Seite 3 von 3
#31 RE: 14. Spieltag: Holstein Kiel - SV Sandhausen von Hermann_Sandhäuser 26.11.2018 18:50

Zitat von SVS-DP
Hermann: Na klar Vielleicht könntest Du kennzeichnen, welcher Deiner Meinungen ironisch gemeint sind und welche man ernst nehmen darf?



Ich kann mich an meinen letzten ironischen Beitrag nicht einmal mehr erinnern, so lange ist dieser her... Insofern kannst Du gerne alles Ernst nehmen, was ich hier von mir gebe!

Dies bedeutet, dass ich bei aller Kritik auch weiterhin glühender Anhänger unseres SVS bin und Mannschaft sowie Trainer lautstark bei jedem Heimspiel unterstütze! Dennoch sollte es erlaubt sein, Kritik zu üben, besonders wenn elementare Fehler (wiederholt) passieren.

#32 RE: 14. Spieltag: Holstein Kiel - SV Sandhausen von Hermann_Sandhäuser 26.11.2018 18:56

Zitat von tha1983
Auch 2 Tage danach tut die Niederlage noch weh: an sich ein gutes Spiel unserer Elf, aber halt eben dann doch wieder nicht:
die Abwehr wieder mal zu schwach, der Angriff wieder mal zu unpräzise: es hilft alles nichts: wenn sich nicht bald was tut, gehts runter! Das schlimme ist: es gibt so viele Baustellen: wenns jetzt nur bei Standards oder nur gegen schnelle Spieler wäre: unsere Mannschaft hat aber gegen jeden Gegner seine Aussetzer, wirkt gegen jeden Gegner, zumindest in oft entscheidenden Situationen, phasenweise nicht zweitligatauglich: früher konnten wir uns auf die Abwehr verlassen,unser Spiel war hässlich, aber effektiv und hat uns sorgenfreie Spielzeiten ermöglicht. Seit einem Jahr versuchen die Verantwortlichen nun ein offensives System einzusetzen und scheitern dabei regelmäßig: an sich der richtige Weg, aber: unsere Abwehr kann das nicht: wir haben eine gute Abwehr, um tief zu stehen, aber unsere alten, großen und leider auch etwas hüftsteifen Jungs sind dem dynamischen Spiel nicht mehr gewachsen: die 2. Liga hat sich gerade diese Saison entwickelt von defensiv orientierten Spielsystemen hin zu dynamischen, schnellen Systemen, unsere Mannschaft hat sich dahingehend leider nicht entwickelt: wir haben vorn durchaus Leute, die das können (wir kommen auch regelmäßig zu Chancen, wenn natürlich auch im Endeffekt die individuelle Klasse fehlt, was zählbares rauszuholen), aber unsere Defensivkräfte (und da zähle ich auch das defensive Mittelfeld dazu) haben mittlerweile arge Probleme, sich auf diese Systeme einzustellen: an guten bis sehr guten Tagen und wenn das Spielglück uns hold ist kann unsere Mannschaft jeden Gegner schlagen, an schlechteren Tagen oder wenn das Spielglück nicht auf unserer Seite ist, verlieren wir eben.
Ich komme immer mehr zum Schluß, daß wir eben keine bedingungslos zweitligataugliche Mannschaft haben: wenns normal läuft, sind wir dieses Jahr bei den letzten 3 dabei, das kann kein KK und auch kein UK verhindern: es reicht einfach möglicherweise nicht. Wir haben allerdings auch das Glück, daß Ingolstadt ein Haufen egoistischer Söldner, gepaart mit einem unfähigen Trainer hat und daß Magdeburg einen wahrscheinlich noch limitierteren Kader als wir besitzt. Auch Bielefeld, Duisburg und Aue sehe ich ungefähr auf Augenhöhe, insofern ist noch nicht aller Tage Abend: 10 Punkte nach 14 Spieltagen sind ne katastrophale Bilanz, aber: Platz 13 ist auch nur 4 Punkte weg: die Spiele vor der Winterpause werden extrem wichtig und richtungweisend sein: da kommen jetzt noch 4 Gegner, gegen die zu Hause einfach auch mal gepunktert werden muß, wenn wir drin bleiben wollen, dazu noch das Spiel in Bielefeld: wird dort gewonnen, ist Bielefeld dick mit im Geschäft. Die Niederlage in Kiel war zwar wieder mal ernüchternd und frustrierend, aber viel passiert ist dieses Wochenende nicht, im Gegenteil: alle anderen Konkurrenten haben für uns gespielt, der SVS hat es noch immer in der eigenen Hand.
Deshalb helfen auch Schuldzuweisungen nicht unbedingt weiter: KK hat eine ähnliche, vielleicht schlimmere Bilanz als UK, da jetzt (mal wieder) zu behaupten, der Trainerwechsel sei ein Griff ins Klo, führt am Ziel vorbei: Seegert wurde von vielen hier (auch von mir) gefordert: jetzt wurde er mal gebracht und jeder hat gesehen, warum er eben doch nicht an den anderen Mitspielern vorbei kommt: ja, die Position war ungewohnt, ja er hat keine Spielpraxis, aber: den Fehler, den er vorm 1:0 gemacht hat, hatte nichts mit der ungewohnten Position zu tun. Es soll jetzt hier auch kein Seegert Gebashe sein, jeder macht mal Fehler und es wäre an der Mannschaft gewesen, diesen Fehler eben auszubügeln, es gilt nur festzustellen: es wird eben auch Gründe für UK und KK fernab von schlichten Sympathien und Antipathien geben, daß manche Spieler nicht die Einsatzzeiten haben, wie wiederum andere... Ich halte viel von Seegert, aber ich fürchte eine Abwehr mit Verlaat und Seegert in der IV wäre für unsere momentane Situation Harakiri: jeder von beiden braucht einen erfahrenen Mitspieler an seiner Seite und Verlaat ist eben rein spielerisch einen Tacken vor Seegert: für mich ist das alles nachvollziehbar... Warum daß UK Seegert auf der ungewohnten Position gebracht hat, wird er selbst begründen können: vielleicht war auch Paqarada nicht 100% fit...Wie haben keine Einblicke in die Trainingsarbeit und das Tagesgeschäft: ich habe Vertrauen, daß der Trainer (egal wie er heißt) die Leute aufstellt, die in der Woche auf den Einsatz vorbereitet wurden und die entsprechend fit und motiviert sind.
Was das Schönreden angeht bin ich allerdings bei Georg: überragend war bei dem Spiel am Samstag von Seiten des SVS nun wahrlich nichts und diese Punkte-Planspiele und Aussagen wie "An Weihnachten sind wir aus dem gröbsten raus" sollte man, egal von welcher offziellen Seite sie auch kommen, unterlassen: sie vernebeln die Sinne und schüren den Druck und letztendlich den Frust bei allen Beteiligten: ein bißchen weniger hätte hätte Fahrradkette und ein bißchen mehr Selbstkritik wären der Situation angebracht: es bringt nichts, alle irrelevanten Statistiken anzuführen und am Ende doch mit 0 Punkten da zu stehen...
Ich für mich sehs so:
sehr optimistisch hinsichtlich des Klassenerhalts bin ich nicht mehr: ich rechne mit dem Abstieg, hoffe auf die Relegation und freu mich, wenns anders kommt, bis dahin werde ich das Team unterstützen, so gut ich es kann und freu mich auf das kommende Heimspiel: denn wenn man mal nen Schritt zurück geht, ist es trotz allem nur Fussball: für uns alle wird das Leben auch weiter gehen, wenn der SVS in Liga 3 antritt...



Die Analyse bzgl. der veränderten Spielweise in der 2. Bundesliga trage ich voll mit und deckt sich mit meinen Beobachtungen! Wir müssen glaube ich irgendwo auch einfach einsehen, dass die Konkurrenz in der Liga diese Saison vergleichsweise qualitativ sehr hoch einzuschätzen ist. Neben der fehlenden Klasse in unserem Kader sollte man diesen Aspekt auch nicht außer Acht lassen.

Bzgl. vollmundiger Aussagen würde ich ebenfalls einen Gang zurückschalten, auch auf Trainerseite. Dies bringt keine Punkte ein, wir sollten lieber auf dem Platz nachhaltige Statements setzen!

Bzgl. Seegert: Wenn ich sehe, wie fehlerhaft und unmotiviert Karl in der Innenverteidigung agiert, würde ich ih trotzdem gerne neben Verlaat auf dieser Position sehen. Außenverteidiger ist jedenfalls nicht seine Position, das war deutlich zu sehen und konnte man auch im Vorhinein ahnen, da er diese Position weder bei Waldhof, noch bei uns je bekleidet hat!

Was ich bei Karl vermisse, kann man auch auf den Rest der Mannschaft beziehen: Mir fehlt diese Saison der absolute Wille, der starke Zusammenhalt innerhalb des Teams sowie bedingungsloser Einsatz & Kampf! Diese Tugenden haben uns stets stark gemacht und so konnten wir die fehlende individuelle Klasse oft wett machen. Dies war besonders in den ersten Jahren unter Schwartz der Fall, als wir von der individuellen Qualität her definitiv schwächere Kader zur Verfügung hatten als diese Saison!

PS: Auch in der 3. Liga werde ich weiter zu jedem mir möglichen Spiel gehen! Wenn der KSC, Lautern und 1860 nicht aufsteigen und Waldhof noch dazu kommt, ist diese Liga ohnehin spannender als die 2. !

#33 RE: 14. Spieltag: Holstein Kiel - SV Sandhausen von Mollero 26.11.2018 21:42

@ Hermann_Sandhäuser
An der dritten Liga wirste dich maximal zwei Jahre lang erfreuen. Danach geht's entweder wieder hoch in Liga zwei oder ab in den Konkurs.

#34 RE: 14. Spieltag: Holstein Kiel - SV Sandhausen von schmittl 27.11.2018 15:05

Zitat von Mollero
@ Hermann_Sandhäuser
An der dritten Liga wirste dich maximal zwei Jahre lang erfreuen. Danach geht's entweder wieder hoch in Liga zwei oder ab in den Konkurs.



Jepp, angesichts unseres immer noch hohen Schuldenstandes wegen des Stadionumbaus hast Du im Endeffekt nur zwei Chancen in der 3. Liga: Entweder alles auf eine Karte setzen und auf Teufel komm raus wieder aufsteigen wollen (und damit auch die Insolvenz in Kauf nehmen (Den Konkurs haben wir schon lange nicht mehr ) oder kleine Brötchen backen und gegen den Abstieg in die Regionalliga spielen..

Klar hätte auch die 3. Liga mit den Traditionsvereinen einen gewissen Charme für den harten Fan, allerdings finanziell wird das auf Dauer schwer zu realisieren sein, die Kosten bleiben fast die gleichen, aber die Einnahmen von Sky brechen weg...

#35 RE: 14. Spieltag: Holstein Kiel - SV Sandhausen von SVS-DP 27.11.2018 15:44

KK hat seine Verdienste, keine Frage aber man sollte auch dem neuen Trainer eine Chance geben bevor man voreilig nur am Schlechtreden ist. Bei KK war gefühlt die Luft raus und aus meiner Sicht würde zu viel umgestellt anstatt der Mannschaft Sicherheit zu geben. Aber ich habe auch lange an ihm festhalten wollen. Jetzt ist er aber nicht mehr da und es gilt UK die Daumen zu drücken. Anderer Typ, der auf viele Leute einen ganz hervorragenden Eindruck macht. Leider muss man wohl auch akzeptieren, dass es auch Leute mit Spaß an der Meckerei gibt. Das scheint gut zu tun, das lässt Dampf ab aber bringt keinen weiter, wenn ihr mich fragt. Es kann nur weiter gehen nach vorne gehen, da stimme ich freibeuter absolut zu. Man kann über die Mannschaft jammern, den neuen Trainer und alle anderen die angeblich Fehler gemacht haben, die man (naseweise) natürlich erkennt und es auch schon immer besser gewusst hat. Ich mag eine solche Mentalität nicht. Aber man kann manche Menschen nicht ändern. Schön ist nur, dass wir vermutlich alle nur das Bestenfür den SVS wollen.

#36 RE: 14. Spieltag: Holstein Kiel - SV Sandhausen von Hermann_Sandhäuser 27.11.2018 16:53

Zitat von SVS-DP
KK hat seine Verdienste, keine Frage aber man sollte auch dem neuen Trainer eine Chance geben bevor man voreilig nur am Schlechtreden ist. Bei KK war gefühlt die Luft raus und aus meiner Sicht würde zu viel umgestellt anstatt der Mannschaft Sicherheit zu geben. Aber ich habe auch lange an ihm festhalten wollen. Jetzt ist er aber nicht mehr da und es gilt UK die Daumen zu drücken. Anderer Typ, der auf viele Leute einen ganz hervorragenden Eindruck macht. Leider muss man wohl auch akzeptieren, dass es auch Leute mit Spaß an der Meckerei gibt. Das scheint gut zu tun, das lässt Dampf ab aber bringt keinen weiter, wenn ihr mich fragt. Es kann nur weiter gehen nach vorne gehen, da stimme ich freibeuter absolut zu. Man kann über die Mannschaft jammern, den neuen Trainer und alle anderen die angeblich Fehler gemacht haben, die man (naseweise) natürlich erkennt und es auch schon immer besser gewusst hat. Ich mag eine solche Mentalität nicht. Aber man kann manche Menschen nicht ändern. Schön ist nur, dass wir vermutlich alle nur das Bestenfür den SVS wollen.



Es bringt leider nix, dass der Trainer anscheinend auf viele Leute einen ganz hervorragenden Eindruck macht. Entscheidend ist viel mehr, dass die Spieler einen ganz hervorragenden Eindruck von ihm haben und er es schafft, das Maximum aus Verein und Mannschaft herauszuholen!

Bisher habe ich dahingehend leider wenig erkennen können: Spieler werden auf falschen Positionen eingesetzt (Förster, Seegert...), taktische Variabilität vermisse ich komplett, sowohl zwischen den Spielen als auch während einer Partie. Alles, was ich bisher von ihm wahrgenommen habe, sind vollmundige Aussagen gegenüber der Presse!

Aber gerne lasse ich mich noch eines Besseren belehren

#37 RE: 14. Spieltag: Holstein Kiel - SV Sandhausen von SVS-DP 27.11.2018 20:29

Sicherlich, man kann aber bei jedem Trainer Dinge finden, von denen man meint sie anders machen zu müssen. Wir sind nicht dabei bei den Gesprächen, Teamsitzungen usw. - ich bin immer etwas vorsichtig den Besserwisser zu spielen. Schlauer sind wir ja angeblich alle, besonders wenn es nicht so läuft. Ich bin allerdings eher der Typ, der sich sein Freizeitvergnügen nicht durch Miesepeterei verwässert. Ich bin auch enttäuscht bei Niederlagen aber nach ein paar Stundenoder spätestens Tagen geht es weiter und zwar nach vorne anstatt die dritte Liga kommen zu sehen, ehemaligen Trainern nachzutrauern und alles nur ganz, ganz schlimm zu finden. Aber wer das für sein Seelenheil braucht, der kann das gerne auch weiter machen. Kritik ist super, Diskussionen auch aber so ein bisschen positives Denken tut echt gar nicht weh

#38 RE: 14. Spieltag: Holstein Kiel - SV Sandhausen von lauer 29.11.2018 22:01

++Stellungnahme zum Auswärtsspiel in Kiel (24.11.)++
Mit einigen Tagen Abstand zu den Ereignissen am Samstag in Kiel möchten wir die Chance nutzen, unsere Sicht der Dinge darzustellen. Unsere Sicht der Dinge vor allem darzustellen, um auch in Sandhausen auf die Probleme im Umgang mit Fußballfans aufmerkmsam zu machen und ähnliches in Zukunft zu vermeiden.

Nach gut 700 Kilometern (!) und etwa 9 Stunden (!) Autobahn trafen wir mit einem Neuner im hohen Norden ein. Erste beschissene Nachricht: Wir dürfen nicht in den Gästeblock, zu wenig Auswärtsfans seien vor Ort. Stattdessen wurde dieser für Heimfans freigegeben. Dem aufmerksamen Sky-Zuschauer mag aufgefallen sein, dass der Block dennoch nur sehr spärlich bevölkert war. Für knapp über 100 Kieler einen Gästeblock des eigentlichen Zwecks zu entfremden ist hierbei mehr als fraglich. Ohne groß zu meckern, begaben wir uns eben in ein Eck der Haupttribüne, wo ein kleiner Bereich für uns abgesperrt werden sollte. Viele ahnungslose Ordner und ein somit komplizierter Kauf der Tickets später, konnten wir endlich in den definitiv nicht auswärtsfangerechten Bereich. Trotz der bis dahin schon ärgerlichen Umstände sangen wir gut gelaunt ein paar Lieder zur Einstimmung auf das Spiel. Leider kam dies bei einem ebenfalls angereisten SVS-Fan überhaupt nicht gut an, was wir durch lautstarke Beleidigungen seinerseits deutlich zu spüren bekamen. Aber halb so wild - geht man halt zu der Person und stellt sie zur Rede. Obwohl dies unproblematisch und auf kommunikativer Ebene geschah, witterten die Ordnungskräfte Gefahr und schritten ein. Daraufhin wollten sie einen unserer Jungs des Blockes verweisen, obwohl er mit beschriebener Szene keinen direkten Zusammenhang hatte. Natürlich versuchten wir dies zu verhindern - ein kleines Handgemenge später setzte sich die Security allerdings durch und begleitete betroffene Person grundlos aus dem Block. Der Rest solidarisierte sich mit ihm und verließ den Block ohne groß zu zögern ebenso. Die anschließende verbale Äußerung unseres Unmuts gegenüber der Ordner kam bei ihnen überhaupt nicht gut an. Nach dem Versuch uns wegzuschubsen, kamen Polizisten hinzu und vereint wurde mit einer ordentlichen Portion Gewalt gegen uns vorgegangen. Drei der neun betroffenen Fans erlitten Verletzungen durch unseren Freund und Helfer, einer von ihnen durch komplett unverhältnismäßigen Einsatz von Pfefferspray. Nicht genug: Direkte sanitäre Hilfe für betroffene Person wurde unterbunden und ließ somit mehrere Minuten auf sich warten. Nach mehreren Fotos und Aufnahme der Personalien durften wir mit Begleitung die Heimreise antreten.

Alles in allen sind wir also über 1300 Kilometer an einem Tag gefahren, um knapp zehn Minuten vom Spiel zu sehen, drei nicht unerhebliche Verletzungen einzustecken, zwei kurzzeitige Festnahmen(!) hinnehmen zu müssen und in den nächsten Wochen große Vorfreude auf einen Brief vom Staat zu haben. An dieser Stelle möchten wir öffentlich dem Verein danken, der uns seine Hilfe in dieser Angelegenheit direkt zusicherte.
http://www.szene1916.de

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz