[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
dafür
bier
dagegen
birne
blackwhite
extremer computerfreak
computerfreak
idee
pfeil
neutral
mr. green
confused
evil
troll
schlaumeier
angry
forza svs
cool
sad
question
freude
flop
lol
nein
frage
zwinker
ueberrascht
erschuettert
verwirrt
traurig
zwinkern
ausruf
Uebergluecklich
fetzig
laecheln
augen verdrehen
verrueckter teufel
lachend
weinend oder sehr traurig
boese oder sehr veraergert
haenseln
verlegen
veraergert
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
frage
blush
smokin
frown
crazy
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Paolo
Beiträge: 616 | Punkte: 632 | Zuletzt Online: 17.02.2020
Registriert am:
04.09.2014
Geschlecht
keine Angabe
    • Paolo hat einen neuen Beitrag "21. Spieltag: SV Sandhausen - 1. FC Heidenheim" geschrieben. 08.02.2020

      Vor dem Spiel hätte ich gerne auf ein 0:0 getippt. Ich fand die Aufstellung mit Engels und Türpitz richtig, musste aber dann schon nach kurzer Zeit feststellen, dass Türpitz seine Startaufstellung in keiner Weise rechtfertigen konnte.

      Unser Problem scheint im Moment einfach darin zu bestehen, dass die Gegner sich besser auf uns einstellen.

      Gefahr für unsere Defensive besteht immer dann, wenn unsere Außenverteidiger weit nach vorne ziehen und nicht schnell wieder zurückkommen. In Osnabrück und Nürnberg geschah dies sehr gefährlich auf der Paqarada-Seite, gestern war es die Diekmeier-Seite.

      Seit langer Zeit durften sich in HZ1 mal wieder andere Spieler bei Standards versuchen- leider kam nichts dabei heraus. Das Paqarada dann aber schon wieder alles selbst macht in HZ2 ist mir ein Rätsel: Was bitte schön sollen diese Eckstöße, die von oben herab auf das Haupt fallen? Wie soll denn da beim Kopfball Druck auf den Ball kommen? Wenn man das fünf Mal hintereinander macht- wird es nicht besser!
      Auch auffällig in der Rückrunde ist unsere verhaltene Spielweise nach vorne. Wir könnten in vielen Situationen schneller und direkter spielen, dann wird aber lieber der Sicherheitspass rückwärts gespielt, als der Risikopass nach vorne.
      Paqarada auf seiner Seite braucht für einen simplen Einwurf gefühlte fünf Minuten. Da waren gestern Situationen in denen ein Spieler von uns hätte sofort mit seinem Einwurf bedient werden und direkt auf den Weg zum Tor geschickt werden können. Nein, LP wartet so lange bis alle Spieler wieder gedeckt sind und wählt dann die denkbar schlechteste Option, vor allem aber ist dann der Schwung nach vorne wieder mit einer langen Pause unterbrochen.
      Daher bin ich ganz bei JM wenn er besonders gegen Nürnberg vom schlechtesten Mann auf dem Platz spricht und zwar zum richtigen Zeitpunkt mit der notwendigen Wortwahl. Einigen hier scheint das ja nicht gefallen zu haben. Es geht darum, dass man sich nicht scheuen darf die Dinge anzusprechen, die angesprochen werden müssen.
      Aus Angst vor den Medien und der Presse und vor den Kameras, die ein Spiel und alles drum herum beobachten, befürchten wir, dass Unruhe und schlechtes Klima entstehen, deshalb halten wir mit Kritik zurück. Genau das wird aber über kurz- oder lang zu schlechtem Klima und Unruhe führen. Hut ab vor unserem Präsi- der immer den Nagel auf den Kopf trifft: ehrlich, direkt, zeitnah richtig. Er spricht das aus was alle sehen, sich aber nicht trauen zu sagen. Betrifft es die oft berechtigte Schiri-Kritik, muss er halt zahlen.

      Für mich ist Gislason im Zusammenspiel mit Diekmeier immer noch die Beste Option.
      Ich fand es auch folgerichtig, dass in den letzten Minuten der Wechsel mit Kister kam. Es sollten lange Bälle in den Strafraum kommen. Da kann Kiste mit dem Kopf gefährlich agieren. Fällt ihm aber der Ball auf die Mütze, kann auch er nichts bewirken.
      Fazit: wenn unsere Außenverteidiger sich vorne einschalten muss das defensive Mittelfeld nach hinten noch mal mehr absichern. Standards müssen verbessert werden, Spiel nach vorne muss schneller werden- mehr Mut zum Risiko.
      Für mich bester Mann gestern war Aziz.
      Leider ist Darmstadt im Aufschwung und der KSC wird es bis zum Spiel bei uns werden- aber in dieser Liga ist jederzeit gegen jeden Gegner alles möglich.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "20. Spieltag: 1. FC Nürnberg - SV Sandhausen" geschrieben. 02.02.2020

      Spieler dürfen jede Entscheidung des Schiris lamentieren. Sie dürfen ihm den Vogel zeigen oder ihre Abscheu mit Gesten vor einem Millionenpublikum kundtun. Sie dürfen abfällige Bemerkungen machen und anderen Spielern den Ellenbogen unter die Nase rammen. Trainer dürfen zu Rumpelstilzchen mutieren, beleidigen und völlig die Fassung verlieren. Alles begründet mit Emotionen, die ausgelebt werden müssen. Der SVS Fan sollte keine haben dürfen. Das Wort Oberpfeife kommt beinahe einer Liebkosung gleich, ist aber anscheinend schon zu viel. Wir müssen sie halt lieb haben. Das gehört sich so. Emotionen soll der Schreiberling hier gefälligst nicht haben. Das erinnert mich an Hasspostings in Social Media, die ja nun strafverfolgt werden, während so ein Gauleiter seinen ganzen Hass ungestraft von jeder Bühne brüllen darf, ohne Konsequenz.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "20. Spieltag: 1. FC Nürnberg - SV Sandhausen" geschrieben. 02.02.2020

      Habe, wie schon gegen Osnabrück 100 Euro gewettet, dass er verschießt. Es war voraus zu sehen- leider. Das macht mich richtig wütend, wenn man die Spieler dann noch in Schutz nimmt. Paqa ist ein wichtiger Spieler für uns, der (zu) viel für unser Spiel macht. Seine Standards, egal ob Ecken, Freistöße oder 11er haben nichts, aber auch gar nichts mit "feiner Technik" zu tun. Dieses Problem haben wir seit Jahren, also seit Jahren vor dem Osnabrück- Spiel. Er war erschreckend schwach in Osnabrück. Von seiner Seite kamen die gefährlichsten Flanken in den Strafraum. Er hat, wie auch Taffi im Moment einen richtig schlechten Lauf. Paqa könnte sich auf das Wesentliche konzentrieren, wenn er sich mit Halimi und Engels bei den Standards abwechseln und vorerst freiwillig auf die Elfer verzichten würde.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "20. Spieltag: 1. FC Nürnberg - SV Sandhausen" geschrieben. 02.02.2020

      Das glaub ich jetzt wirklich nicht. Niemand hindert Paqarada am Elfmeterschuss.
      Der war erneut eine Frechheit. Und die Ecken würde ich ruhig noch ein wenig HÖHER treten. Mann Oh Mann.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "20. Spieltag: 1. FC Nürnberg - SV Sandhausen" geschrieben. 02.02.2020

      Mir wäre wesentlich wohler, wenn ich wüßte, dass Leart Paqarada nicht zum nächsten Elfmeter antritt.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "15. Spieltag: SV Sandhausen - VfB Stuttgart" geschrieben. 04.12.2019

      Der VFB hat ja in der Reihe "berühmte Spieler- Zitate" den ersten Platz. Da waren ja schon ein paar besonders gut gebildete Fußballer dabei, die es versäumt haben zuzuhören, als man ihnen den Rat gab, besser nicht vor ein Mirkofon zu treten.
      Der Herr Gomez hat sich mit seinem Spruch: Ich finde dennoch, dass man nochmal darüber nachdenken sollte, ob die Technik schon soweit ist, vor allem in einem Stadion wie hier. nahtlos dieser Intelligenzbande angeschlossen. Hauptsache Frisur sitzt. Boa.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "15. Spieltag: SV Sandhausen - VfB Stuttgart" geschrieben. 02.12.2019

      Ausgerechnet jetzt: Dresden trennt sich von Fiel.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "15. Spieltag: SV Sandhausen - VfB Stuttgart" geschrieben. 02.12.2019

      In der Vergangenheit habe ich mich oft über gegebene Abseits Tore geärgert. Wenn man später am Fernsehbildschirm erkennt, dass da jemand ein oder zwei Meter im Abseits stand und das Tor gezählt hat.

      Mit dem VAR ist hier- was das Abseits betrifft- mehr Gerechtigkeit entstanden. Natürlich muss man seine Herztropfen stets am Mann haben als Stadionbesucher, ist man doch zwischen Jubel und großer Frustration hin und her gerissen. Die unendlich langen 2 Minuten zwischen höchster Freude und tiefstem Abgrund.
      Was mich viel mehr aufregt ist diese Handspiel- Regel (wenn es sie tatsächlich gibt, den genauen Wortlaut kenne ich nicht)
      Für mich war das gestern bei Badstuber mehr Hand als bei Kister- der sich noch wegdreht. Wenn dann muss das ein und derselbe Schiri auch gleich bewerten. Insofern kann man die Schiri Leistung nicht als gut bezeichnen.

      Als Abwehrspieler im eigenen Strafraum nutzt es Dir mittlerweile auch nichts mehr, wenn Du die Arme hinter dem eigenen Rücken hast. Ich habe wirklich den Verdacht, dass auf bundesweiten Trainingsplätzen, das gezielte Anschießen des gegnerischen Arms oder der Hand genauso trainiert wird, wie das geschickte Herausschinden eines Elfmeters.
      Die Schiris, Linienrichter und VARs werden des unfairen, ungerechten Handelns beschimpft. Sie bekommen das Pfeifkonzert der Zuschauer und müssen teilweise mit Personenschützern aus dem Stadion gebracht werden.

      Die unfairen Sportsleute stehen aber auf dem Platz, sie sind diejenigen, die sich während des Wettkampfes alles andere als fair verhalten. Da wird auf Teufel komm raus versucht mit allen Mitteln günstige Freistoß Positionen zu ergaunern, oder eben Schwalbe auf Schwalbe folgen zu lassen. Das ganze Spiel hat mit Fairness kaum noch was zu tun. Es ist mehr Schauspiel- als Fußballkunst und besteht grundsätzlich nur noch aus einem fortwährenden Reklamieren einer jeglichen Spielsituation.
      Damit sind die Schiedsrichter überfordert, weil die Männer auf dem Platz keinen Arsch mehr in der Hose haben und ehrlichen großen Fußballsport ausüben, sondern Betrugsmaschen eintrainiert haben als wenn das Betrügen wie selbstverständlich Inhalt dieser Sportart wäre. Ein großer Spezialist des Betrügens namens Timo Werner wird mit dieser Betrugsmasche ungestraft zum Nationalspieler. Ein großes Vorbild für unsere Jugend, die schon im zarten Alter von fünf Jahren weiß, mit Betrügen kommst Du weit.

      Gefühlt jedenfalls gibt es ein Vielfaches mehr an „Handszenen“ im Strafraum als vor Einführung des VAR. Weil man sie nicht gesehen hat?
      Ein angelegter Arm, der nicht zum Ball geht- und das war bei Kister der Fall- darf nicht zum Strafstoß führen. Und ich denke die Regel besagt das auch. Deshalb war dies gestern eine große Fehlentscheidung, so wie es sie Woche für Woche in einer Vielzahl gibt. Hier besteht für mich der größte Handlungsbedarf.

      Schwalben sollten ohne Wenn und Aber gnadenlos mit Rot bestraft werden, das würde im Strafraum sicher zu mehr Entspannung führen. Das Fairplay sollte anhand eines Punktesystems zu Vorteilen führen. Die fairsten Mannschaften sollten für die Ausübung des „ehrlichen“ Sports mit zusätzlichen Geldern (aus welchem Topf sei jetzt mal dahin gestellt) belohnt werden. Für mehr Gerechtigkeit!
      Wenn die Männer auf dem Platz wirklich Vorbilder eines ehrlichen Sports sein wollen und damit auch Vorbilder für unsere Jugend sein wollen, haben wir weniger Diskussionen um Schiedsrichterentscheidungen.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "15. Spieltag: SV Sandhausen - VfB Stuttgart" geschrieben. 02.12.2019

      Zunächst mal Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainerteam. UK hat unser Team genau so eingestellt wie man gegen den VFB im Jahr 2019 spielen muss. Da gibt es andere Gegner die wesentlich mehr Konzept- und Taktikfragen aufwerfen. Ich finde dass unser Trainer die Jungs für jedes Spiel optimal einstellt.
      Was wir am Sonntag gesehen haben war ein verdienter Sieg über die Überheblichkeit und Arroganz eines Tim Walter, der so von sich erhaben scheint, dass er auch in den nächsten Auswärtspartien so auftreten wird und die Mannschaft das spielen lässt, was sie nicht kann: Hinten sicher stehen und vorne das Tor treffen. Da kannst Du noch so gute und gut bezahlte Einzelspieler haben, wenn der Trainer eben nur diese einseitige Spielweise wählt. Man stelle sich nur vor, der VFB hätte uns das Spielgerät überlassen. Hätte vielleicht nicht schön ausgesehen, aber wenn Du aufsteigen willst, dann muss Du einfach auch taktisch flexibler sein. Mit diesem Trainer wird es jedenfalls schwer für den VFB.
      Wir können mit Stolz von uns sagen, dass wir auf jeden Gegner flexibel reagieren können und wenn es sein muss, können wir mittlerweile auch das Spiel machen.
      Zum Gejammer von Gomez kann ich eigentlich nur sagen, dass der alte Mann schon in jungen Jahren mehr im Abseits stand, als das er regulär das Tor getroffen hätte- ist ja nichts Neues- Hauptsache die Frisur ist schön.
      Vor ein paar Wochen habe ich hier geschrieben, dass das Thema Förster bald keine Rolle mehr spielt. Wir haben mit Halimi, der mit seinem Hackentrick praktisch das Tor eingeleitet hat, aber auch mit Biada hinter den Spitzen zwei Jungs die gute Arbeit machen.
      Das nächste Spiel wird sicher schwerer- auch eine Misserfolgsserie geht irgendwann zu Ende für Dresden. Es wird eine Herausforderung sein, die Mannschaft nach diesem großartigen Erfolg wieder zu erden und dafür zu sorgen, dass in Dresden der Baum brennt.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "12. Spieltag: Hannover 96 - SV Sandhausen" geschrieben. 02.11.2019

      Spielt so eine verunsicherte Mannschaft? Spielt so eine Mannschaft, die gegen den Trainer spielt? UK hat alles richtig gemacht, seine messerscharfen Analysen zum Positiven wie zum Negativen treffen m.M. nach immer den Nagel auf den Kopf. In einer Personalie bin ich aber nicht bei UK: Scheu. Da scheiden sich die Geister. Er stellt mit seiner ungestümen Art immer ein Risiko dar. Wenn seine Gegenspieler sich geschickt verhalten, provozieren sie gelb oder rot. Ihn dann in einer Partie zu bringen, in der das Schiri-Team offensichtlich den Auftrag hatte gegen uns zu pfeifen, war das aus meiner Sicht schon ein Wagnis. Ich hatte bei seiner Einwechslung schon die Befürchtung, dass wir den Punkt nicht mitnehmen können.
      Hans74 kommt mit seiner Bewertung der Abseitssituation der Wahrheit wohl sehr nahe, aber wir brauchen da gar nicht viele Worte machen, auch was das aktive Handspiel im Strafraum betrifft: Betrug!
      Zur hier geäußerten Kritik der letzten Wochen sei noch angemerkt, dass wir Fußballfans uns natürlich freuen, wenn wir viele Strafraumszenen sehen und eine attraktive Spielweise. Wir hatten gegen 96, die Räume, die uns gegen Regensburg und Wiesbaden gefehlt haben. Da hätte ein "erfahrener" Trainer wie Slomka sich auch mal abschauen können, wie man gegen uns spielen muss.
      Ich habe uns auch in den letzten Spielen nicht so schlecht gesehen, wie es teilweise hier beschrieben wurde, es war halt wenig ansehnlich und wenig attraktiv.
      Große Namen wie VFB oder HSV sollten uns keine Angst einflößen, sie kommen uns von der Spielweise eher entgegen, deshalb sind Rechenspiele (da holen wir eh nix) nicht erlaubt. So bitter die Verletzung von Eric ist, für Frey war sie eine Chance sich zu beweisen und das hat er eindrucksvoll getan. Ich wünsche mir gegen Fürth die gleiche Aufstellung mit einer Veränderung: Aziz wieder von Beginn an.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "Saison 2019/20" geschrieben. 27.10.2019

      Nur mal so zwischendurch für Alle die nach dem Wiesbadenspiel wieder Förster-Wehen bekommen werden.
      Der VFB hat jetzt drei Spiele mit einem gewissen P. Förster hintereinander verloren, davon 2 Heimspiele.
      Man stelle sich vor unser SVS verliert ohne Förster 3 Spiele hintereinander. Was wäre das für ein Jammer.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "10. Spieltag: Jahn Regensburg - SV Sandhausen" geschrieben. 19.10.2019

      Alles negativ bewerten oder schlecht zu reden, Woche für Woche drauf zu hauen, den Kopf des Trainers unaufhörlich zu fordern, den Verein und die Verantwortlichen ins Lächerliche ziehen ist sicherlich auch eine Art und Weise mit Enttäuschung umzugehen.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "10. Spieltag: Jahn Regensburg - SV Sandhausen" geschrieben. 19.10.2019

      Es hatte den Anschein als habe man 75 Minuten lang keine Lust gehabt Fußball zu spielen. Die Mannschaft, die ab dieser 75.Minute auf dem Platz stand, war die Mannschaft, die ich mir von Beginn an gewünscht hätte. Ja, der Abgang von Förster wiegt schwer, allerdings liegt es nicht an Förster, wenn einfache Pässe nicht den Mann erreichen, wenn man immer wieder indirekte, als direkte Wege wählt und wenn Leart gefühlte 5 Minuten für einen Einwurf benötigt, der dann beim Gegner landet.
      Zwei ganz schwache Mannschaften sind sich heute begegnet- es ist mir ein Rätsel wie der Jahn in Kiel gewinnen konnte.
      Es ist mir allerdings kein Rätsel, warum wir heute nicht gewonnen haben. Weiß der liebe Robin Scheu welche Position er spielen soll? Weiß er auch, dass Fußballspielen etwas mit den Füßen zu tun hat? Ringen und des Gegners Knochen bearbeiten hat wenig mit Fußball zu tun. Zum Wiederholten Male war das ganz schwach von ihm. Da muss man wirklich vermuten, dass UK eine besondere Beziehung zu RS pflegt.
      Für mich das schwächste Saisonspiel, verärgert darüber, dass man gute Leute auf der Bank hat und ein Spieler der zum X-ten Male mit Abstand die schlechteste Leistung auf den Platz bringt, rot- gefährdet auch noch 75 Minuten spielen darf.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "8. Spieltag: FC St. Pauli - SV Sandhausen" geschrieben. 29.09.2019

      Grottenschlecht, Unfassbar, nicht 2.Ligatauglich, falsche Aufstellung, Frechheit.
      Das alles halte ich für völlig überzogen. Ja- es war das 2. Spiel in Folge, dass wir nicht gut gestaltet haben. Wenn hier mal in gleichen Maaßen bei unseren Erfolgen gelobt würde, wie man hier eindrischt...
      Aber ernsthaft: Heute habe ich mir wirklich schon bei der Aufstellung die Augen gerieben. Scheu hat bisher in keinem seiner Auftritte einen Startelfeinsatz rechtfertigen können. An der Stelle kann ich UK nun auch wirklich nicht verstehen. Und Frey? Nach hinten kam das einer Arbeitsverweigerung gleich und nach vorne ein Fehlpass nach dem Anderen.
      Wir haben nun wirklich nicht die Not beide Spieler von Beginn an bringen zu müssen. Nach der Leistung von heute sollten beide eine längere Denkpause erhalten.

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "7. Spieltag: SV Sandhausen - VfL Bochum" geschrieben. 24.09.2019

      Das Thema Förster nervt. Ein Leistungsträger ist weg. Er spielt bei einem Liga-Rivalen. Punkt. Ende. Aus. Mit dem Weggang nahezu die 2.Ligatauglichkeit der gesamten Mannschaft in Frage zu stellen ist schon der Hammer.
      Die Mannschaft hat eine sensationelle Rückrunde gespielt und in den ersten Spielen der neuen Saison eine tolle Leistung gezeigt. Nun haben wir ein weniger gutes Spiel gemacht und nun wird schon wieder alles angezweifelt? Auch ohne Förster sind wir sehr gut besetzt und werden nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Da bin ich von überzeugt. UK und das Trainerteam machen eine hervorragende Arbeit mit einer Mannschaft der es gelingt, auch in einem schlechten Spiel gegen einen bärenstarken Gegner- was zu erwarten war- noch einen Punkt zu holen. Fraisl, zu Beginn noch angezweifelt, macht ein ganz starkes Spiel.
      Gebt den anderen neuen Spielern doch einfach mal ein wenig Zeit und unterstützt das Team, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Der Mannschaft einen Grottenkick, Arbeitsverweigerung und keine 2.Ligatauglichkeit zu unterstellen halte ich für eine Frechheit. Da ist er wieder der Sandhäuser Stinkstiefel

    • Paolo hat einen neuen Beitrag "6. Spieltag: Karlsruher SC - SV Sandhausen" geschrieben. 14.09.2019

      Für mich war diese Niederlage völlig unverdient, wir waren das klar bessere Team. Es tut sehr weh verloren zu haben. Niederlagen wird es in dieser Saison noch genügend geben, aber ausgerechnet gegen einen Gegner der nun wirklich nicht viel auf den Platz gebracht hat. Karlsruhe mit einem Trainer, der tatsächlich glaubt in Sandhausen Tribünen gebaut zu haben und die Verpflichtung von Diekmeier sei nur durch seine Arbeit zu Stande gekommen?
      Lieber Alois nach Deinen Treueschwüren zum SVS hast Du uns in einer Nacht- und Nebel- Aktion im Stich gelassen- auf eine ganz schäbige Art. Ansonsten hast Du uns mit Grottenkicks 3 Jahre in der Liga gehalten. Das ist Dein Verdienst- mehr aber auch nicht.
      Es gibt ja unter den Fans div. Vereine immer mal wieder ein paar wenige Chaoten, Dummschwätzer und Vollpfosten. Leider ist mein Eindruck, dass bei den KSC- Fans, das Brett vorm Kopf besonders dick ist- und zwar bei einer ganzen Vielzahl. Deshalb, ja deshalb schmerzt diese Niederlage so.

      Zenga muss das Ding in HZ2 machen, anstatt quer zu legen. Die Auswechslung von Taffi kam meiner Meinung nach zu spät- er war ganz klar der Verlierer des Spiels- kaum ein Zuspiel von ihm erreichte den Mitspieler. Paqa schießt mal wieder die Freistöße obwohl die letzten 50 alle daneben und sonst wo hingingen. Ansonsten wieder ein sehr guter Auftritt unseres Teams. Ich bin mir sicher, wir werden sorgenfrei sein. Die Niederlagen gegen Osnabrück und Karlsruhe waren leider völlig unnötig.

Empfänger
Paolo
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz