Seite 3 von 3
#31 RE: 7. Spieltag: FC Erzgebirge Aue - SV Sandhausen von Don Jorge 27.09.2018 06:44

avatar

Alter Schwede (Isländer?)...was waren das 3 wichtige Punkte. Und hochverdient dazu! Noch nicht genug zum Durchatmen, aber zumindest allemal besser als zuvor. Jetzt nachlegen!!!

#32 RE: 7. Spieltag: FC Erzgebirge Aue - SV Sandhausen von tha1983 27.09.2018 10:20

Zitat von Chesd333ddd

Zitat von Hermann_Sandhäuser

Zitat von Chesd333ddd
Eigentlich gibt es zum Spiel nicht viel zu sagen, ich will allerdings nicht wissen wie es rund gehen würde und wir das 1:1 bekommen hätten.
Aue reiht sich heute in die Riege der schwächsten Heimmannschaften ein die gegen und spielen in der 2. Liga (Paderborn 15 und FSV Frankfurt 14 sind da noch zu nennen).
Am Sonntag daheim zählt´s. Es muss gegen Magdeburg ein Dreier her.

Über Schleusener hülle ich heute trotz des Tores den Mantel des Schweigens, ich denke es hat jeder gesehen...





Ich schmälere hier keine Leistung, sondern bewerte das Spiel was ich gesehen habe. Und ehrlich gesagt traue ich dem Braten immer noch nicht, dafür war Aue gestern definitv zu schwach. Und die Möglichkeiten die wir hatten -speziell in der 1. Halbzeit- hätten für 5 Spiele gereicht.
Und wenn man einen Klingmann kritisiert für seinen Fehler gegen Köln (was ich nicht getan habe) kann man auch einen Stürmer kritisieren, der von mehreren Möglichkeiten nichts daraus macht und im Grunde genommen immer die falsche Entscheidung trifft, bzw. gute Chancen einfach verschlampt. Man kann natürlich argumentieren, dass es an den Nerven lag und er erst in der 2. Liga ankommen muss. Genauso legitim ist es aber es unkonzentriert zu nennen, denn das war es einfach.

Wir warten den Sonntag einfach ab, danach sind wir schlauer.





Da haben wir wieder den SVS SCHWARZ (und ganz selten weiß) Kommentar: ja, man hätte höher gewinnen müssen,ja, Schleusener hat 3 hochprozentige teilweise kläglich versemmelt, aber man hat das Spiel trotzdem unter einem enormen Druck souverän gewonnen: kann man es nicht auch einfach mal gut sein lassen? Schleusener hat sich anscheinend selbst einen immensen Druck gemacht und wirkte in seinen Auftritten sehr "verkopft", gönnen wir ihm doch einfach auch mal sein (im übrigen sehr stark gemachtes) Premierentor und hängen uns nicht weiter an seinen vergebenen Chancen auf: die erste hat er sich selbst erarbeitet, bei der zweiten hat er einen Gegenspieler ausgespielt und dann eine falsche Entscheidung getroffen und bei der dritten hat er sich ebenfalls gegen 2 Gegenspieler durchgesetzt: das waren alles Einzelaktionen, die Schleusener zwar versemmelt hat, die aber ohne die Fähigkeiten Schleuseners (Tempo in Verbindung mit guter Technik) nie zustande gekommen wären: ja, ich habe ihn gestern auch kritisiert, weil ein Stürmer eben hauptsächlich an Toren gemessen wird, aber: er hat gestern eins gemacht, wir haben gewonnen, insofern ist alles gut: vielleicht hat das Tor jetzt die Blockade gelöst und er ist vorm Tor gedankenschneller und abgezockter, ich wiederhole mich: das Potential zu einem sehr guten 2.-Liga-Stürmer hat er.

Zur restlichen Mannschaftsleistung: jaja, ich kanns nicht mehr hören: Wenn der SVS souverän spielt (...und unsere Elf war gestern eine Klasse besser als Aue, das, was unsere Jungs gespielt haben, war ansatzweise Fussball, was man nicht so häufig in Liga 2 sieht) ist der Gegner so schwach, verlieren wir, ist der SVS so schwach und steigt auf jeden Fall ab: egal was passiert, der SVS hat scheiße gespielt und nur Glück gehabt: ich wiederhole mich hier auch gern: das, was da gestern (und in den anderen Spielen übrigens auch) gespielt wurde, lässt die anderen Mannschaften halt schwach aussehen, weil es von unserer Truppe eben (zuvor in Ansätzen, gestern über den Großteil des Spiels) saustark gemacht wurde: Das Pressing, das eng stehen, das geschlossene Verteidigen ist eben eine stärke unserer Mannschaft: es wird seinen Grund haben, daß fast alle Mannschaften bisher Probleme hatten, gegen uns ihr Spiel aufzuziehen und spielerisch zu Chancen zu kommen (es sind aus dem Spiel raus erst 2 Gegentore gegen uns gefallen, der Rest waren individuelle Fehler und Standards): Die Mannschaft passt, der Kader ist variabel, es gibt offensiv starke Spieler, auch wenn es bemängelt wird: an sich kommen wir in jedem Spiel zu guten Chancen, nur genutzt wurden diese bisher noch nicht konsequent, die Defensive ist (nach den Aussetzern der ersten Spiele) richtig stark (ich finde, im Vgl zur Vorsaison sogar nochmal stärker geworden), das einzige, was bisher noch nicht stimmte, sind die Ergebnisse, inhaltlich waren die bisherigen Spiele ein Sprung im Vgl zu den Vorsaisons: es ist ein Konzept zu erkennen, es wird mutiger, strukturierter nach vorne gespielt: wenn unsere Stürmer gestern den Knoten gelöst haben, haben wir mit dem Abstieg nichts zu tun.
Aaaber: gegen Magdeburg sollte nachgelegt werden: das ist mMn mit die schwächste 2.-Liga-Mannschaft und defensiv mehr als anfällig (7 Gegentore in 2 Spielen), wenn unsere Abwehr die Stürmer von Magdeburg an die Ketten legt (die Fähigkeiten dazu hat sie, in Magdeburg spielt kein Lasogga und kein Terrode), könnte es was werden: ich wage mal zu behaupten, daß Magdeburg keine 3 oder 4 Tore gegen uns schießt. Also: genauso konzentriert wie gegen Aue, dann klappt das!!

#33 RE: 7. Spieltag: FC Erzgebirge Aue - SV Sandhausen von Alex 27.09.2018 10:50

Der Beck von Magdeburg ist auch nicht zu unterschätzen, aber der bisherige Saisonverlauf lässt doch den Schluss zu, dass wir gerade daheim andere Kaliber hatten und das kein Gerede vom schweren Anfang war - bei Gegnern auf Augenhöhe wie in Darmstadt nicht viel gefehlt hat und man gestern einen ziemlich souveränen Sieg eingefahren hat. Die zwei Stürmertore sollten doch gut tun, und freut mich, dass gerade der erfahrenere Wooten den Bann gebrochen hat. Es war weder vorher alles schlecht noch ist jetzt alles gut.

#34 RE: 7. Spieltag: FC Erzgebirge Aue - SV Sandhausen von SVS_2010 27.09.2018 11:43

Die Dingen haben sich etwas relativiert. Natürlich ist die Stärke und individuelle Klasse des Gegners mitentscheidend. Aue war gestern der perfekte Aufbaugegner. Waren geschwächt aufgrund des schweren Auswärtsspiels 3 Tage zuvor, machen zur Genüge eigene Fehler und bestrafen die Fehler des Gegners nicht gleich. Die haben halt keinen Kempe, der in der 90. Minute einen Freistoss direkt verwandelt oder einen Terrode, der aus 2 Halbchancen 2 Tore macht. Solche Mannschaften müssen wir hinter uns lassen, dann klappt das auch mit dem Klassenerhalt. Paderborn wird auch noch einbrechen, deren Defensive ist nicht zweitligatauglich.

Jetzt nachlegen gegen Magdeburg, dann haben wir 8 Punkte aus 8 Spielen und sind erst mal wieder (fast) im Soll und die Mannschaft kann in Ruhe weiterarbeiten. Zu verbessern gibt's noch genug.

#35 RE: 7. Spieltag: FC Erzgebirge Aue - SV Sandhausen von frans 27.09.2018 17:30

Ich sehe hier nicht viel Schwarz(malerei) und stimme z.B. dieser Aussage zu:

Zitat von Chesd333ddd
Und ehrlich gesagt traue ich dem Braten immer noch nicht, dafür war Aue gestern definitv zu schwach.



Ich behaupte mal, dass ein Terodde gestern z.B. mindestens eine der beiden Kopfballchancen reingemacht hätte, seine Mannschaftskollegen aus Köln oder auch der HSV (zumindest in der Tagesform, in der die Teams gegen uns angetreten waren!) dazu noch den einen oder anderen Fehlpass von unserer Seite ausgenutzt hätten.

Das heißt trotzdem nicht, dass ich den gestrigen Auftritt schlechtreden oder allzu schwarz sehen will. Und mächtig freuen tue ich mich über den Sieg sowieso!

Es war aber eben auch ein bisschen Glück dabei, ein Gegner der einen schlechten Tag hatte - vielleicht zumindest zum Teil, weil es unsere Jungs verstanden haben, die Auer nicht so richtig zur Entfaltung kommen zu lassen, ja. Ebenso hatten unserer vorhergehenden Gegner z.T. etwas Glück, vielleicht überdurchschnittlich gute Tage - das aber wohl auch jeweils mit etwas Unterstützung durch den SVS.

Kurz und gut: Nach nunmehr 7 Spieltagen hat die Tabelle eine gewisse Aussagekraft. Zusammen mit der Tatsache, dass unsere bisherigen Gegner im Schnitt relativ stark waren, sind wir damit zwar nicht dramatisch aber zumindest etwas unterhalb vom Soll - und so schätze ich auch die bisherigen Leistungen insgesamt ein. In jedem Fall soll und darf man auch bei Siegen die Schwachstellen ansprechen ebenso wie man bei Niederlagen Positives finden kann.

Und die "Schwachstelle" Schleusener (nicht gleich ärgern, hier stehen Anführungszeichen!) ist für mich sogar ein Paradebeispiel für etwas, was hoffentlich (vom Trainer) in passender Form thematisiert wird, weil ich hier nämlich so einfach Verbesserungspotential sehe wie sonst nirgends:

Ich kann zur Mannschaft nicht einfach sagen "Spielt genauere Pässe!", "Schießt bessere Standards!" oder "Geht die richtigen Laufwege!". Bei Schleusener bringt es aber m.E. die Aussage "Sei vor dem Tor eigensinner - wenn's denn schief geht, nimmt's dir niemand übel" auf den Punkt. Denn tatsächlich hat er gezeigt, dass er großes Potential hat - er ist schnell, technisch stark, lässt auch mal einen Verteidiger stehen, erkämpft sich Bälle selbst und "verdient" sich so seine Chancen. Insgesamt habe ich von ihm gestern ein gutes Spiel gesehen, in 2 Situationen wirkte er aber eben auch gehemmt, da fehlte der letzte Zug zum Tor, den er m.E. durchaus auch noch drauf hätte. Im Idealfall ist schon alleine durch das Tor jetzt auch dieser Knoten geplatzt, und wir werden an Schleusener in diesem Jahr noch viel Freude haben.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz