Seite 1 von 14
#1 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von Paolo 04.06.2016 10:05

avatar

Habe heute auch das Schreiben erhalten.

Einführung des bargeldlosen Bezahlsystems "Girogo" zur Verkürzung der Wartezeiten an den Kiosken.

Ich habe grundsätzlich nichts einzuwenden gegen Modernisierung, Fortschritt und Weiterentwicklung, wenn es am Ende dem Verbraucher nutzt. Diese Form des bargeldlosen Bezahlens nutzt wahrscheinlich jedem, nur nicht dem Verbraucher, in diesem Fall dem Fan.
Überall wo dieses System eingeführt wurde, gibt es längere Wartezeiten (ein sehr schönes Beispiel ist der Betzenberg). Schlaue Menschen, Marketingstrategen, Marktforscher haben herausgefunden, dass der Verbraucher durch das bargeldlose Zahlen einfach mehr ausgibt, mehr konsumiert.
Irgendwie neigt man dazu diese Karten mit runden Beträgen aufzuladen: 5, 10, 20, 50 €uro. Manchmal gibt es auch nur diese Möglichkeit. Man kann gar nicht 3,50€ für ein Bier laden.
Vielleicht kann Stefan, oder jemand der weiß wie das aussehen soll hier mal aufklären. Vor allen Dingen auch: Was ist mit dem Becherpfand? Wie bekomme ich denn meine 2,oo € Becherpfand zurück? Doch nicht etwa wie beispielsweise in Lautern?
Es entsteht i.d.R. mehr Aufwand: Erst mal zahlt man 10€ Pfand, die bei Verlust weg sind. Ich bin gespannt, ob es keine Schlangen gibt beim Aufladen der Karten und beim Auszahlen des Becherpfandes- das muss ja auch jedesmal gebucht, gescannt werden. Mich bewegt auch die Frage wie ich mein Guthaben auf der Karte kontrollieren kann. Wie kann ich sehen wieviel Geld auf meiner Karte ist und ob der Verkäufer richtig abgebucht hat? Beim Bezahlen muss der Betrag doch von der Karte abgebucht werden und dies soll die Wartezeit verkürzen? Dieser Vorgang nimmt i.d.R. mehr Zeit in Anspruch als das bezahlen mit Geld und vor allen Dingen gibt es oft Probleme, wenn versehentlich falsch abgebucht wurde und storniert werden muss. Meine Erfahrung auf zig Veranstaltungen (nicht nur beim Fußball) mit diesem kompletten Blödsinn ist ausschließlich negativ.
Aus meiner Sicht bedauerlich, dass wir genau diesen Blödsinn mitmachen müssen. Fällt die Technik aus (mir ist das nicht nur einmal passiert) gibt es gar nichts zu essen und zu trinken, bedauerlich für den Verkäufer und den Käufer.

Im Übrigen ist der Service des Caterers nicht alleine aufgrund der Wartezeiten schlecht, es gibt eben an warmen Tagen einfach nicht genug Getränke. Wie oft haben schon Cola, Alkfrei und Apfelschorle zur HZ gefehlt? An diesen Dingen ändert auch "Girogo" nichts.

#2 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von 04.06.2016 10:44

Zitat von Paolo
....

Im Übrigen ist der Service des Caterers nicht alleine aufgrund der Wartezeiten schlecht, es gibt eben an warmen Tagen einfach nicht genug Getränke. Wie oft haben schon Cola, Alkfrei und Apfelschorle zur HZ gefehlt? An diesen Dingen ändert auch "Girogo" nichts.



Der Caterer wird ein neuer sein, im Fanbereich, wie Juan Salazar gestern erzählte! Er hat nur noch die VIPs!

Also alles neu ! Lassen wir uns überraschen! +::bindafür:
Ich hatte nie ein Problem mit schlechtem Service oder fehlenden Getränken!?

Ah doch ! Ich finde das Bier ist zu kalt!

(is eigentlich ein Post für die Rubrik : Caterer! )

#3 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von Paolo 04.06.2016 15:06

avatar

Zitat von runningholzwurm


Ich hatte nie ein Problem mit schlechtem Service oder fehlenden Getränken!?



puh, dann frag ich mich WO Du Deine Getränke holst? Ich hab's bereits nach dem letzten Heimspiel gepostet, dass wieder mal Cola und Alkfrei zur Pause in A3 nicht mehr zur Verfügung standen.
Es ist wohl so zur Gewohnheit geworden, dass man das einfach so hinnimmt- anscheinend bin ich ja der Einzige, der sich darüber noch aufregt
Wenn wir einen Neuen bekommen, dann schau'n wir mal ob es hoffentlich besser läuft.
Aber meine Kritik gilt in erster Linie dem Bezahlsystem. Da tauchen Fragen über Fragen auf und ich habe einfach den Eindruck ich habe gar keine andere Wahl, wenn ich eine Dauerkarte haben möchte.
Was ist z.B. mit Dauerkartenbesitzern, die gar nichts konsumieren möchten? Die müssen auch die 10,00€ Pfand bezahlen.
Es ist für mich nicht okay, wenn einem Dinge aufgezwungen werden- und man hat als einzige Alternative: man bleibt zu Hause und schaut Sky- Wenn man das möchte, na bitte.

#4 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von Don Jorge 05.06.2016 16:56

avatar

Aha, Methode "Vogel friss oder stirb" - wenn ich also eine Dauerkarte möchte, dann kriege ich die Bezahlfunktion also mit aufs Auge gedrückt, ob ich will oder nicht. Auf solche netten Zwangs-Beglückungen stehe ich ja total. Ja, ich will eine Dauerkarte. Nein, den Plastikbezahldreck will ich NICHT.

Ganz davon abgesehen, dass ich diese Kombilösung zum Kotzen finden: Wenn's NUR noch die Möglichkeit gibt, mit Plastik zu bezahlen, dann werde ich das mit geringerem Verbrauch im Stadion quittieren. Ich kann meinen Konsum auch nach vorn (die heimische Terasse ist auch schön vor dem Spiel) und nach hinten verlagern, dann kriegt eben Ingrid mein Geld, die nimmt's gerne noch in bar. Wie absurd der Kartenquatsch werden kann, das lässt sich ja - wie schon sehr richtig erwähnt - in Kaiserslautern sehen. Dort kriegen die keinen Cent mehr von mir.

Informationspolitik übrigens mal wieder unter aller Kanone.

Zitat von Paolo

Was ist z.B. mit Dauerkartenbesitzern, die gar nichts konsumieren möchten? Die müssen auch die 10,00€ Pfand bezahlen.
Es ist für mich nicht okay, wenn einem Dinge aufgezwungen werden-



Ich schließe mich vollumfänglich an. Und wenn mir einer sagt, es ginge bei solchen Umstellungen um Kundenwünsche, dann kann ich nur herzlich bzw. eher spöttisch lachen. Ich bin alt genug, dass ich damit klar komme, wenn mir ein Anbieter sagt "Ich möchte halt mehr Gewinn machen", wegen mir, er darf das. Nur sollte der Anbieter dann aber auch akzeptieren, dass man als Kunde auch einen Gegenwert möchte. Was ist, wenn sich Wartezeiten nicht verkürzen? Kehrt man dann wieder zur reinen Barzahlung zurück? Im Leben nicht. Wer bei unseren "Menschenmassen" kein ordentliches Barzahlungssysem geregelt bekommt, dem hilft auch kein elektronisches Helferlein, um organisatorische Defizite auszugleichen. Wer zahlt übrigens den ganzen Elektro-Krempel, der erstmal angeschafft werden muss??? Dreimal darf man raten, wie das wieder reingeholt wird...

Aber richtig, dieser Teil der Dauerkarte gehört eher in die Rubrik "Caterer".

#5 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von Clubhaus_DJ 06.06.2016 09:43

Die 10€ Pfand für die Karte beziehen sich ja auf die Karte selbst - nicht auf das Becherpfand, wenn ich das richtig verstehe! Denn es gibt ja auch ein neues Einlasssystem. Werden wohl Drehtüren sein wie in der SAP Arena, bei denen man die Karte nur noch hinhalten oder abscannen muss um Einlass zu bekommen.

Sollte jmd seine Dauerkarte verlieren, kann diese gesperrt werden. So ist ein "unbefugtes" benutzen deiner verlorenen Karte ausgeschlossen und du bekommst für 10€ wieder eine neue DK.
Zumindest bei Topsielen sollte sich das neue Einlasssystem auf jedenfall positiv auf die Wartezeiten beim Einlass auswirken.

#6 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von freibeuter 06.06.2016 12:52

avatar

Es wird keine Drehkreuze geben. Die Mitarbeiter an den Eingängen werden mit mobilen Scannern ausgestattet.

#7 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von Moe13 06.06.2016 13:09

avatar

So kommt man dann aber auf die tatsächlichen Zuschauerzahlen .
Ich gehe mal davon aus, dass dann die Tageskarten auch gescannt werden.

#8 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von stefan 06.06.2016 15:04

Zitat von Moe13
So kommt man dann aber auf die tatsächlichen Zuschauerzahlen .
Ich gehe mal davon aus, dass dann die Tageskarten auch gescannt werden.



richtig

#9 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von Don Jorge 06.06.2016 15:56

avatar

Zitat von freibeuter
Es wird keine Drehkreuze geben. Die Mitarbeiter an den Eingängen werden mit mobilen Scannern ausgestattet.



...was auch sicher DEUTLICH schneller ist als ein Loch in eine Plastikkarte reinzuknipsen.
Die Zuschauerzahlen werden so freilich genauer zu ermitteln sein. Falls man das möchte.

#10 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von Paolo 06.06.2016 18:03

avatar

Wahrscheinlich bin ich zu alt für diese Welt.
Waren das noch Zeiten, als man sich eine Bratwurst und ein Bier kaufen konnte. So ganz ohne Probleme. Man hat so was mit Geld bezahlt.
Heute gibt es Plastikkarten mit Chips, die aufgeladen werden müssen. Man darf diese nicht einfach nass werden lassen, auch dürfen sie nicht mit Münzgeld in einem Behältnis aufbewahrt werden. Dann funktioniert die Technik nicht. Mobile Scanner (ich warte auf den ersten Regen) sind bestimmt ganz zuverlässig. Wer knipst schon gerne ein Loch.
Die Krönung der Verkasperung ist aber, dass man das als eine VEREINFACHUNG im Sinne des Kunden anpreist.
Ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Kann man das ganze noch toppen? Bestimmt- bin gespannt was nächste Saison kommt.

Hoffen wir also auf schöne Fußballspiele, dann bleibt der Ärger in Grenzen. Eine Wahl haben wir eh nicht.

#11 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von frans 06.06.2016 22:48

Zitat von Clubhaus_DJ
Die 10€ Pfand für die Karte beziehen sich ja auf die Karte selbst - nicht auf das Becherpfand, wenn ich das richtig verstehe!



So verstehe ich das auch...

Zitat von Clubhaus_DJ
Sollte jmd seine Dauerkarte verlieren, kann diese gesperrt werden. So ist ein "unbefugtes" benutzen deiner verlorenen Karte ausgeschlossen und du bekommst für 10€ wieder eine neue DK.



... und im Zusammenhang damit macht das auch Sinn. Und das finde ich auch durchaus positiv am neuen System: Verliere ich meine Dauerkarte oder wird mir der Geldbeutel geklaut, so hält sich hier immerhin der finanzielle Verlust in Grenzen.

Bei allem anderen sehe ich tatsächlich auch keinen nennenswerten Zeitgewinn, würde mir bezüglich unternehmerischem Vorgehen wie Don Jorge mehr Ehrlichkeit in der Kommunikation wünschen und fühle mich bezüglich Bratwurstkauf und Bier genauso alt wie Paolo.

#12 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von stefan 08.06.2016 14:08

Für kürzere Wartezeiten:
Im Hardtwaldstadion wird künftig bargeldlos bezahlt
Sandhausen (mab). Der SV Sandhausen führt gemeinsam mit seinem langjährigen Partner, der Sparkasse Heidelberg, das bargeldlose Bezahlsystem girogo zur neuen Zweitliga-Spielzeit 2016/17 ein. Im Hardtwaldstadion können die Fans dann mit Karte kontaktlos an den Imbissständen bezahlen. „Wir verkürzen damit die Wartezeiten an den Kiosken und steigern somit den Komfort“, sagt Otmar Schork, Geschäftsführer und Sportlicher Leiter des SVS. „Fußball: Schnell, spannend und ein echter Kontaktsport. Wenn man nun im Stadion mit girogo dagegen kontaktlos bezahlen kann, um möglichst schnell zu seinem spannenden Spiel zurückzukehren, dann ist das wirklich großartig für die Fans und zukunftsweisend. Der SV Sandhausen zählt zu den 36 besten Vereinen Deutschlands – wir sind gerne Partner“, sagt Helmut Schleweis, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Heidelberg.

Drei Varianten, um mit einer Karte zu bezahlen, die girogo unterstützt, sind künftig möglich:
- Girogo ist in vielen Girokarten der Sparkassen und Banken integriert, sodass viele Stadion-Besucher ihre eigene Bankkarte, die Karte ihrer Hausbank, nutzen können, um am Hardtwald zu bezahlen.
- Dauerkarten-Inhaber des SV Sandhausen können mit ihrer Dauerkarte bezahlen.
- Ferner gibt es im Stadion ab der neuen Saison die SVS-Fankarte, die mit girogo ausgestattet ist.

Dauerkarte und SVS-Fankarte werden gegen ein Pfand von zehn Euro ausgegeben. Die SVS-Fankarte kann nach dem Besuch wieder zurückgegeben werden und der Inhaber erhält sein geladenes Geld zurück. Im Fanshop, an der Tageskassen, an Lade-Automaten und an bedienten Ladestationen können die Karten aufgeladen werden.
Während im Gästebereich weiterhin auch bar bezahlt werden kann, wird im Heimbereich des Hardtwaldstadions ausschließlich bargeldlos mit Karten, die girogo unterstützen, bezahlt werden.
Girogo ist ein offenes System – somit kann man überall, wo girogo akzeptiert wird, mit seiner Dauerkarte, Fankarte oder Bankkarte bezahlen. Dies ist beispielsweise in Supermärkten, Tankstellen oder Apotheken der Fall. In der Bundesliga unter anderen in den Stadien des 1. FSV Mainz 05, des 1. FC Köln oder des SV Werder Bremen.
Weitere Informationen gibt es auf der SVS-Webseite im Bereich Ticketing (http://www.svs1916.de/ticketing/bargeldloses-zahlsystem.html).

#13 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von Paolo 08.06.2016 14:18

avatar

Viele Informationen, aber das, was am häufigsten der Fall sein wird, bleibt unbeantwortet: Was ist mit dem Becherpfand?
Ich gehe davon aus, dass ich 5,50€ für das Bier bezahle-stopp- nein ich gehe davon aus, dass sich die Preise wesentlich erhöht haben. Das werden wir wohl im Vorfeld nicht erfahren.
Also, wie auch immer, ich bezahle mit meiner Girogokarte ja auch das Pfand- jetzt gebe ich den Becher zurück- und nun? Kann einem Hinterwäldler und ewig Gestrigem mal diese Frage beantwortet werden? Ich bin zu blöd, um das zu kapieren.
Am häufigsten konsumiert werden doch Getränke. Das ist doch die Frage, die uns Fans beschäftigt. Oder habe ich irgendwas überlesen?

#14 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von Moe13 08.06.2016 14:37

avatar

Ich gehe einfach mal davon aus, dass das Pfand einfach wieder auf die Karte geladen wird?! So kommt es dann bei Spielende auch nimmer vor, dass das Kleingeld leer ist.
Ich sehe auch das Problem nicht.
Ich bin zwar auch kein Freund von Kartensystemen, in diesem Fall muss ich dem Verein ein Lob aussprechen.
Man hat sich für ein offenes Bezahlsystem entschieden. Ein System das Deutschlandweit auch außerhalb von Fußballstadien verwendet werden kann.
Das ist einfach die gute, alte Geldkarte wie es sie schon seit Ende der 1990er Jahre gibt und fast jeder auf seiner EC-Karte hat: https://de.wikipedia.org/wiki/GeldKarte
Das Guthaben kann man sogar in einem Zigarettenautomaten einlösen. https://www.geldkarte.de/privatkunden/be...arettenautomat/

#15 RE: Bargeldloses Bezahlen im Hardtwaldstadion von stefan 08.06.2016 14:41

Zitat von Paolo
Viele Informationen, aber das, was am häufigsten der Fall sein wird, bleibt unbeantwortet: Was ist mit dem Becherpfand?
Ich gehe davon aus, dass ich 5,50€ für das Bier bezahle-stopp- nein ich gehe davon aus, dass sich die Preise wesentlich erhöht haben. Das werden wir wohl im Vorfeld nicht erfahren.
Also, wie auch immer, ich bezahle mit meiner Girogokarte ja auch das Pfand- jetzt gebe ich den Becher zurück- und nun? Kann einem Hinterwäldler und ewig Gestrigem mal diese Frage beantwortet werden? Ich bin zu blöd, um das zu kapieren.
Am häufigsten konsumiert werden doch Getränke. Das ist doch die Frage, die uns Fans beschäftigt. Oder habe ich irgendwas überlesen?



Pfand wird wieder auf die Karte geladen

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz