man hat in unseren bisherigen Spielen ein sehr deutliches Geschwindigkeitsdefizit im Spiel nach vorne feststellen können.
Hier hätte man nach den Abgängen von Born und Herrmann Nachholbedarf gehabt!.




Florian Hansch?

#56 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Paolo 13.08.2018 14:08

avatar

Zitat von SVS_2010

Zitat von Paolo
"Mir tut es nicht leid für die Fans oder irgendwelche Leute, sondern für meine Jungs. Fehler gehören dazu, aber solche Dinger dürfen nicht passieren“


Kannst Du bitte die Quelle dieses Zitats angeben. Ich habe mir eben nochmal das Interview auf Sport1 angesehen - dort hat er nichts dergleichen gesagt und er war sehr wohl selbstkritisch. Ich kann die Aussage auch sonst nirgends finden.




Sry- habe gedacht ist allseits bekannt.

https://www.heidelberg24.de/sport/sv-san...v-10114440.html

#57 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von tha1983 13.08.2018 14:26

Zitat von nai_günder_svs

Zitat von Hermann_Sandhäuser
Zudem hat Schork es versäumt, bis auf Felix Müller, den Kader mit schnellen, offensiven Außenspielern zu bestücken. Man hat in unseren bisherigen Spielen ein sehr deutliches Geschwindigkeitsdefizit im Spiel nach vorne feststellen können.
Hier hätte man nach den Abgängen von Born und Herrmann Nachholbedarf gehabt!.




Florian Hansch?




Das ist ja das nächste Thema: wir haben einige vielversprechende junge Spieler im Kader, die sicherlich darauf brennen, ihr Talent zu zeigen: Hansch, Rossipal, Jansen, Gipson, Seegert, Verlaat... In den Vorbereitungsspielen haben die alle einen guten Eindruck hinterlassen: warum setzt man immer noch auf die alte Garde? Nicht falsch verstehen: ich mag die Kisters, Klingmanns und Kulovits in unserer Truppe und ein gesundes Maß an Erfahrung sind in der 2. Liga unbedingt nötig, aber momentan laufen v.a. die beiden erstgenannten ihrer Form hinterher: nach den Verletzungen sicher auch ein Stückweit verständlich, bloß: man tut den beiden kein Gefallen, stur weiter auf sie zu setzen: mit jedem schlechten Spiel steigt der Selbstzweifel und die Verunsicherung, die Kritik (am Trainer, aber auch an den Spielern) nimmt zu, der Frust bei den Backups wächst, es entsteht eine Negativspirale, aus der man meist nur schwer kommt, hier ist es an KK Konsequenzen zu ziehen: warum nicht mal Gipson für Klingmann? Der hat das Spiel nach seiner Einwechslung ordentlich belebt, warum nicht Verlaat neben Karl in die IV? der hat für mich einen soliden Eindruck gemacht, wenn er gespielt hat: gutes Stellungsspiel, guter Spielaufbau, dazu noch torgefährlich bei Eckbällen...
Vielleicht schaffen unsere Jungen, eine gewisse Unbeschwertheit und Unbekümmertheit in das Team zu bringen: die Arrivierten fallen momentan nur durch Lethargie und emotionsloses Schema-F-Gekicke auf (im Endeffekt spielen sie, wie jemand spielt, der sich seines standings und seines Platzes im Team sicher ist: egal wie das Spiel ausgeht: ich bin eh gesetzt...) und sind wir mal ehrlich: das war über weite Teile der Rückrunde auch schon so. Hier ist KK gefragt, Lösungen zu erarbeiten und vielleicht auch mal das Risiko zu gehen und jemand "unbeflecktes" zu bringen: das Pokalspiel gegen diesen, nach eigenen Aussagen zu höherem wie Sandhausen berufenen, Club aus dem pittoresken Oberhausen bietet dazu die Chance: auch wenns die 250 RWO Fans in ihrer Ruhrpotttypischen Überheblichkeit nicht wahr haben wollen: alle 29 Spieler in unserem Kader sehe ich als stark genug an, einen Regionalligaclub erfolgreich zu bespielen (natürlich nur, wenn die Einstellung stimmt) und irgendwo am Horizont sehe ich auch die erste Länderspielpause auftauchen, kurz: in den nächsten Wochen gibts vergleichsweise wenig Ligaspielbetrieb und umso mehr Möglichkeiten, die Taktik und die Einstellung anzugehen und neu zu justieren

#58 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Quaksalber 13.08.2018 14:27

Ich schließe mich in der Betrachtung der Kaderaufstellung Rohrhöfer an. Die Zusammenstellung des Kaders erfolgt nach Aussagen Kocaks immer nach dem Leistungsprinzip - bloß frage ich mich nach so einem Spiel (hat mit manchmal auch an ein Freundschaftsspiel erinnert), wie schlimm ist es dann um den Rest bestellt der nicht mal auf der Bank sitzt.
Wobei ich bis zum ersten Treffer schon dachte, daß sich die Truppe einiges vorgenommen hat (den Anfang fand ich gelungen). Natürlich tut so ein dummes Gegentor weh - aber dann darf ich nicht aufhören Vollgas zu geben. Nach meinem empfinden hat der HSV das Spiel ab dem ersten Treffer auch zu jeder Zeit absolut kontrolliert, das war schon ganz schön bitter.

#59 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Don Jorge 13.08.2018 14:42

avatar

Zitat von Hermann_Sandhäuser
Zudem hat Schork es versäumt, bis auf Felix Müller, den Kader mit schnellen, offensiven Außenspielern zu bestücken. Man hat in unseren bisherigen Spielen ein sehr deutliches Geschwindigkeitsdefizit im Spiel nach vorne feststellen können. Hier hätte man nach den Abgängen von Born und Herrmann Nachholbedarf gehabt!.



Stimmt, was die pfeilschnellen Born und Herrmann in der letzten Saison an grandiosen Spielen für uns abgeliefert haben, davon schwärmt man sogar noch in Dilje.

Aber Spaß beiseite: Um ehrlich zu sein könnte ich noch nicht mal sagen, ob wir ein Geschwindigkeitsdefizit auf den Außenbahnen haben oder nicht. Bei Müller würde ich jedenfalls auch keines ausmachen, und was Hansch kann, das muss sich erst noch zeigen. Gislason und Gouaida halte ich jetzt auch nicht für schneckenlahm.

#60 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Helmhöltzerin 13.08.2018 15:09

avatar

Zitat von Paolo
Wir verteidigen gemeinsam und wir greifen gemeinsam an. Wir gewinnen und wir verlieren gemeinsam. Das hört man von unserem Trainer regelmäßig.

Den Teamgeist fördern, ist bei einer Mannschaftssportart sicherlich von oberster Priorität. „teamspirit“ sollte groß geschrieben werden.



Wir hören schon sehr lange "Das ist ein tolles Team", "Ich bin ganz toll im Team aufgenommen worden", "Wir halten zusammen". Ich sehe das allerdings nicht auf dem Platz. Ich bin keine Fußballexpertin, was Taktik, Technik, etc. anbelangt. Aber wenn ich Mannschaften wie Regenburg oder Duisburg in der letzten Saison gesehen habe, haben die mich mit Teamgeist und den sogenannten Allerwertesten aufreißen am Fernseher abgeholt. Unserer Mannschaft gelingt das im Stadion leider selten (das Bochum-Spiel in der letzten Saison war eins, ich vergesse aber auch einiges, weil ich jedes Mal denke "Auf ein Neues" ).
Wenn sie mich mitnehmen, ich zum Schluss sagen kann, die haben wirklich richtig gekämpft, aber es hat nicht gereicht, dann verzeihe ich auch die Niederlage gegen einen HSV.

Behrens und Müller, die haben mir mit ihrem Auftreten gefallen, Jansen hat es letztes Jahr mehrfach geschafft mit seinem Biss, er kommt aber nicht zum Zug und oft frage ich mich warum.
Linsi und Kister kann ich im Spiel nicht hervorheben, aber nach dem Spiel vorbildlich! Sonst geht niemand in den Block! Hier gehört für mich unser Kapitän an die vorderste Front, gerade auch um den neuen Spielern direkt zu zeigen, das gehört dazu! Und dass nach einer schönen Choreo vom Syndikat, in der alle Spieler von den Fans gewürdigt werden. Vielen Dank an dieser Stelle dafür!

Absolut unschöner Nebeneffekt: Im A3 standen direkt vor uns 6 HSV-Fans inkognito (die nicht in Begleitung von Sandhäusern waren, sonst hätten sie sich vermutlich auch nicht so verhalten).
Es waren noch ein paar andere verteilt im A3. Auch wenn ich gastfreundlich sein möchte, wenn die dann auch noch den HSV anfeuern aus dem A3 und sich großartig bei Toren abklatschen, hört das für mich auf. Gutgemeinte Ratschläge, dass sie das bitte unterlassen sollen, haben sie die meiste Zeit ignoriert. Erst als wir ihnen klar gemacht haben, dass beim nächsten Ausbruch die Security sie hoffentlich aus dem Stadion eskortiert, wurde es leiser. Das brauche ich wirklich nicht. Ich finde es absolut frech, dass die sich in den A3 stellen und so verhalten. Ich würde das in den fremden Stadien niemals machen. Und auch für Köln-Fans würde ich da keine Ausnahme machen. Die gehören auf ihre Seite und wir auf unsere.
Leider habe ich keine Idee, wie man sowas im Vorfeld verhindern soll.

An dieser Niederlage werde ich noch lange zu knabbern haben! Aber gemäß dem Motto "Auf ein Neues" geht es am Samstag nach Oberhausen. Ich erwarte Kampfgeist und Leidenschaft unserer Jungs auf dem Platz und hoffe, dass sie uns mit einem fulminanten Sieg entschädigt.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz