Seite 4 von 4
#46 RE: 13. Spieltag: SV Sandhausen - MSV Duisburg von tha1983 11.11.2018 11:37

Bin immer noch geteilter Meinung: das 0:0 ist zwar vom Ergebnis her eigentlich zu wenig für unsere Situation, aber das Spiel unserer Mannschaft an sich fand ich, bis auf den nervösen Beginn, ganz ordentlich: die Abwehr stand sicher, vorn wurden sich vor allem in Hz 2 Chancen erarbeitet, obwohl der msv eigentlich nur verteidigt hat, wie schwer es dann gegen so eine Mannschaft ist, hat man gegen Heidenheim gesehen: da war das Spiel am Freitag ein Sprung in die richtige Richtung. Generell fand ich das Spiel unserer Truppe erwachsener und stabiler, die Balance hat gestimmt, daß es nur ein unentschieden war, ist schade, das Spiel hätte ohne Probleme gewonnen werden können, das war kein Unvermögen, das war schlichtweg Pech! Der msv war beileibe auch keine schlechte Mannschaft, die haben ihr Spiel schon geschickt aufgezogen, das war deutlich besser als zb Magdeburg (den verlorenen Punkten trauere ich immer noch nach).
Natürlich gibt es nach wie vor Baustellen in unserem Spiel, ja, die Verteidigung ist an sich zu langsam und das offensivspiel im zentralen Mittelfeld könnte zielstrebiger sein, aber: mit gipson und knipping kommen für die defensive schnellere Leute zurück und Förster wird sicher auch noch in seine neue Rolle wachsen (auch ich würde allerdings gern mal wieder Jansen sehen), geben wir dem Trainer und der Mannschaft noch etwas Zeit, die Ideen und taktischen Richtungen zu verinnerlichen, jetzt ist erstmal Länderspielpause, die kommt ausnahmsweise mal goldrichtig. Von den Ergebnissen her passt die ausbeute von Koschinat bisher jedenfalls: 5 Punkte aus 4 Spielen ist eine ausgeglichene Bilanz und damit ok.

#47 RE: 13. Spieltag: SV Sandhausen - MSV Duisburg von SVS-DP 11.11.2018 12:14

Die Verunsicherung ist teilweise leider wieder da. Das führt dann zu mutlosen Pässen aber vor allem auch dazu, dass sich potentielle Anspielstationen zu wenig bewegen. Duisburg stand dazu auch auf dem Platz und stand gut und hat unser Aufbauspiel phasenweise komplett verhindert. Dass uns dann die Mittel fehlen, ist leider so. Duisburg hat z.B. neulich noch in Köln gewonnen. Die sind nicht so schlecht wie neulich noch Ingolstadt in aktueller Verfassung. Trotzdem, man sollte zuhause gewinnen gegen Tabellennachbarn. Deshalb auch bei mir das Gefühl, dass das eher zwei verlorene Punkte waren. Insgesamt war es ein verdientes Unentschieden. Am Ende ist uns die Zeit leider davon gelaufen, denn wir hatten mehr Körner übrig als die Duisburger, die ja stehend KO waren zum Ende hin. Es war nicht besonders gut aber ich finde auch nicht besonders schlecht was ich von unserer Mannschaft gesehen habe. Es ist halt immer so eine Sache im Abstiegskampf. Man erwartet Einsatz, Kampf und Willen aber gleichzeitig sind die Spieler mit jeder Niederlage, mit jedem gewagten aber misslungenen Zuspiel verunsicherter und trauen sich weniger zu.

Zu den Spielern: Förster spielt seit einigen Spielen (leider) unter seinen Möglichkeiten. Ihn würde ich auch weiter vorne einsetzen. Bei Müller sehe ich Licht und Schatten. Aber alleine schon seine Qualitäten bei Standards und seinen Willen auch mal ins 1 gegen 1 zu gehen und was offensiv zu wagen, sind eigentlich unverzichtbar. Gislason für mich schon die ganze Saison konstant stark und aus der Mannschaft hervorstechend. Er kann Bälle behaupten, was kreatives ausprobieren, ist schnell. Auch wenn er mal zwischendrin untertaucht, ein ganz wichtiger Spieler. Paqa sehe ich nicht so schlecht wie manche hier. Klinge gestern auch deutlich verbessert. Vollmann erneut gut. Wooten habe ich ebenfalls nicht so schwach gesehen, wie manche hier. Schleusener lebt noch mehr als Wooten (der auch mal selbst kreativ spielt) von Zuspielen bei der er seine Schnelligkeit ausspielen kann. Trotzdem rackerte er auch gestern zufriedenstellend, finde ich.

Insgesamt fehlte der Mut, der letzte Wille, das befreite Aufspielen (wie auch nach den letzten Niederlagen?). Nun ja, ich könnte noch mehr schreiben aber insgesamt hat gestern einfach das eine Tor gefehlt, was in so einem Kellerduell entscheidet. Das haben wir nicht gemacht und das schmerzt uns mehr als die Duisburger. Dennoch: Es gibt quasi kein Spiel, in dem wir chancenlos sind. Auch in Kiel kann alles passieren. Neues Spiel, neues Glück. Verzweifeln aufgrund der Situation bringt ja nichts. Weiter, immer weiter....

#48 RE: 13. Spieltag: SV Sandhausen - MSV Duisburg von Rohrhöfer 11.11.2018 12:17

tha 1983,
ein bißchen muß ich dir widersprechen.
Duisburg war schwach , hinten zwar ordentlich , aber die Offensivleistung derart dürftig , daß unsere Abwehr auch nicht wirklich gefordert war.
Und wie Vollmann die Mega-Chance vergeben hat , war schon eher Unvermögen denn Pech.Förster sehe ich außerdem ( und da kannst du jeden Waldhof-Fan fragen) auch absolut nicht auf der 6.
Ansonsten hoffe ich bei UK , daß er , wenn er die Mannschaft noch besser kennt , die richtigen Positionen vor allem im MF findet. Seine Auffassung immer mit 2 Spitzen spielen zu wollen , ist in meinen Augen auch grundsätzlich in Ordnung.

#49 RE: 13. Spieltag: SV Sandhausen - MSV Duisburg von Polizistenduzer11 11.11.2018 15:18

avatar

danke Niklas Lomb, der uns wenigstens 1 Punkt gesichert hat!
ansonsten war das Angsthasenfußball (bis auf die letzten 15 Minuten) vom Feinsten, kein wirklicher Kampf, kein Zug im Spiel... die Mannschaft scheint immer noch nicht begriffen zu haben, was die Uhr geschlagen hat!

#50 RE: 13. Spieltag: SV Sandhausen - MSV Duisburg von tha1983 11.11.2018 17:41

Zitat von Rohrhöfer
tha 1983,
ein bißchen muß ich dir widersprechen.
Duisburg war schwach , hinten zwar ordentlich , aber die Offensivleistung derart dürftig , daß unsere Abwehr auch nicht wirklich gefordert war.
Und wie Vollmann die Mega-Chance vergeben hat , war schon eher Unvermögen denn Pech.Förster sehe ich außerdem ( und da kannst du jeden Waldhof-Fan fragen) auch absolut nicht auf der 6.
Ansonsten hoffe ich bei UK , daß er , wenn er die Mannschaft noch besser kennt , die richtigen Positionen vor allem im MF findet. Seine Auffassung immer mit 2 Spitzen spielen zu wollen , ist in meinen Augen auch grundsätzlich in Ordnung.


Duisburg war sicher keine spitzenmannschaft, das ist klar, trotzdem hatten die einen Plan und dieser ist nicht komplett aufgegangen: der msv ging auf ein schnelles Tor, das ist dank unserer Hintermannschaft und vor allem unseres Torwarts nicht gefallen. Duisburg wollte dann vor allem auf Konter spielen, auch da haben die gegen unsere defensive keinen Stich gemacht, da wurde das meiste bereits im Keim erstickt, ab der 60. Min hat sich der msv dann nur noch hinten rein gestellt und versucht, das unentschieden über die Bühne zu bringen, was ja dann auch mit mehr Glück als Verstand gelang...
Dennoch: wie bereits geschrieben hat Duisburg zb in Köln gewonnen: so einfach sind die als heimteam nicht zu bespielen, so wie beide teams am Freitag aufgetreten sind, war das kein Spiel von Abstiegskandidaten...
Heute hat jeder für uns gespielt: wir sind immer noch über dem Strich und ich bin überzeugt, daß wir das auch nach 34 spielen sind... Irgendwann kommt das Matchglück zurück und das vollmann Teil geht einfach rein.

#51 RE: 13. Spieltag: SV Sandhausen - MSV Duisburg von Hermann_Sandhäuser 11.11.2018 17:45

Es wird diese Saison schlicht und einfach kein „Knoten platzen“ geben, da unsere Probleme nicht psychischer Natur sind, sondern die Qualität des Kaders sich schlicht und einfach deutlich im unteren Viertel der Liga bewegt. In wessen Aufgabenbereich die Kaderplanung fällt, will ich in diesem Beitrag nicht erneut erörtern.

Trotzdem glaube ich, dass die Qualität für den Klassenerhalt reichen kann! Hierfür muss allerdings jeder Einzelne, wie eigentlich immer, wenn man in Sandhausen erfolgreich sein will, ans absolute Limit gehen und darüber hinaus! Zudem sind ein überdurchschnittlich hoher Zusammenhalt und Teamspirit nötig, wie es in den letzten Jahren dank Alois Schwartz sowie Kenan Kocaks Führungsqualitäten der Fall war!

Ich bleibe bei meiner Einschätzung, dass kaum ein Trainer hier in Sandhausen mit diesem Kader mehr rausholen kann als Kenan Kocak es tat, und er hat schon am absoluten Maximum operiert!

Was mir gegen Duisburg und allgemein unter Koschinat bisher etwas fehlte, ist ein taktisches Überraschungsmoment, Variabilität und auch Umstellungen im laufenden Spiel, was im heutigen Profifußball ein integraler Bestandteil ist! Für ihn ist die momentane Spielweise mit der 4-4-2 Ausrichtung in Stein gemeißelt, was uns auch für Gegner sehr ausrechenbar macht. Ich hoffe, in diesem Bereich werden wir in Zukunft noch mehr sehen!

Wie hier behauptet wird im Sinne, „wenn wir schon gegen Duisburg daheim nicht gewinnen...“, ist mir ehrlich gesagt unverständlich! Diese Leute haben wohl nicht mitbekommen, dass der MSV zuletzt gegen Köln und Paderborn gewonnen hat! Das ist alles andere als eine schlechte, einfach zu besiegende Mannschaft. Lieberknecht hat sie zudem defensiv enorm gestärkt, das hat man auch im Spiel gegen uns gesehen!

Ich glaube, dass offensiver spielende Gegner wie Paderborn oder jetzt Kiel uns mit der jetzigen, auf Gegenstöße ausgelegten Spielweise besser liegen. Dies war auch in den letzten Jahren sehr häufig der Fall, insofern sehe ich uns hier alles andere als chancenlos!

PS: Wir bleiben über die Länderspielpause auf einem Nichtabstiegsplatz! Wenn die Saison jetzt bloß schon rum wäre...

#52 RE: 13. Spieltag: SV Sandhausen - MSV Duisburg von SVS_2010 12.11.2018 16:22

Zitat von tha1983
das Spiel hätte ohne Probleme gewonnen werden können, das war kein Unvermögen, das war schlichtweg Pech!


Ich kann dieses Gerede vom Pech und fehlenden Matchglück nicht mehr hören. Die Fernsehbilder machen es deutlich: Sowohl Schleusener zu Spielbeginn als auch Behrens in der 2. Hz haben überhastet und kläglich abgeschlossen statt auf den bestens postierten Mitspieler abzulegen. Das wären zwei 100%-Einschussmöglichkeiten gewesen. Bei Behrens habe ich eine weitere Szene im Kopf als er den Ball im Strafraum aufgrund technischer Unzulänglichkeiten ganz einfach verstolpert hat.
Die Tabelle lügt nicht: Läßt man mal das Ingolstadt- und Paderborn-Spiel außen vor, haben wir in den anderen 11 Spielen 6 Tore geschossen. Wer das immer nur mit Pech begründet, macht sich selbst was vor.

#53 RE: 13. Spieltag: SV Sandhausen - MSV Duisburg von stefan 12.11.2018 17:34

Natürlich sind 10 Punkte aus 13 Spielen sehr bedenklich, doch noch ist nichts verloren. Zum Glück treten Magdeburg und Ingolstadt genauso auf der Stelle wie Duisburg und unsere Mannschaft. Bielefeld ist wieder in Reichweite und zu Aue sind es auch nur 4 Punkte. Jetzt gilt es nach der Länderspielpause durchzustarten, hier sollte man dann die Handschrift von UK erkennen. D.h. Nach Ballgewinn den direkten Weg zum gegnerischen Tor suchen, was man teilweise schon zu sehen bekam. Kiel ist natürlich eine Hausnummer, wäre ich mit 1 Punkt zufrieden. Gegen Heidenheim müsste halt nach 9 Jahren wieder ein Sieg her und dann mit breiter Brust und vielen Fans nach Bielefeld. Danach haben wir bis Weihnachten noch 2 Heimspiele, also die Chance sich ins Mittelfeld abzusetzen ist da. Packen wir es an!

#54 RE: 13. Spieltag: SV Sandhausen - MSV Duisburg von tha1983 12.11.2018 21:25

Zitat von SVS_2010

Zitat von tha1983
das Spiel hätte ohne Probleme gewonnen werden können, das war kein Unvermögen, das war schlichtweg Pech!


Ich kann dieses Gerede vom Pech und fehlenden Matchglück nicht mehr hören. Die Fernsehbilder machen es deutlich: Sowohl Schleusener zu Spielbeginn als auch Behrens in der 2. Hz haben überhastet und kläglich abgeschlossen statt auf den bestens postierten Mitspieler abzulegen. Das wären zwei 100%-Einschussmöglichkeiten gewesen. Bei Behrens habe ich eine weitere Szene im Kopf als er den Ball im Strafraum aufgrund technischer Unzulänglichkeiten ganz einfach verstolpert hat.
Die Tabelle lügt nicht: Läßt man mal das Ingolstadt- und Paderborn-Spiel außen vor, haben wir in den anderen 11 Spielen 6 Tore geschossen. Wer das immer nur mit Pech begründet, macht sich selbst was vor.




...und ich kann das alles schlecht Gemache nicht mehr lesen: es dürfe jedem klar sein, daß es schwierig wird und daß unsere Mannschaft sich lang machen muß, um in der 2. Liga zu bestehen: ja, unsere Chancenverwertung ist nicht berauschend, ja, unser Spiel nach vorn ist nicht das geschmeidigste, aber: genau diesselben Probleme haben alle 2.-Ligisten ab Platz 12: Duisburg, Aue, Ingolstadt, Bielefeld und Magdeburg sind keinen Deut besser als wir, Dresden wurde 8:1 abgeschossen am Wochenende, Paderborn liefert jedes Wochenende Tor- aber auch Gegentorspektakel ab: Probleme haben viele Vereine, nicht nur wir: lass das Ding von Vollmann reingehen (und nein: das war kein Unvermögen, das war Pech, ich bleibe dabei) haben wir den Anschluß ans Mittelfeld, lass uns Darmstadt den dämlichen Freistoß in der Nachspielzeit nicht reingehen, stehen wir im Mittelfeld: so Szenen könnte ich noch einige aufzählen: klar war bei vielen Aktionen Unvermögen dabei, aber: das Unvermögen haben andere Mannschaften auch, trotzdem ist es aufallend, wie oft diese Saison Kleinigkeiten brutal bestraft wurden, während andere Teams doch das ein oder andere mal Glück hatten: wann aren wir mal wirklich schlechter als der Gegner? Vielleicht gegen den HSV oder gegen Köln, der Rest war auf Augenhöhe, abgeschlachtet wie einige andere Teams wurden wir (toitoitoi) noch nicht. Die Quote nach dem Trainerwechsel ist so schlecht nun auch nicht, wird weiter so gepunktet, ist der Klassenerhalt drin: abgestiegen sind wir noch nicht, im Gegenteil: das erste mal Platz 15 und in Kiel ist auch was drin, die kochen auch nur mit Wasser

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz