Seite 1 von 5
#1 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von Hans74 24.09.2019 21:33

avatar

8. SPIELTAG DER 2. BUNDESLIGA

FC ST. PAULI VON 1910 E.V.
GEGEN
SPORTVEREIN SANDHAUSEN 1916 E.V.

EINLADUNG ZUM SPIEL: PAULI & SANDY – Das Ende einer Romanze?
SPIELZEIT: Sonntag, den 29.09.2019 um 13:30 Uhr
SPIELORT: Millerntor-Stadion
Plakat zum Spiel
Herbstwetter: Unbeständig, 16 Grad, mäßiger Wind aus Südwest mit steifen Böen. Niederschlagswahrscheinlichkeit 95%, Niederlagewahrscheinlichkeit 43%
=> FCSP-Forum
=> FCSP-TM-Forum

EMPFEHLUNG DES SPIELTAGES:
FC St. Pauli Fan-Podcast "MillernTon" mit Stefan von Carpe Diem Sandhausen

PAULI & SANDY – Das Ende einer Romanze?

Hamburg-St. Pauli, Dienstag 20 Uhr: Pauli stand am Hamburger Fischmarkt und starrte in den Sonnenuntergang. Er fühlte ein heftiges Grummeln in der Magengegend. Er dachte an den bedeutungsvollen Sonnabend, den 01.09.2012 zurück - sein erstes Date mit Sandy - und wie enttäuscht sie damals der Hansestadt den Rücken kehrte. Seine Erinnerungen ließen die Gedanken zwiespältig erscheinen. Auf der einen Seite beeindruckte er Sandy durch seine Leidenschaft, sein höfliches Auftreten und als WELTverBESSERer. Nach ihrer Ankunft lud er sie auf eine Kieztour ein. Anschließend gingen sie zusammen in den Park Fiction und schauten bei einem Astra in den Hamburger Astralhimmel. Er wusste sie sogar mit einem Zitat von Stephan de Vogel zu beeindrucken. Philosophisch trug er ihr vor:
„Jetzt sind wir alle wieder hier, die Sonne scheint und es gibt Bier.
Hier hat das Leben einen Sinn, woanders will ich gar nicht hin.
Sind Niederlagen auch manchmal fies, am Millerntor ist das Paradies.
Ich sag das jetzt mal einfach so: Nen bess‘ren Verein gibt`s nirgendwo!“

Schmachtend sah Sandy Pauli bei dessen Vortrag an und war sowohl von seiner Darbietung, als auch von seinen Schmeicheleien schwer beeindruckt. Nicht minder ergriffen war sie von Paulis braun-weißen Zwergenkumpels am Millerntor und deren starkes Engagement auf dem Rasen. Bekanntlich ist Sandy sehr angetan von Zwergen – Ligazwerge findet sie besonders sechsy. Doch was hatte er am Ende falsch gemacht? Hatte es etwas damit zu tun, dass nur er sich damals über 3 Punkte (2:1) freuen durfte? Die FCSP-Voyeure waren jedenfalls vom "heiligen" Pauli begeistert und riefen "Viva St. Pauli!" Doch Sandys Enttäuschung nach dem Akt war deutlich zu spüren, so dass sie sich alleine auf den Heimweg machte. Weder Stefan (CDS) noch Michael schafften es, trotz Anschlagen leiser MillernTöne Sandy #NdS zu beruhigen. Paulis Angebot, mit ihm zusammen den Abend ausklingen zu lassen, schlug sie aus - das Happy End war gestorben. Trotz allem hinterließ Sandy einen übermächtigen Eindruck bei Pauli: Sie ist echt & anders, authentisch, bodenständig und sie geht ihren eigenen Weg. Außerdem ist sie ist ziemlich familiär eingestellt und hübsch noch dazu. Nun ist Pauli gefordert: Wenn er Sandys Herz erobern möchte, muss er all seinen Mut zusammennehmen und sie erneut einladen, um ihr schöne Augen machen…

Sandhausen, Dienstag 20 Uhr: Sandy schaute nachdenklich in den Hardtwälder Abendhimmel. Auf der einen Seite ist Pauli ein toller Typ: Er lebt Toleranz und Respekt seinem Gegenüber, er diskriminiert nicht aufgrund von Hautfarbe, Herkunft, Religion und er übernimmt soziale und politische Verantwortung gegenüber seinem Stadtteil. Außerdem schlagen in Sandys wohlgeformter Brust noch so einige Herzen. Da ist zum einen das des Fabio Morena, der trotz seiner langen Zeit in der Hansestadt die Vorzüge der Kurpfalz kennenlernen wollte. Oder das des freundlichen und direkten Aziz, der bereits beim ersten Wortwechsel in Sandhausen anfing sie zu bouhaddouzzen. Einige Zeit später entwickelte er eine Begierde für die Perle des Nordens. Auch "Knolle" Marvin Knoll konnte sie nicht vergessen. Er verirrte sich jedoch so im Fußballdickicht, dass er bei seinem Weg von Sandhausen nach Hamburg einen kleinen Umweg über Regensburg in Kauf nehmen musste.

Sandys Rendezvous mit Pauli endete nicht so, wie sie sich es erträumte. Noch heute beschleicht sie das Gefühl, dass er mit ihr ein falsches Spiel spielte, obwohl er sie so sehr umgarnte. Die Freude des Norddeutschen über die Begegnung mit dem sympathischen Wesen aus dem Rhein-Neckar-Kreis überwiegte nicht aufgrund der Tatsache, dass er es schaffte ihr Herz zu erobern. Nein! Sondern aufgrund schlichter materieller Werte. Sandy ist heute noch davon überzeugt, dass er am Ende heißer auf die 3 Punkte war, als auf sie.

Sie weiß aber auch, der Pauli kennt noch nicht die ganze Geschichte: Irgendwann meldete sich telefonisch ein Stellinger Wurzelgnom bei ihr. Er stellte sich vor: „Ich bin der Haesvau. Ich habe Dich bei Pauli beobachtet und da bist du mir sofort aufgefallen. Ich finde Dich sehr sympathisch und daher möchte ich Dich gerne auf eine Barkassenfahrt einladen." Sandy fragte zögerlich: „Auf einer Barkasse?“ „Ja“, antwortete der Stellinger Wurzelgnom. „Es handelt sich dabei um ein kleines Schiff.“ „Ach, wie romantisch“, säuselte Sandy, „ich dachte mir schon, es würde schwierig werden auf einem Bargeldbehälter zu schippern.“ Trotzdem zweifelte sie, ob sie spontan diese Einladung annehmen sollte und verneinte zuerst. Doch der Stellinger Wurzelgnom ließ nicht locker und bot ihr an, sie eines Tages an einem Tag ihrer Wahl in Sandhausen abzuholen und sie nach Hamburg zu begleiten. Sandy war von diesem Bezirzen so hingerissen, dass sie ihm sofort die Wegbeschreibung nach Sandhausen zukommen ließ. Gesagt, getan. Eines Tages fanden sie sich auf einer Barkasse wieder und schauten sich bei einer romantischen Fahrt tief in die Augen. Er flüsterte ihr ins Ohr: „Oh, Sandy. Du bist ein ziemlich heißer Ofen. Ich möchte ehrlich zu Dir sein. Mit 3 Punkten kann ich Dir zwar nicht dienen, aber ich gestehe Dir, dass Du einfach wunderschön bist und ich Dich geil finde!“ Beide überkam fast die Sehnsucht nach Zärtlichkeiten und die Fahrt in den Sonnenuntergang am Hamburger Hafen sollte unvergessen bleiben...

Doch die Sorgen und Nöte des Alltags bewirkten, dass Sandy und der Haesvau sich aus den Augen verloren. Was Sandy wiederum nicht weiß: Pauli erfuhr von diesem Rendezvous, da dieses zum Hamburger Stadtgespräch Nr. 1 avancierte. Am 16.09.19 liefen sich an einem Montagabend der Haesvau und Pauli - natürlich rein zufällig - am Millerntor über den Weg. Pauli fuchtelte mit einer Sandhäuser Erlebniskarte vor der imposanten Nase des Stellinger Wurzelgnoms herum. Diese Provokation brachte ihn auf die Palme und so wollte er Pauli zur Rede stellen. Doch an diesem Abend bekam er kurz und schmerzlos 2 Mal auf die Gosch. War ja auch logisch, schließlich stand Diekmeiers Dennis dem Wurzelgnom nicht mehr zur Seite. Pauli sieht sich nun wieder im Vorteil und möchte die Gelegenheit nutzen, Sandy erneut ans Millerntor einzuladen. Doch Sandy zweifelt und sie stellt sich viele Fragen: „Macht es wirklich Sinn mich mit ihm noch einmal zu einem Date zu verabreden? Strengt er sich dieses Mal wirklich an? Was wird aus den 3 Punkten? Wie werden meine Sandmänner in der Love-Lounge Millerntor auftreten? Und werde ich mich doch noch in Pauli verlieben?"

FC ST. PAULI – Die Kiezhelden
DIE ERFOLGE DES FC ST. PAULI:
-5 x Aufstieg in die 1. Bundesliga: (2010, 2001, 1995, 1988, 1977)
-Ewige Tabelle der Bundesliga: Platz 32
-Ewige Tabelle der 2. Bundesliga: Platz 3

Die St. Paulianer sind uns in einer Sache voraus: Sie sind bereits als Waldverbesserer in Aktion getreten. Zusammen mit der TK unterstützen sie das Projekt Plant-for-the-Planet. Selbst der Technische Direktor E-Wald Lienen half bereits bei der Aktion "Bäume pflanzen" tatkräftig mit. Das Thema "Klimaschutz" ist aktueller denn je. Hinzu kommt das in Sandhausen kontrovers diskutierte Thema "Erweiterung des NLZ", bei dem 2 Hektar Hardtwald gerodet werden sollen. Der SVS-Fanausschuss hat daher die Spendenaktion „FÜR den Fußball & FÜR die Natur - SVS-Fans forsten auf" ins Leben gerufen. Es wichtig am Ball zu bleiben, das Vorhaben zu forcieren und den Fanausschuss zu unterstützen!! Auf geht`s SV-Anhänger, verbessern wir nicht nur unsere Tore-, sondern auch unsere Klimabilanz!! Generell ist es natürlich auch nicht verkehrt, wenn sich die Anhänger beider Vereine bei den jeweiligen Projekten des Gegners engagieren!

DIE HISTORIE ZU DIESER PARTIE
FC ST. PAULI - SV SANDHAUSEN 5 : 5 : 4 (16:21 Tore)
Unsere AUSWÄRTS-Bilanz: 1 Sieg, 3 Remis und 3 Niederlagen (7:9 Tore)

Unseren einzigen Sieg am Millerntor durften wir am 04.04.2017 bejubeln, bei dem ein gewisser Aziz Bouhaddouz ein Tor zum 3:1-Sieg beisteuerte. Es war ein tolles Spiel unserer Mannschaft, in dem wir nach 8 Minuten bereits mit 2:0 nach Toren von Kosecki und Jovanovic führten.

In der letzten Saison feierten beide Vereine Heimsiege. Die Kiezkicker gewannen zu Hause gegen uns mit 3:1. Es war das letzte Spiel für die Sandmänner unter Cheftrainer Kenan Kocak, da selbst für Sandhäuser Verhältnisse die Negativserie zu negativ wurde. Uwe Koschinat übernahm ab sofort das Zepter.
Umso erfreulicher war der 4:0-Heimsieg am 16.03.2019: Zu diesem Zeitpunkt stand der Ligazwerg tief im Abstiegsstrudel und sorgte mit diesem Kantersieg gegen die (um den Aufstieg spielenden) Norddeutschen für die Initialzündung der erfolgreichen Restrückrunde.

DIE SPORTLICHE SITUATION BEIM SVS
FORMKURVE: S-S-S-N-U
5. Tabellenplatz, 11 Punkte, 8:6 Tore

DIE ERGEBNISSE DES SVS AUS DEN LETZTEN 5 PARTIEN:
SVS - 1. FC Nürnberg 3:2
1.FC Heidenheim - SVS 0:2
SVS - SV Darmstadt 98 1:0
Karlsruher SC - SVS 1:0
SVS - VfL Bochum 1:1

Das größte Problem, welches es momentan zu bewältigen gibt, ist die Abteilung "Attacke": Nach dem Abgang von Philipp Förster (OM) zum VfB Stuttgart am letzten Tag der Transferperiode probierte es Cheftrainer Uwe Koschinat gegen den KSC mit einer Dreierkette im Mittelfeld, indem er Engels (LA) aus der Mannschaft nahm und dafür Taffertshofer (DM) neben Linsmayer und Zenga stellte. Gislason wurde von RA in die Spitze neben Behrens beordert. Türpitz ersetzte Förster im OM. Der SVS spielte dieses Mal im Mittelfeld in einer Raute im 4-3-1-2-System. Nach 57 Minuten und einigen guten Möglichkeiten fiel dem hektisch werdenden SVS-Team nach dem plötzlichen 0:1-Treffer des KSC nicht mehr viel ein. Am Ende musste man konstatieren, diese Lösung war nicht die Endlösung.

Gegen den VfL Bochum wurde es spielerisch noch schlimmer: Keine einzige Chance in der 1. Halbzeit, in der 2. Halbzeit kam lange nichts, wobei der Gegner auch sehr kompakt verteidigte. Dieses Mal wurde Gislason wieder auf RA gestellt, doch er wurde krankheitsbedingt nach der 1. Halbzeit ausgewechselt. Für ihn kam Scheu, doch es wurde nicht besser. Statt Taffertshofer war wieder Engels als LA am Start. Unser Neuzugang Halimi durfte im 4-2-3-1-System den leicht verletzten Zenga (DM) ersetzen und von Anfang an mitmischen. Man merkte jedoch, dass ihm noch die Bindung zur Mannschaft fehlt und er noch Zeit braucht. Eine Passquote von 68% (die Spiele davor: 73-82%) verdeutlicht, dass die gesamte Mannschaft viel zu viele Abspielfehler fabrizierte, sodass sie ihre eigenen Angriffsbemühungen im Keim erstickte. Es ist dem Willen des Teams zu verdanken, dass am Ende doch noch irgendwie der Ball zum 1:1-Ausgleich über die Linie (durch Bouhaddouz!) bugsiert wurde. Doch auch dieses Spiel hinterließ mehr Fragen als Antworten. Daher muss der Trainer nach weiteren Lösungsansätzen bezüglich des Aufbau- und Umschaltspiels suchen.

In der Abteilung "Abwehr" läuft es dagegen wie geschmiert: Nur 6 Gegentore in 7 Spielen. Daher werden wohl zum achten Mal hintereinander die gleichen Protagonisten das Spielfeld betreten. TW Fraisl wurde wegen seiner starken Leistung im Bochum-Spiel in die "Kicker-Elf des 7. Spieltags" gewählt.

AUFSTELLUNG
Der SVS könnte wie folgt im 4-2-3-1 spielen:
---------------------Fraisl-------------------
Diekmeier©--Nauber--Zhirov--Paqarada
--------------Zenga------Linsmayer--------
Gislason----------Türpitz-----------Engels
--------------------Behrens-------------------
Trainer: Uwe Koschinat
Nicht dabei: Karl

DIE SPORTLICHE SITUATION BEIM FC ST. PAULI
FORMKURVE: N-S-U-S-U
10. Tabellenplatz, 9 Punkte, 11:11 Tore

DIE ERGEBNISSE DES FCSP AUS DEN LETZTEN 5 SPIELEN:
VfB Stuttgart - FCSP 2:1
FCSP - Holstein Kiel 2:1
Dynamo Dresden - FCSP 3:3
FCSP - Hamburger SV 2:0
VfL Osnabrück - FCSP 1:1

Mit 34 Mann ist der Kader der St. Paulianer nicht gerade klein. In der Winterpause wird es da mit Sicherheit wohl noch zu Abgängen kommen. Wie wir alle wissen, gehört Luhukay nicht zu den Trainern, die eine Riesentruppe moderieren können. Im TM-Forum wird darüber spekuliert, wer die Abgänge sein könnten. Dabei fielen die Namen: Benatelli, Buchtmann, Flum, Hornschuh, Sahin, Sobota. Selbst Ex-SVS-Spieler Knoll steht zur Debatte.
Ein weiterer Mitarbeiter hat übrigens den Kiez verlassen: Aus privaten Gründen feierte am Montag "Schweinchen Schlau" Andreas Rettig (Zitat: "Aus dem Fan darf kein Kunde werden") seinen Abschied im Kiez. Nach 4 Jahren hört er als Kaufmännischer Geschäftsleiter beim FC auf.

Nach 59 Jahren war es wieder soweit: Der FCSP konnte zu Hause das Stadtderby gegen den HSV (2:0) gewinnen. Damit ist die Saison der Norddeutschen quasi (fast) gerettet. Marvin Knoll wurde im "Kicker" zum "Spieler des Spiels" gewählt, da er gut in der Defensive arbeitete, mehrere vielversprechende Offensivaktionen initiierte und schließlich die beiden Tore vorbereitete. In die Elf des 6. Spieltags wurden auch seine Mannschaftskollegen Möller Daehli und Lawrence gewählt.

"Never change a winning team": Zählt unter Jos Luhukay nicht. In dieser Saison liefen in nur 7 Spielen bereits 27 verschiedene Akteure für die Kiezkicker auf. Auch im Spiel gegen den VfL Osnabrück musste Penney den leicht verletzten Conteh ersetzen. Somit war er nach Lawrence, Östigard und Ohlsson der vierte Spieler, der als Neuzugang in der Startelf stand. Verständlich, dass nach dem Derby-Sieg das Feuer bei den Kiezkickern nicht sofort loderte. Osnabrück hatte anfangs mehr von diesem rassigen Spiel und ging auch in Führung. Doch die Hanseaten kämpften sich in die Partie, konnten den 2. Gegentreffer vermeiden und selbst noch in der 1. Hälfte zum 1:1 durch Miyachi ausgleichen. In der 2. Hälfte verlor das Spiel an Tempo - St. Pauli verlor Diarra mit Gelb-Rot (84.) - die Spannung verlor sich durch zu wenige Torchancen. Es blieb am Ende beim 1:1. Positiv: Miyachi wurde am 7. Spieltag aufgrund seiner starken Leistung und seinem Tor gegen den VfL Osnabrück in die "Kicker-Elf des 7. Spieltags" gewählt.

Cheftrainer Jos Luhukay ließ seine Mannschaft in den letzten Partien in einem 4-2-3-1-System spielen und meinte zu den zwei vergangenen Matches: "Ich sehe eine absolut positive Entwicklung, mit dem Höhepunkt im Derby am vergangenen Montagabend. Die Punkte, die wir geholt haben, waren auch hochverdient. In Osnabrück haben wir das erste Mal nicht so schwungvoll agiert. Im Derby hatten wir in den letzten 15 Minuten noch viele Umschaltmomente, in denen wir das eine oder andere Tor mehr hätten erzielen müssen. Das war gegen den VfL nicht der Fall."

Diarra fehlt wegen der Gelb-Roten Karte, die er sich im Osnabrück-Spiel einbrockte. Toptorjäger Diamantakos droht aufgrund der in Osnabrück erlittenen Adduktorenverletzung für das Spiel gegen den SVS auszufallen. Für ihn könnte Tashchy in die Mannschaft rücken, der gegen Osnabrück sein Debüt für die Hanseaten feierte. Conteh kann wohl auch wieder mitmischen, sofern der eingeklemmte Nerv im Oberschenkel keine Probleme mehr macht.

AUFSTELLUNG
Der FCSP könnte wie folgt im 4-2-3-1 spielen:
-----------------Himmelmann---------------
Ohlsson---Carstens----Östigard---Buballa©
-------------Becker-------Knoll--------------
Miyaichi-------Möller Daehli------Conteh
--------------------Tashchy--------------------
Trainer: Jos Luhukay
Nicht dabei: Avevor, Park, Diarra, Zander, Ziereis, Veerman, Sahin, Coordes, Diamantakos, Loubongo, Lawrence

Auf geht`s Sandy, zeig` Pauli was in dir steckt!
WIR, DER SVS - WIR, DER LIGAZWERG - WIR, ECHT ANDERS!

Schwarz-Weiße Grüße
Hans74
=> ARCHIV

#2 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von Basti 25.09.2019 05:24

Super Einführung für den Spieltag, echt toll geschrieben

#3 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von freibeuter 25.09.2019 08:08

avatar

Wieder eine tolle Eröffnung Hans!

Noch eine Info für alle Leute die Sonntag nach Hamburg fahren. Auf dem Heiligengeistfeld ist aktuell wieder eine Großbaustelle und man kommt von der Südseite des Millerntor Stadions (aus Richtung Reeperbahn) nicht über das Heiligengeistfeld am Bunker vorbei Richtung Gästeblock. Man muss komplett außenrum laufen. Entweder über die Budapester Straße oder über die Glacischausee. Oder man fährt mit der U-Bahn gleich bis zur Station Feldstraße.

#4 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von Block A 25.09.2019 10:40

avatar

Wie immer - erste Sahne!

#5 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von Steffen 25.09.2019 11:10

Wie nicht anders zu erwarten wieder eine tolle Spieltagseröffnung. Danke dafür Hans!

#6 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von Quaksalber 25.09.2019 13:19

Sensationelle Spieltagseröffnung, ich schlage Dich für den “Deutschen Buchpreis“ vor!😀

#7 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von Don Jorge 25.09.2019 14:04

avatar

Wow! Einfach nur: Wow!
Danke Hans!!!

#8 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von tha1983 25.09.2019 15:54

Tolle Eröffnung!
Allerdings: eine Liebesgeschichte wird das mit mir und dem Pauli wohl nicht mehr werden: mir geht seine bigotte Art und sein großes Mundwerk nämlich ziemlich auf den Zeiger: da lieber der Hansevau: wenn der Typ auch manchmal etwas großspurig rüber kommt: der war unserer lieben Sandy deutlich zuvorkommender gesinnt und erwies sich als Gentleman der alten Schule, ohne jetzt unsere Sandy mit allzu großen Geschenken zu überhäufen....
Für das Spiel am Sonntag wünsche ich mir einfach, daß sich die Sandy weiter emanzipiert und sich vom Pauli einfach nimmt, was sie mag (und braucht), zur Not auch mal ne schallende Ohrfeige, den Hansevau wird das sicherlich auch gefallen...

Im Ernst: wird wieder so ein Spiel, wo irgendwie alles denkbar ist: an einem guten Tag können wir St Pauli schlagen, an einem schlechten bekommen wir ne klare Niederlage: ich sehe unsere Kader ungefähr auf Augenhöhe, insofern wird die Tagesform und die taktische Einstellung den Ausschlag geben: wenns ein Punkt wird, bin ich zufrieden, werdens 3 bin ich glücklich und wenns keiner wird, wird die Welt nicht untergehen...wobei man dann schon so langsam wieder den Blick nach unten richten sollte

#9 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von Basti 26.09.2019 09:33

Ich seh die beiden Mannschaften auch so auf Augenhöhe und denke, dass da alles drin ist bei dem Spiel.
Vielleicht wäre bei uns Aziz Bouhaddouz eine Alternative für Behrens

#10 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von Block A 26.09.2019 11:56

avatar

Zitat von Basti im Beitrag #9
... Vielleicht wäre bei uns Aziz Bouhaddouz eine Alternative für Behrens

Genau und wenn er dreimal nicht jubelt kann ich auch damit leben.

#11 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von Moe13 26.09.2019 15:50

avatar

Zitat von freibeuter im Beitrag #3
Wieder eine tolle Eröffnung Hans!

Noch eine Info für alle Leute die Sonntag nach Hamburg fahren. Auf dem Heiligengeistfeld ist aktuell wieder eine Großbaustelle und man kommt von der Südseite des Millerntor Stadions (aus Richtung Reeperbahn) nicht über das Heiligengeistfeld am Bunker vorbei Richtung Gästeblock. Man muss komplett außenrum laufen. Entweder über die Budapester Straße oder über die Glacischausee. Oder man fährt mit der U-Bahn gleich bis zur Station Feldstraße.


Hallo Freibeuter, kannst du mir sagen, wo man am besten mit dem PKW parken kann?

#12 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von freibeuter 26.09.2019 16:48

avatar

Zitat von Moe13 im Beitrag #11


Hallo Freibeuter, kannst du mir sagen, wo man am besten mit dem PKW parken kann?


Das ist direkt am Stadion an Spieltagen nicht ganz so einfach. Schau mal hier Parkopedia Millerntor

Die Parkplätze Rindermarkthalle und Karostar sind direkt neben dem Gästeeingang. Allerdings sind die an Spieltagen vermutlich schon schnell voll. Wenn du früh da bist, wären das aber meine ersten Optionen. Das Heiligengeistfeld als Parkplatz fällt aufgrund der Baustelle vermutlich flach. Weitere größere Parkhäuser gibts dann auf der Reeperbahn (Spielbudenplatz & Tanzende Türme). Aber auch hier gilt es an Spieltagen eher früher da zu sein.

#13 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von SVS1916 26.09.2019 22:08

Das Spiel bei Pauli wird sehr schwierig und wir brauchen definitiv wieder mehr Einsatz & Spielfreude als gegen Bochum, um eine Chance zu haben! Ich hoffe, Uwe erkennt, dass die Position hinter den Spitzen nicht die richtige ist für Türpitz. Hier sollte Halimi spielen, dessen Schwäche gegen Bochum auch daran lag, dass er ebenfalls auf der für ihn falschen Position spielte (6/8 )!

Es müssen unbedingt die richtigen Lehren aus den letzten beiden schwächeren Spielen gezogen werden, damit die Mannschaft wieder besser Fußball spielt. Zum Glück kehrt Zenga wieder zurück, nach Förster‘s Abgang ist er noch wichtiger geworden für die Mannschaft.

Auch plädiere ich dafür, Behrens durch Bouhaddouz zu ersetzen. Aziz ist für mich spielerisch und auch technisch deutlich stärker, wenn er in Form ist. Behrens verspringt fast jeder Ball, er war zuletzt kaum torgefährlich und ihn ins Kombinationsspiel einzubinden, gestaltet sich eher schwierig... Auch an die vielen Flanken von Diekmeier kommt er komischerweise so gut wie nie ran. Ich glaube auch, dass Behrens nicht der richtige Spielertyp ist, um alleine vorne drin zu spielen. Er braucht einen spielstärkeren Spieler an seiner Seite, wobei Aziz hier wiederum zu ähnlich sein könnte...

#14 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von freibeuter 27.09.2019 13:30

avatar

Bei St. Pauli fallen am Sonntag der Innenverteidiger Lawrence und Stürmer Diamantakos aus. Beide waren in den letzten Spielen richtig stark und sind vermutlich nicht ganz zu ersetzen.

#15 RE: 8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen von Basti 27.09.2019 14:19

Das ist wirklich eine Schwächung für St. Pauli wenn die beiden fehlen.
Für beide Spieler hat St. Pauli aus meiner Sicht im Moment keinen gleichwertigen Ersatz und gerade Diamantakos war ja in den letzten Spielen in super Form.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz