Seite 5 von 6
#61 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Hermann_Sandhäuser 13.08.2018 15:28

Zitat von Don Jorge

Zitat von Hermann_Sandhäuser
Zudem hat Schork es versäumt, bis auf Felix Müller, den Kader mit schnellen, offensiven Außenspielern zu bestücken. Man hat in unseren bisherigen Spielen ein sehr deutliches Geschwindigkeitsdefizit im Spiel nach vorne feststellen können. Hier hätte man nach den Abgängen von Born und Herrmann Nachholbedarf gehabt!.



Stimmt, was die pfeilschnellen Born und Herrmann in der letzten Saison an grandiosen Spielen für uns abgeliefert haben, davon schwärmt man sogar noch in Dilje.

Aber Spaß beiseite: Um ehrlich zu sein könnte ich noch nicht mal sagen, ob wir ein Geschwindigkeitsdefizit auf den Außenbahnen haben oder nicht. Bei Müller würde ich jedenfalls auch keines ausmachen, und was Hansch kann, das muss sich erst noch zeigen. Gislason und Gouaida halte ich jetzt auch nicht für schneckenlahm.





Born ist tatsächlich pfeilschnell, konnte dies aber aufgrund seiner langwierigen Verletzung leider nie unter Beweis stellen Auf ihn hatte ich mich diese Saison eigentlich schon gefreut, da mir seine starken Leistungen bei Meppen, vor allem in den Relegationsspielen gegen Waldhof, in Erinnerung geblieben sind.

#62 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Paolo 13.08.2018 15:52

avatar

Zitat von Hermann_Sandhäuser

Zitat von Don Jorge

Zitat von Hermann_Sandhäuser
Zudem hat Schork es versäumt, bis auf Felix Müller, den Kader mit schnellen, offensiven Außenspielern zu bestücken. Man hat in unseren bisherigen Spielen ein sehr deutliches Geschwindigkeitsdefizit im Spiel nach vorne feststellen können. Hier hätte man nach den Abgängen von Born und Herrmann Nachholbedarf gehabt!.



Stimmt, was die pfeilschnellen Born und Herrmann in der letzten Saison an grandiosen Spielen für uns abgeliefert haben, davon schwärmt man sogar noch in Dilje.

Aber Spaß beiseite: Um ehrlich zu sein könnte ich noch nicht mal sagen, ob wir ein Geschwindigkeitsdefizit auf den Außenbahnen haben oder nicht. Bei Müller würde ich jedenfalls auch keines ausmachen, und was Hansch kann, das muss sich erst noch zeigen. Gislason und Gouaida halte ich jetzt auch nicht für schneckenlahm.





Born ist tatsächlich pfeilschnell, konnte dies aber aufgrund seiner langwierigen Verletzung leider nie unter Beweis stellen Auf ihn hatte ich mich diese Saison eigentlich schon gefreut, da mir seine starken Leistungen bei Meppen, vor allem in den Relegationsspielen gegen Waldhof, in Erinnerung geblieben sind.




Ganz genau- Born war meine ganz große Hoffnung. Wenn er bei 100% ist, ist er Gold wert- äh wäre er Gold wert gewesen...

#63 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Hermann_Sandhäuser 13.08.2018 16:25

Zitat von Don Jorge
Born ist tatsächlich pfeilschnell, konnte dies aber aufgrund seiner langwierigen Verletzung leider nie unter Beweis stellen Auf ihn hatte ich mich diese Saison eigentlich schon gefreut, da mir seine starken Leistungen bei Meppen, vor allem in den Relegationsspielen gegen Waldhof, in Erinnerung geblieben sind.

Ganz genau- Born war meine ganz große Hoffnung. Wenn er bei 100% ist, ist er Gold wert- äh wäre er Gold wert gewesen...




Dito, konnte ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen, warum er verliehen wurde, wenn er fit und bei Kräften ist !

#64 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Legende10 13.08.2018 16:27

Wir reden hier gerade über einen Spieler der in der 3 Liga bei Meppen auf der Bank sitzt. Sorry das ist lächerlich darüber nachzudenken ob er es jetzt raus reißen würde.

#65 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Hermann_Sandhäuser 13.08.2018 16:30

Zitat von Legende10
Wir reden hier gerade über einen Spieler der in der 3 Liga bei Meppen auf der Bank sitzt. Sorry das ist lächerlich darüber nachzudenken ob er es jetzt raus reißen würde.



Klar kann keiner sagen, ob er der Heilsbringer gewesen wäre... Angesichts der weiteren Optionen auf den offensiven Außenpositionen hätte ich ihn dennoch gerne im Kader gehabt diese Saison !

#66 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Paolo 13.08.2018 18:32

avatar

@SVS_2010

Grundsätzlich stehe ich der schreibenden Zunft sehr kritisch gegenüber und muss auch kein Wort auf die Goldwaage legen. Wie tief unser "Qualitätssportjournalismus" gesunken ist, zeigen Artikel wie "Das Klo ist auf dem Gang" (RNZ)

HD24 ist der MEDIENPARTNER des SVS. Vielleicht hätten sie den Jungen mal anstupsen sollen: Willst Du Dir diese Aussage nicht nochmal genau überlegen?
Nun steht es schwarz auf weiß in aller Ewigkeit im Netz. Alles nur ein ganz großer Irrtum?
Die rasenden Reporter, egal aus welchen Ecken sie auch kommen überfallen Spieler in höchster Emotion 20 Sekunden nach dem Abpfiff, wohl wissend , dass die Chance auf eine dieser unüberlegten Aussagen am Größten ist. Stellt man sich nicht den Medien ist man auch unten durch und wird gestempelt als jemand der sich der Verantwortung nicht stellt. Sicherlich schwierige Situation.
Wenn die Aussage so getroffen wurde und so wie der Satzbau ist, hat er irgendwelche Leute und FANS bewusst ausgeklammert, dann geht das schon in Richtung Vereinsschädigung und muss Konsequenzen nach sich ziehen. Wie der SVS damit umgeht, konnten wir beim "Duell" Riemann- Olajengbesi (weiß gar nicht mehr wie der sich schreibt) sehen. Als Bagatelle runtergespielt.
Ich nehme ihm das sehr übel und kann mich nicht erinnern, dass es jemals, so lange ich dabei bin, einen solchen Schuss Richtung eigene Fans von einem Spieler des SVS gegeben hat.
Es gibt eine ganz einfache Möglichkeit das zu erklären: Er macht es selbst, z.B. auf der nächsten PK, oder eine Richtigstellung in der Presse. Auch "Es tut mir leid" reicht mir persönlich. Dann werde ich nie wieder ein Wort darüber verlieren. Aber kommen MUSS etwas. Da zeigt sich auch wieviel Popo denn nun in der Hose ist.

#67 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von SVS-DP 14.08.2018 10:24

Mensch Leute, der Schuhen war einfach fertig mit der Welt nach diesem Spiel und da wollte er ausdrücken, dass es ihm in erster Linie für seine Mannschaft leid tut und nicht für mannschaftsexterne Leute. Das sollte sicherlich kein Angriff auf die Fans sein. Das drückt ja auch "andere Leute" aus, dass er betonen wollte, dass es ihm für die Mannschaft leid tut und erst einmal für sonst keinen anderen. Wenn ich lese, was hier manche reininterpretieren und es sogar als vereinsschädigend analysieren was Schuhen gesagt hat, dann kann ich das in keinster Weise nachvollziehen.

Aber vielleicht wird es ja doch noch von ihm klar gestellt, was manche hier falsch verstanden haben. Meiner Meinung nach ist das eine ganz normale Aussage, wenn man nach solchen Fehlern sagt, es tut einem nicht für irgendwen oder die Fans leid (in erster Linie! Was nicht heißt die Fans sind ihm egal!) sondern zunächst mal für sein Team. Wie wenn jemand seine Familie eben auch an 1. Stelle sieht und alle anderen dadurch erst einmal hinten an stehen.

#68 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von SVS_2010 14.08.2018 16:12

Zitat von SVS-DP
Mensch Leute, der Schuhen war einfach fertig mit der Welt nach diesem Spiel und da wollte er ausdrücken, dass es ihm in erster Linie für seine Mannschaft leid tut und nicht für mannschaftsexterne Leute. Das sollte sicherlich kein Angriff auf die Fans sein. Das drückt ja auch "andere Leute" aus, dass er betonen wollte, dass es ihm für die Mannschaft leid tut und erst einmal für sonst keinen anderen. Wenn ich lese, was hier manche reininterpretieren und es sogar als vereinsschädigend analysieren was Schuhen gesagt hat, dann kann ich das in keinster Weise nachvollziehen.

Aber vielleicht wird es ja doch noch von ihm klar gestellt, was manche hier falsch verstanden haben. Meiner Meinung nach ist das eine ganz normale Aussage, wenn man nach solchen Fehlern sagt, es tut einem nicht für irgendwen oder die Fans leid (in erster Linie! Was nicht heißt die Fans sind ihm egal!) sondern zunächst mal für sein Team. Wie wenn jemand seine Familie eben auch an 1. Stelle sieht und alle anderen dadurch erst einmal hinten an stehen.


Meines Erachtens wurde hier von einigen Leuten (sowohl hier im Forum als auch von diesem Möchtegern-Sportreporter auf hd24), die dem Schuhen nur das Schlechteste wünschen, bewußt ein Nebenkriegsschauplatz aufgemacht.

Zurück zu den echten Problemen - und doch bleibe ich zunächst bei Schuhen. Der hat nämlich nicht nur ein mutiges Fernsehinterview (Sport1) nach dem HSV-Spiel, sondern auch eine ehrliche Aussage nach dem Fürth-Spiel gemacht: "Ich glaube, dass wir bis zum 1:0 ein gutes Spiel gemacht haben." Diese Aussage ist bemerkenswert, denn sie stellt der Mannschaft ein Armutszeugnis aus. Es ist eine Mentalitätssache, wenn man beim Stand von 1:0 einen Gang zurückschaltet, sich nur noch auf's Verteidigen konzentriert und versucht, die Führung über die Zeit zu bringen. Das ist bereits in den letzten Jahren immer wieder in die Hose gegangen, aber die Mannschaft lernt scheinbar nichts daraus.

#69 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Paolo 14.08.2018 17:10

avatar

Zitat von SVS_2010

Zitat von SVS-DP
Mensch Leute, der Schuhen war einfach fertig mit der Welt nach diesem Spiel und da wollte er ausdrücken, dass es ihm in erster Linie für seine Mannschaft leid tut und nicht für mannschaftsexterne Leute. Das sollte sicherlich kein Angriff auf die Fans sein. Das drückt ja auch "andere Leute" aus, dass er betonen wollte, dass es ihm für die Mannschaft leid tut und erst einmal für sonst keinen anderen. Wenn ich lese, was hier manche reininterpretieren und es sogar als vereinsschädigend analysieren was Schuhen gesagt hat, dann kann ich das in keinster Weise nachvollziehen.

Aber vielleicht wird es ja doch noch von ihm klar gestellt, was manche hier falsch verstanden haben. Meiner Meinung nach ist das eine ganz normale Aussage, wenn man nach solchen Fehlern sagt, es tut einem nicht für irgendwen oder die Fans leid (in erster Linie! Was nicht heißt die Fans sind ihm egal!) sondern zunächst mal für sein Team. Wie wenn jemand seine Familie eben auch an 1. Stelle sieht und alle anderen dadurch erst einmal hinten an stehen.


Meines Erachtens wurde hier von einigen Leuten (sowohl hier im Forum als auch von diesem Möchtegern-Sportreporter auf hd24), die dem Schuhen nur das Schlechteste wünschen, bewußt ein Nebenkriegsschauplatz aufgemacht.

Zurück zu den echten Problemen - und doch bleibe ich zunächst bei Schuhen. Der hat nämlich nicht nur ein mutiges Fernsehinterview (Sport1) nach dem HSV-Spiel, sondern auch eine ehrliche Aussage nach dem Fürth-Spiel gemacht: "Ich glaube, dass wir bis zum 1:0 ein gutes Spiel gemacht haben." Diese Aussage ist bemerkenswert, denn sie stellt der Mannschaft ein Armutszeugnis aus. Es ist eine Mentalitätssache, wenn man beim Stand von 1:0 einen Gang zurückschaltet, sich nur noch auf's Verteidigen konzentriert und versucht, die Führung über die Zeit zu bringen. Das ist bereits in den letzten Jahren immer wieder in die Hose gegangen, aber die Mannschaft lernt scheinbar nichts daraus.




Okay dann werde ich jetzt bei allem was geschrieben wird, grundsätzlich der Annahme sein, dass das alles ein Missverständnis ist und gar nicht so gemeint war. Der Satz wird dann völlig anders gedeutet und man muss natürlich auch noch wissen wie das Befinden des Reporters war und wie denn nun die Tonlage....merkwürdige Welt.
Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Das Relativieren und nicht zur Kenntnis nehmen wollen nach dem Motto: Was nicht sein darf, ist nicht geht mir auf den Senkel.

Muss ich jetzt noch mein Haupt senken, dafür dass ich darauf aufmerksam gemacht habe? Ich schäme mich einen so verdienstvollen Spieler in ein schlechtes Licht gerückt zu haben!

#70 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Don Jorge 14.08.2018 17:23

avatar

Natürlich wird nicht alles so heiß gegessen, wie's gekocht wird (3 €uronen ins Phrasenschwein). Aber man stelle sich mal vor, was nach einem solchen Spruch bei einer anderen Fanszene los wäre. Was weiß denn ich, z.B. Magdeburg oder Dresden. Wegen mir auch Rapid Wien. Zum Glück für die Spieler ist Sandhausen auch da echt anders.

#71 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Polizistenduzer11 14.08.2018 17:25

avatar

Zitat von Paolo

Zitat von SVS_2010

Zitat von SVS-DP
Mensch Leute, der Schuhen war einfach fertig mit der Welt nach diesem Spiel und da wollte er ausdrücken, dass es ihm in erster Linie für seine Mannschaft leid tut und nicht für mannschaftsexterne Leute. Das sollte sicherlich kein Angriff auf die Fans sein. Das drückt ja auch "andere Leute" aus, dass er betonen wollte, dass es ihm für die Mannschaft leid tut und erst einmal für sonst keinen anderen. Wenn ich lese, was hier manche reininterpretieren und es sogar als vereinsschädigend analysieren was Schuhen gesagt hat, dann kann ich das in keinster Weise nachvollziehen.

Aber vielleicht wird es ja doch noch von ihm klar gestellt, was manche hier falsch verstanden haben. Meiner Meinung nach ist das eine ganz normale Aussage, wenn man nach solchen Fehlern sagt, es tut einem nicht für irgendwen oder die Fans leid (in erster Linie! Was nicht heißt die Fans sind ihm egal!) sondern zunächst mal für sein Team. Wie wenn jemand seine Familie eben auch an 1. Stelle sieht und alle anderen dadurch erst einmal hinten an stehen.


Meines Erachtens wurde hier von einigen Leuten (sowohl hier im Forum als auch von diesem Möchtegern-Sportreporter auf hd24), die dem Schuhen nur das Schlechteste wünschen, bewußt ein Nebenkriegsschauplatz aufgemacht.

Zurück zu den echten Problemen - und doch bleibe ich zunächst bei Schuhen. Der hat nämlich nicht nur ein mutiges Fernsehinterview (Sport1) nach dem HSV-Spiel, sondern auch eine ehrliche Aussage nach dem Fürth-Spiel gemacht: "Ich glaube, dass wir bis zum 1:0 ein gutes Spiel gemacht haben." Diese Aussage ist bemerkenswert, denn sie stellt der Mannschaft ein Armutszeugnis aus. Es ist eine Mentalitätssache, wenn man beim Stand von 1:0 einen Gang zurückschaltet, sich nur noch auf's Verteidigen konzentriert und versucht, die Führung über die Zeit zu bringen. Das ist bereits in den letzten Jahren immer wieder in die Hose gegangen, aber die Mannschaft lernt scheinbar nichts daraus.




Okay dann werde ich jetzt bei allem was geschrieben wird, grundsätzlich der Annahme sein, dass das alles ein Missverständnis ist und gar nicht so gemeint war. Der Satz wird dann völlig anders gedeutet und man muss natürlich auch noch wissen wie das Befinden des Reporters war und wie denn nun die Tonlage....merkwürdige Welt.
Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Das Relativieren und nicht zur Kenntnis nehmen wollen nach dem Motto: Was nicht sein darf, ist nicht geht mir auf den Senkel.

Muss ich jetzt noch mein Haupt senken, dafür dass ich darauf aufmerksam gemacht habe? Ich schäme mich einen so verdienstvollen Spieler in ein schlechtes Licht gerückt zu haben!




Lieber Paolo,
Du musst nicht nur Dein Haupt hier vor manchen Gutdenkern senken sondern für jede Kritik auch noch auf die Knie fallen !!!
Manche wollen es halt net kapieren, dass der Verein spielerisch schon seit Januar 2018 an seinen Leistungsgrenzen angekommen ist und (ja für mich zählt das!!!) SAISONÜBERGREIFEND leider schon lange nichts mehr gerissen hat
Jede kleinste Kritik (und sei sie noch so wohlformuliert) wird hier weggewischt nach dem Motto "es wird schon werden ihr bösen Schwarzdenker"...
Von daher - ich bin bei Dir, nimm Deine Glückpillen und alles in unserer SVS-Welt ist rosarot

#72 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Paolo 14.08.2018 17:43

avatar

Zitat von Don Jorge
Natürlich wird nicht alles so heiß gegessen, wie's gekocht wird (3 €uronen ins Phrasenschwein). Aber man stelle sich mal vor, was nach einem solchen Spruch bei einer anderen Fanszene los wäre. Was weiß denn ich, z.B. Magdeburg oder Dresden. Wegen mir auch Rapid Wien. Zum Glück für die Spieler ist Sandhausen auch da echt anders.



Ich will das jetzt auch nicht weiter überstrapazieren- nehmen wir Schuh mal ganz raus.
Wenn so etwas über Dich für alle Ewigkeit im Netz stehen würde, was Du ja so niemals gesagt hast, dann würdest Du doch sicherlich dafür sorgen es richtig zu stellen, oder?
Und das Bier echt anders sind, ist hoffentlich nicht so gemeint, dass jeder Narrenfreiheit hat alles sagen zu dürfen.
Hab die Spieler gerade auf dem Weg zum Training gesehen, Schuh leider nicht, dann hätte ich ihn direkt fragen können und vielleicht dann auch Entwarnung vermelden können.
So Thema ist jetzt für mich beendet.

#73 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Paolo 14.08.2018 17:49

avatar

Lieber Paolo,
Du musst nicht nur Dein Haupt hier vor manchen Gutdenkern senken sondern für jede Kritik auch noch auf die Knie fallen !!!
Manche wollen es halt net kapieren, dass der Verein spielerisch schon seit Januar 2018 an seinen Leistungsgrenzen angekommen ist und (ja für mich zählt das!!!) SAISONÜBERGREIFEND leider schon lange nichts mehr gerissen hat
Jede kleinste Kritik (und sei sie noch so wohlformuliert) wird hier weggewischt nach dem Motto "es wird schon werden ihr bösen Schwarzdenker"...
Von daher - ich bin bei Dir, nimm Deine Glückpillen und alles in unserer SVS-Welt ist rosarot [/quote]


Danke für den Beistand. Wären wir alle der selben Meinung würde hier aber auch nichts mehr stehen.

#74 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von SVS-DP 15.08.2018 09:43

Zunächst mal: Hier muss keiner auf die Knie fallen oder sich entschuldigen, wenn er Kritik übt. Unterschiedliche Meinungen sind doch super. Regen zur Diskussion an. Trotzdem wäre es nett, wenn nicht so getan würde als schließe man die Augen und würde alles nur schön reden, wenn man die Situation nicht ganz so dramatisch sieht und nicht sofort den Trainerrauswurf fordert und alle Fälle davonschimmen sieht nach 2 Spieltagen. Wir haben eine neue Saison, neue Spieler müssen integriert werden - das wird schon noch. Und wenn nicht, dann können wir uns nach 6-8 Spieltagen neu unterhalten und dann ist natürlich auch Kritik angebracht und ein Handeln erforderlich, in welche Richtung auch immer. Wer sich jetzt schon Sorgen macht, darf das natürlich weiterhin. Ich sage nur, dass ich die Sorgen (noch) nicht teile und es ganz normal ist, dass ein Team auch mal Startschwierigkeiten haben kann.

Zur Aussage von Schuhen kann ich nur sagen, dass ich diesen Satz überhaupt nicht als negativ empfunden habe. Das sieht man nur so, wenn man sehr empfindlich ist und sofort alles auf sich negativ bezieht, offenbar. Ganz im Gegenteil, man kann das als sehr positiv aufnehmen, wenn Schuhen es vor allem für seine Mannschaftskollegen leid tut. Wie ein Vater vielleicht auch erst einmal sagen würde "in erster Linie tut es mir für meine Familie leid". Er (Schuhen) sagt in dem Moment nur, dass seine ersten Gedanken der Mannschaft gelten und nicht den Fans oder anderen Leuten. Damit sagt er aber nicht, dass ihm die Fans oder andere Leute egal sind. Ich weiß gar nicht, wie man darauf kommt, dass das ein Affront gegen die Fans sein soll. Aber offenbar ging es manchen Leuten anders als mir.

#75 RE: 2. Spieltag: SV Sandhausen - Hamburger SV von Don Jorge 15.08.2018 11:05

avatar

Zitat von SVS-DP
Zur Aussage von Schuhen kann ich nur sagen, dass ich diesen Satz überhaupt nicht als negativ empfunden habe. Das sieht man nur so, wenn man sehr empfindlich ist und sofort alles auf sich negativ bezieht, offenbar.



Ob es hier jetzt auch noch hobbypsychologische Analysen braucht, das lass' ich jetzt mal dahingestellt sein, aber man kann's auch in einem größerem Zusammenhang deuten: In jedem Falle war Schuhens Äußerung mindestens unbedacht und unglücklich, weil missverständlich. Dass das mitunter bitter aufstößt mag vielleicht auch damit zusamenhängen, dass bei manchem die Zündschnur mittlerweile kürzer geworden ist: Man hat als Fan schon bei zu vielen Gelegenheiten von Offiziellen aufs Brot geschmiert bekommen, man bemühe sich nicht genug: Schon wieder A3 und A4 nicht ausverkauft, schon wieder so wenige Auswärtsfahrer, noch immer zu wenig Mitglieder, schon wieder Genöle um Anstoßzeiten usw. usw.
Nur so als Gedanke...

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz