Seite 3 von 3
#31 RE: 9. Spieltag: SV Sandhausen - FC Erzgebirge Aue von Dauerkartenbesitzer 08.10.2019 12:23

Eure Eindrücke decken sich eben nicht mit den TV-Bildern...


Zitat von SVS_2010 im Beitrag #27
Gegen Ende der 1. Hz hat ein Auer den Ball mit der Hand geblockt, wobei die Hand nicht am Körper war. Kann man, muss man vielleicht sogar geben.


Nein, kann man nicht und darf man nicht geben. Das besagen die Regeln! Der Ball springt nämlich vom Körper des Auer Verteidigers an seine Hand und dementsprechend ist das kein Elfmeter:

Abgesehen von diesen Vergehen liegt in folgenden Situationen, in denen der Ball an die Hand/den Arm eines Spielers springt, in der Regel kein Vergehen vor:

– Der Ball springt direkt vom eigenen Kopf oder Körper (einschließlich des Fußes) des Spielers an dessen Hand/Arm.

Zitat von SVS_2010 im Beitrag #27
Linsmayer wollte den Gegenspieler von hinten umklammern und kam AUS VERSEHEN an den Ball. Das war definitiv kein absichtliches Handspiel. Ich glaube, er hat den Ball nicht einmal gesehen.


Dazu sollten wir mal die Vorgehensweise des Schiedsrichters rekonstruieren: Der Schiedsrichter pfeift in dieser Situation ein Handspiel, hat das aber so wahrgenommen, dass der Auer Stürmer den Ball mit der Hand spielt. Das war faktisch falsch und er wurde daraufhin richtigerweise in die Review-Area geschickt, denn das Handspiel ging vom Verteidiger aus.
Dass man den Elfmeter geben kann, ist auch von den neuen Regeln gedeckt:

Es ist ein Vergehen, wenn ein Spieler …

– den Ball absichtlich mit der Hand/dem Arm berührt (einschließlich Bewegungen der Hand/des Arms zum Ball)

Der Arm von Linsmayer geht halt eindeutig in Richtung des Balles. Man kann natürlich argumentieren, dass er in diesem Moment den Ball nicht gesehen hat. Trotzdem geht der Arm in Richtung Ball und außerdem kann Linsmayer auch davon ausgehen, dass sich dort irgendwo der Ball befindet, denn er hat ja vorher den Ball schon wahrnehmen können.

Außerdem schwer für den Schiedsrichter da was anderes zu pfeifen. Der Schiri pfeift nämlich Handspiel und nur weil das Handspiel dann doch vom Verteidiger ausgeht, soll es dann kein Handspiel mehr sein? Die Reaktion von uns hätte ich gerne mal gesehen, wenn das andersherum gewesen wäre und er dann auf einmal sagt, dass das kein Handspiel mehr war.

Hier die Quelle:
https://www.dfb.de/news/detail/von-hands...-204599/full/1/


Ich finde, wir dürfen uns gerne über den Schiedsrichter aufregen, wenn er Sachen falsch pfeift, wie z.B. beim Spiel gegen Osnabrück wo er gar nicht sehen konnte, ob der Ball hinter der Linie war. Wir sollten dann aber auch so sportlich fair gegenüber den Schiedsrichtern sein und anerkennen, wenn er vertretbare Sachen pfeift und das war hier eindeutig der Fall.

#32 RE: 9. Spieltag: SV Sandhausen - FC Erzgebirge Aue von frans 08.10.2019 14:27

Zitat von Dauerkartenbesitzer im Beitrag #31
Es ist ein Vergehen, wenn ein Spieler …
– den Ball absichtlich mit der Hand/dem Arm berührt (einschließlich Bewegungen der Hand/des Arms zum Ball)



Dieses Kriterium "absichtliches Handspiel" höre ich auch öfter in Fernsehkommentaren, habe mich bisher nie darum bemüht, da tatsächlich mal im Regelwerk nachzulesen. Steht das tatsächlich so drin? Wenn ja, dann fände ich das sehr ungut formuliert. Denn wenn man das wörtlich nimmt: Absichtlich hat Linsmayer den Ball ganz sicher nicht mit der Hand gespielt. Wer macht das schon? Höchstens vielleicht der Spieler, der auf der Torlinie steht und wirklich nur noch so den Einschlag verhindern kann.

Zitat von Dauerkartenbesitzer im Beitrag #31
Trotzdem geht der Arm in Richtung Ball und außerdem kann Linsmayer auch davon ausgehen, dass sich dort irgendwo der Ball befindet, denn er hat ja vorher den Ball schon wahrnehmen können.



Das ist wohl richtig, und man muss dann wohl auch mit dem Elfmeterpfiff leben. Die Formulierung des Regelwerks sollte das aber hoffentlich auch hergeben. Man könnte es also wohl als "fahrlässiges Handspiel" bezeichnen.

Zitat von Dauerkartenbesitzer im Beitrag #31
Wir sollten dann aber auch so sportlich fair gegenüber den Schiedsrichtern sein und anerkennen, wenn er vertretbare Sachen pfeift und das war hier eindeutig der Fall.


Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass Schieds- und Linienrichter unter dem Strich einen verdammt guten Job machen - gerade wenn man berücksichtigt, wie eng es heutzutage bei vielen Abseits-, Foul- oder Handsituationen zugeht.

Und gerade deshalb stört mich auch der Videobeweis: Klare Fehlentscheidungen sind selten. Wesentlich häufiger gibt es Situationen, bei denen man erstmal diskutieren kann, ob nun der Videoschiedsrichter eingriffen muss - bzw. wenn er das getan hat, wie denn jetzt zu entscheiden ist, weil die Situation eben nicht eindeutig ist. Im Vergleich zum geringen Nutzen ist mir da der Preis zu hoch, den der emotionale Fußballfan für den Videobeweis zahlen muss.

#33 RE: 9. Spieltag: SV Sandhausen - FC Erzgebirge Aue von SVSMarkus 09.10.2019 17:40

Danke Frans! Deine Schlussfolgerung teile ich zu 100 %! Der VB ist unterm Strich eine Farce!

#34 RE: 9. Spieltag: SV Sandhausen - FC Erzgebirge Aue von Legende10 09.10.2019 19:31

Naja wenn man gierig weiter gespielt hätte dann müsste man nicht über den VR diskutieren.

#35 RE: 9. Spieltag: SV Sandhausen - FC Erzgebirge Aue von SVS_2010 10.10.2019 12:08

Zitat von Legende10 im Beitrag #34
Naja wenn man gierig weiter gespielt hätte dann müsste man nicht über den VR diskutieren.

Dieses (Schein-)Argument wird überstrapaziert. Man kann nicht erwarten, dass die Mannschaft immer einen 2-Tore-Vorsprung rausholt, um noch ein Tor Puffer für 'nen Duseltor oder 'ne Fehlentscheidung zu haben. Außerdem ist es gerade in diesem Spiel fehlplaziert, weil die Mannschaft vor und nach der Pause offensiv auf das 3. Tor gegangen ist!!

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz