Seite 7 von 8
#91 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von Don Jorge 09.01.2020 21:03

avatar

Schad ums Geld.

#92 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von Clubhaus_DJ 10.01.2020 08:23

Völlig unnötige Aktion.
Für das Geld hätte man sozial benachteiligten Jugendlichen aus der Region Eintrittskarten kaufen können...

#93 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von lauer 10.01.2020 17:14

Wiegt man jetz die Presse ( jeder weiß Presse ob gut oder schlecht Presse ist Presse) und den Rummel in Ultra Deutschland wo die Aktion sehr gelobt wurde und das sich endlich in Sandhausen etwas Entwickelt was man Fanszene nennen darf ab. Muss ich sagen jederzeit und überall gegen Montagsspiele Leute die eh nicht auswärts fahren weil Fussball daheim gemütlicher ist oder man früh aufstehen muss ist sowas schwer zu verstehen, die Fressen eben jeden Mist und nehmen so etwas hin. Wenn man sich auskennt und gemeinsame Aktionen in Fussballdeutschland verfolgt merkt man, dass Montags eben die meisten Rot sehen also ich kann es verstehen:) wer jetzt sagt Montagsspiele werden doch eh abgeschafft sollte sich informieren

#94 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von tha1983 10.01.2020 17:43

Lauer, lass es einfach gut sein... So Aktionen sind dämlich und kosten unnötig Geld, daß man woanders besser einsetzen kann... Ich brauch keine Fangruppierungen, die sich jeden Spieltag Geldstrafen einheimsen: kann man bei sowas nicht einfach mal unser Motto vorleben?

#95 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von Don Jorge 10.01.2020 18:24

avatar

Pragmatisch gesehen geht es doch um das alte Kommunikationsspielchen Sender - Nachricht - Empfänger:

Variante 1:
Sender: Ultras
Empfänger: "Ultra-Deutschland" (was auch immer das sein mag)
Nachricht: Wir finden Montagsspiele dämlich.
Braucht's dafür Rauchtöpfe? Wohl nicht. Sender und Empfänger kennen doch die Nachricht eh schon. Warum soll man etwas Bekanntes erneut mitteilen?
Fazit: Irgendwie unnötig.

Variante 2:
Sender: Ultras
Empfänger: "normale" Fußballsfans
Nachricht: Wir finden Montagsspiele dämlich.
Braucht's dafür Rauchtöpfe? Sicher nicht. Diese Nachricht wird nicht verstanden. Was als Protest gemeint ist, wird nicht als Protest wahrgenommen, sondern als unnötige Zündelei, die dem Verein auch noch Geld kostet.
Fazit: Irgendwie unnötig.

Variante 3:
Sender: Ultras
Empfänger: DFB / DFL
Nachricht: Wir finden Montagsspiele dämlich.
Braucht's dafür Rauchtöpfe? Sicher nicht. Den Empfängern ist diese Nachricht nämlich herzlich egal. Naja, fast. Rauchtopf = Regelverstoß = Strafe. Sonstige Folgen? Keine.
Fazit: Irgendwie unnötig.

Ich kann's ja nachvollziehen, dass mancher Montagsspiele nicht so prall findet und das auch artikulieren möchte. Für mich scheint aber keine der Varianten zielführend oder lösungsorientiert zu sein.


PS: Und nein, ich fresse nicht jeden Mist und fühle mich durchaus als Teil dessen, was man Fanszene nennen darf.

#96 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von lauer 10.01.2020 19:26

Könnte man aber wir sind eben nicht anders unser Verein ist kein bisschen anderst als andere Vereine das familiäre ist schon lange verloren gegangen. Familiär ging es zu, als Spieler noch freiwillig mit den Fans was unternommen haben.
Meinst du wir sind anders wir spielen mit einem Image was wir nicht haben. Wir kochen bloß kleinere Süppchen als es große Vereine tun

#97 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von lauer 10.01.2020 19:30

@Don darfst du natürlich ich spreche keinem sein Fandasein ab für mich gibt es keinen besseren oder schlechteren Fan. Für mich gibt es nur eine andere Meinung oder Auffassung. Jeder liebt den Verein. Manche so manche so. Mein Ziel ist es nun mal Junge motivierte Fans zu motivieren und mobilisieren und bei diesen Fans ist das ein gerne gesehenes Mittel ihre Aussagen" Pyroshow mit Choreo= Liebe zum Verein mit kleinem Etwas oder eben Protest

#98 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von tha1983 10.01.2020 21:17

Ganz ehrlich auf neue, junge, motivierte Fans, deren einzige Motivation ist, mal auf die kacke zu hauen und sich durch irgendwelche illegalen Aktionen als Robin hoods aufzuspielen kann man getrost verzichten... Stimmung ja, aber erbärmlich stinkende rauchtöpfe, die die Sicht zum Spiel behindern und den Verein Strafe kosten brauchts nicht! Bei euch ist der Protest doch Mittel zum Selbstzweck und rumgepose für und vor anderen Ultragruppierungen: jeden Spieltag gibt's einen neuen (meist konstruierten) Aufreger, eine neue Protestaktion folgt: wer soll das noch ernst nehmen? Diese ganze kinderkacke nervt doch alle außerhalb der ultrablocks nur noch: der Aufschrei ist zurecht groß, wenn das Spiel wegen dem VAR unterbrochen ist, wenn aber wegen Pyro oder irgendwelchen Ultraaktionen unterbrochen wird, ist es ok: man protestiert ja für das Gute...
Ich hab per se nix gegen ultra Gruppierungen, wenn diese im Stadion sind, um (gute) Stimmung zu machen (koordinierte Pyro wäre ja noch ok... Rauchtöpfe sind einfach nur sch...) und die Mannschaft unterstützen, aber wie oft sieht man, daß der Support eingestellt wird, wenn gegen irgendetwas protestiert wird? Wenn euch euer Verein wirklich so viel bedeutet, wie passt das dann zusammen? Nur um Missverständnissse vorzubeugen: diese Kritik betrifft nicht nur unsere, sondern auch (und vielleicht sogar im höheren Maße) die ultras anderer Vereine

#99 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von lauer 10.01.2020 21:29

Guter Einwand. Ultra Gruppierungen protestieren gegen solche Montagsspiele meist mit Schweigen, warum weil Fussball ohne Stimmung eben kein richtiger Fussball ist siehe Deutsche National Mannschaft. Ultras ist es wichtig eben überall dabei zu sein, weißt du wieviel Urlaub bei mir drauf geht, Trainingslager Testspiele Auswärtsspiele dass diese Personen über einen Montag sich nicht freuen ist doch klar. Du würdest dich wundern wieviele Leute u.a wegen den Ultras im Stadion sind Fussball alleine und schönes Event wollen viele eben nicht. Einige von uns Reisen um Die Welt um andere Fanszenen sich anzuschauen. Wenn ich nach Zürich fahre interessiert mich das Spiel nicht sondern ich bin dort weil mir die melodischen Gesänge und die Pure Leidenschaft mir Gänsehaut über den Körper einbringen

#100 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von lauer 10.01.2020 22:10

Und deine Aussage "einzige Motivation " finde ich eher ein beschränktes Sichtfeld wenn du überlegst das die jungen mit der "einzigen Motivation" sich für die Obdachlosen in Heidelberg sowie für junge Kinder im Jugenzentrum in Sandhausen eingesetzt haben sowie eine Handvoll für die behinderten Werk in Sandhausen dort wurde vor gut einem Jahr ein Banner begonnen zu malen :) ich würde nicht pauschal verurteilen sondern dich mit den Menschen auch auseinandersetzen hilft manchmal. Außerdem stecken diese Personen sehr viel Zeit in Verein und Fanleben ich sage nur Blöcke Putzen und das Stadion schön erhalten. Ich denke die wenigsten waren hier dabei und haben in der Hitze Betonplatten getragen oder Rasenheizung verlegt. Kannst gerne mal im Clubhaus fragen ob dort schon öfter geholfen wurde viele Dinge bekommt man eben nicht mit ist immer leicht einfach etwas zu schreiben.
Pyro ist ein Mittel welches schon immer im Stadion eingesetzt wurde, Vereine werben mit sowas. Der DFB Verurteilt es doch nur weil es Kohle bringt welche anderswo wieder Straftaten fördert oder wie war das mit dem Schmiergeld der DFB? Ich sag dazu nur Letter of intent (Katar)

#101 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von Block A 11.01.2020 00:42

avatar

Zitat von lauer im Beitrag #93
Wiegt man jetz die Presse ( jeder weiß Presse ob gut oder schlecht Presse ist Presse) und den Rummel in Ultra Deutschland wo die Aktion sehr gelobt wurde und das sich endlich in Sandhausen etwas Entwickelt was man Fanszene nennen darf ab. Muss ich sagen jederzeit und überall gegen Montagsspiele Leute die eh nicht auswärts fahren weil Fussball daheim gemütlicher ist oder man früh aufstehen muss ist sowas schwer zu verstehen, die Fressen eben jeden Mist und nehmen so etwas hin. Wenn man sich auskennt und gemeinsame Aktionen in Fussballdeutschland verfolgt merkt man, dass Montags eben die meisten Rot sehen also ich kann es verstehen:) wer jetzt sagt Montagsspiele werden doch eh abgeschafft sollte sich informieren


Ich spreche nicht für eine Gruppe ich schreibe ohne Punkt und Komma!

#102 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von Block A 11.01.2020 00:55

avatar

Zitat von lauer im Beitrag #100
... Pyro ist ein Mittel welches schon immer im Stadion eingesetzt wurde, Vereine werben mit sowas. Der DFB Verurteilt es doch nur weil es Kohle bringt welche anderswo wieder Straftaten fördert oder wie war das mit dem Schmiergeld der DFB? Ich sag dazu nur Letter of intent (Katar)


Entschuldigung, aber wenn ich ich so einen Mist lese, - wird mir übel!

#103 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von lauer 11.01.2020 07:34

Trifft mich

#104 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von lauer 11.01.2020 07:45

Anfang bis Mitte der 90er Jahre, als viele von uns begannen, diesen Club zu lieben, brannten in der Gegengerade und auch Nordkurve bei jedem Abendspiel Bengalos – an unterschiedlichen Stellen, völlig unorganisiert und recht chaotisch. Genauso wie am Betzenberg, dem Dortmunder Westfalenstadion und vielen weiteren Stadien. Fans, Reporter und Funktionäre lobten die südländische Atmosphäre. Auf offiziellem Merchandise wurde mit Bengalofotos geworben, TV Sender und Zeitschriften wie Kicker oder Sport Bild garnierten Ihre Geschichten mit leuchtendem Rot – die Fackeln waren weitgehend als Teil der Fankultur akzeptiert.(ST Pauli)

Bernd Hoffmann erklärte gegenüber dem Hamburger Abendblatt: „Wir wollen mit allen Parteien einen neuen Dialog zum Thema Pyrotechnik suchen.“ Beim Hamburger SV ist man zu dieser neuen Erkenntnis gekommen, weil man anerkannt hat, was schon seit Jahrzehnten zur Realität in den deutschen Fankurve gehört: Pyrotechnik ist Teil der Fankultur hierzulande, ob das einzelne Player im deutschen Fußball gut oder gar nicht gut finden(Hamburg HSV)

Eine derartige Begeisterung für Pyrotechnik im Stadion scheint auch die Werbung ihren Zielgruppen zu attestieren. Anders ließe sich wohl kaum erklären, dass bei der vergangenen Fußballweltmeisterschaft 2010 direkt zwei Werbespots im deutschen Fernsehen rauf- und runtergespielt wurden, die stimmungsvolle Stadien mit bengalischem Feuer auf den Rängen zeigten

https://www.faszination-fankurve.de/inde...l&news_id=16659

Hätte ich Lust mit Punkt und Komma zu schreiben, dann würde ich noch weiterschreiben vielleicht würde ich noch Zeitungsartikel dazu kleben von den 2000ern wo mit Pyro geworben wurde. Aber soviel Arbeit muss man sich nicht machen wenn man Fakten liefert oder glaubt ihr der DFB hat keinen Dreck am Stecken sonst würde er solche Dinge an die Öffentlichkeit geben, in den Verhandlungen zu Pyrotechnik legalisieren wurde durch den DFB selbst bewiesen das es ein Kontrolliertes Abbrennen geben kann*wenn ihr es nicht glaubt fahrt mal in ein Land nicht weit weg von hier.Ihr könnt mich gerne im Stadion ansprechen aber ansonsten halte ich mich im Forum nun zurück weils eben nix bringt. Schönes Wochenende noch:).

* Kleiner Zusammengefasster Bericht eines Protokolls welches veröffentlicht wurde, obwohl es eben nicht sollte
Selbst konkrete Umsetzungsregeln finden sich in den Protokollen: So forderte der DFB eine "Namensliste" derjenigen, die Pyrotechnik im Stadion verwenden dürfen. Genauso wurden der zeitliche und räumliche Rahmen für das kontrollierte Zündeln abgesteckt: "Der Abbrand ist nur nach einer genauen Terminierung möglich. Vorerst: vor dem Spiel, vor Wiederanpfiff oder nach dem Spiel. Abbrand nur in Pyrozonen, wie diese angelegt werden, hängt von Örtlichkeit und Auflagen der Behörden ab."

Bedeutet im Umkehrschluss könnte man vorweisen das man einen Pyroschein hat( kein Problem heutzutage), hält man sich an Abmachungen wäre Pyro eben doch kein Thema

#105 RE: 11. Spieltag: SV Sandhausen - SV Wehen Wiesbaden von tha1983 11.01.2020 13:25

Ich würde ja gern auf dein Geschwurbel detailliert eingehen, dazu fehlt mir aber die Zeit und die Muse, weil es wahrscheinlich eh nicht ankommt: Kritikfähigkeit (vor allem Selbstkritik) ist bei euren Gruppierungen nämlich Fehlanzeige, im Zweifel werden irgendwelche kruden Verschwörungstheorien gestrickt, um sich in der "Wir-gegen-das-Establishment"-Rolle einzuwickeln...
Nur soviel: gegen ehrenamtliches Engagement hat wohl niemand was und gegen Unterstützungsaktionen für Arbeiten im Vereinsumfeld sicher auch nicht, aber: das legitimiert euch doch nicht, irgendwelche illegalen Aktionen zu betreiben! So wie du schreibst, steht es euch zu, über die Stränge zu schlagen, weil ihr euch ja so einbringt: was ist das bitte für eine dämliche Argumentation? An Selbstgefälligkeit nicht zu übertreffen und genau da sind wir an dem Punkt, der mich an Ultra-Gruppen so tierisch nervt: es ist nicht die Pyro, nicht die Transparente, es ist eure Selbstgefälligkeit, eure Kritikunfähigkeit, die mich ankotzt: wenn jeder so argumentieren und handeln würde, wie du hier für die Ultras argumentierst, wäre in Deutschland Anarchie: "dem Nachbar seinen Benz hab ich angezündet weil es so kul leuchtet und so ein Feuer hat doch was müstisches viele Leute mögen Lagerfeuer is ja ok weil ich mein: ich bin Altenpfleger/Rettungssanitäter/Sozialarbeiter"

Mehr werde ich zu dem Thema nicht mehr schreiben, wenn ihr meint, daß Strafen für den Verein einsammeln ne tolle Sache ist, bitte, weiter machen: aufhören werdet ihr eh nicht...ist man doch gerade bestrebt, sich ein Standing in der Ultraszene zu erarbeiten (genau da liegt nämlich der Hund begraben)!

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz