[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
dafür
bier
dagegen
birne
blackwhite
extremer computerfreak
computerfreak
idee
pfeil
neutral
mr. green
confused
evil
troll
schlaumeier
angry
forza svs
cool
sad
question
freude
flop
lol
nein
frage
zwinker
ueberrascht
erschuettert
verwirrt
traurig
zwinkern
ausruf
Uebergluecklich
fetzig
laecheln
augen verdrehen
verrueckter teufel
lachend
weinend oder sehr traurig
boese oder sehr veraergert
haenseln
verlegen
veraergert
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
frage
blush
smokin
frown
crazy
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
SVS-DP
Beiträge: 241 | Punkte: 335 | Zuletzt Online: 12.03.2020
Name
Dirk
Wohnort
Sandhausen
Registriert am:
23.09.2015
Geschlecht
männlich
    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "25. Spieltag: SV Sandhausen - FC St. Pauli " geschrieben. 09.03.2020

      Für mich ist Aziz vorne unverzichtbar. Er nimmt quasi überall die Bälle an, blockt Gegner, kann vor allem den Ball halten, auch wenn gestern ein paar unglückliche Aktionen dabei waren. Aber ein Engels in guter Form würde sicherlich für richtig Wirbel sorgen. Wie auch ein Halimi, ebenfalls in guter Form.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "25. Spieltag: SV Sandhausen - FC St. Pauli " geschrieben. 08.03.2020

      @SVS1916: Was soll Kabaca denn sagen? Natürlich geht es nur mit dem Blick nach vorne. Es ist eben nicht so, dass man sich einfach nur zusammenreißen muss und dann gewinnt man. Manchmal kann man noch so gut spielen aber der Gegner ist besser oder man hat einfach ein bisschen Pech und es klappt dann doch nicht mit den Punkten. Nach einigen sehr bescheidenen Spielen war das heute für mich ein klarer Schritt nach vorne. Mit dem Wehrmutstropfen, dass nicht gewonnen wurde. Gewonnen hätte ich auch lieber aber wir haben uns auch um einen Punkt verbessert Richtung Abstiegszone. Deshalb geht es jetzt eben Stück für Stück weiter. Dass es einfach werden wird hat niemand gesagt. Wenn wir jetzt anfagen gegenzurechnen welcher Trainer mehr Autobahnkilometer zurücklegt zwecks Gegnerbeobachtung .... heijajei :-)

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "25. Spieltag: SV Sandhausen - FC St. Pauli " geschrieben. 08.03.2020

      Mein Senf zum Spiel: Mit der Aufstellung war ich auf den ersten Blick unzufrieden. Was mir dann aber sehr gut gefallen hat waren die ersten Minuten. Tolle Körpersprache, der Wille das Spiel heute zu gewinnen war förmlich greifbar. Und nicht nur am Anfang sondern das ganze Spiel wurde direkter auf den Torabschluss gespielt. Weit entfernt von dem Geschiebe und den ängstlichen Aktionen der letzten Wochen.

      Am Ende ist ein Punkt ein bisschen wenig aber wir hätten sowohl gewinnen können (in der zweiten Halbzeit hat für mich noch der SVS gespielt und hätte das 3:1 machen können) aber eben auch verlieren. Wie diese Großchance frei vor Fraisl vergeben wurde, war denkwürdig. Mit etwas Glück geht unsere Kopfball rein. In der ersten Halbzeit hätten sowohl wir als auch St.Pauli mehr Tore machen müssen. Verdientes Unentschieden.

      Paurevic hat mir heute gut gefallen. Klar, in der Offensive ist er nicht zu Hause. Scheu bemüht aber wieder oft glücklos. Beim Tor fackelt er aber nicht lange und irgendwie hüpft der Ball über den Torwart. Aziz kommt mir immer ein bisschen zu schlecht weg bei meinen Nachbarn im Stadion. Ja, er hatte auch einige unglückliche Momente aber er macht unheimlich viele Bälle fest, blockt gegnerische Spieler usw. - ich hätte Türpitz oder Engels auch früher gebracht aber ich bin ja kein Trainer :-). Ich hätte Scheu auch nicht aufgestellt und dann macht er eben das Tor. Wieder ein typischer Fall von "hinterer ist man immer schlauer".

      Sorgen macht mir etwas die Defensivabteilung. Kister wollte heute zeigen was er kann und hat kaum einen Ball verloren. Leider läuft Zhirov zur Zeit seiner Form hinterher und wir sind allgemein zu schnell zu überspielen so dass der Gegner offen vor unserem Tor steht.

      Trotzdem: Auf diese Leistung kann man stolz sein und auf ihr aufbauen. Wenn oben jemand schreibt man musste das Spiel doch aufgrund der Restprogramms gewinnen und er kann es nicht nachvollziehen, dass man nicht mehr auf Sieg gespielt hat, dann kann ich zur Hälfte zustimmen. Eigentlich musste man gewinnen. Aber wenn das so einfach wäre, wären wir Tabellenführer. Aber man hat sich heute offenbar auch dazu entschieden, nicht in noch mehr Konter zu laufen und angesichts der Überlegenheit in der zweiten Hälfte war ja durchaus Potential da für ein drittes Tor. Was wäre los gewesen, wenn St.Pauli am Ende das 2:3 macht? Dann würden wir nicht mehr über die gute Leistung des SVS sprechen sondern hadern, meckern, verzweifeln und mit Sicherheit die Entlassung des Trainers fordern :-)

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "24. Spieltag: VfL Bochum - SV Sandhausen" geschrieben. 01.03.2020

      Leistungsverbesserungen heute. Natürlich haarsträubende individuelle Fehler aber Hauptsache heute gepunktet. Bin mehr als zufrieden mit dem Punkt.

      Was sehr nervt, zumindest mich, ist dieses ständige „jetzt muss der Trainer aber endgültig gehen“-Gerede. Egal wie der Trainer aufstellt, er kann es nur falsch machen in den Augen einiger hier, solange wir nicht haushoch gewinnen. Wenn eine Mannschaft nicht intakt ist, dann holt sie nicht einen zweimaligen Zweitore-Rückstand auswärts auf. Die Mannschaft ist verunsichert aufgrund der Misserfolge aber sie ist nicht tot. Es wäre besser der Mannschaft und dem Trainer die Daumen zu drücken als hier immer wieder unsäglich wiederholend die Entlassung des Trainers zu fordern und die Spieler als Arbeitsverweigerer zu bezeichnen. Wenn es weiter schlecht läuft muss der Trainer irgendwann gehen. Keine Frage! Aber wir haben gerade kämpferisch einen Punkt geholt. Da kann man sich auch mal freuen als immer nur dröge auszuteilen. Bringt der Trainer Zauner und Klingmann (was ich auch befürworten würde) und es klappt nicht, dann ist er wieder der Depp, weil er zu viel wechselt. Insofern müßig darüber zu diskutieren was wäre, wenn dies oder das passieren würde.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "24. Spieltag: VfL Bochum - SV Sandhausen" geschrieben. 29.02.2020

      Fraisl zeigt konstant gute Leistungen. Er hat schon in einigen Spiele Tore bei klaren Einschusschancen verhindert. Dazu braucht man keine Brille und keine Vereinsbrille. Zumindest ist das meine Sicht der Dinge (okay mit Brille). Ich sehe den Kader als absolut tauglich für die zweite Liga. Natürlich sind bei uns nicht alle Spieler konstant in der Lage Topleistungen zu bringen aber insgesamt läuft es auch in dieser Saison gut. Trotz der aktuellen Krise.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "24. Spieltag: VfL Bochum - SV Sandhausen" geschrieben. 27.02.2020

      Tja, was macht man in einer solchen Situation? Wild durchwechseln ohne taktisches Konzept dahinter wie damals KK oder eher doch nicht? Beides kann einem im Misserfolgsfall um die Ohren gehauen werden. Meiner Meinung nach ist ein so gebeuteltes Team wie unseres derzeit nur zu stabilisieren, wenn man nicht zu viel wechselt. Denn egal, wer spielte, die meisten „Ersatzleute“ haben es nicht besser gemacht als der ehemalige Stamm. Und dieser Stamm, da hat UK völlig recht, hat in dieser Saison schon sehr gute Spiele gemacht. Es kann also nicht alles schlecht sein. Und nein, ich glaube nicht, dass sie nicht wollen. Ein Sieg und die Moral kehrt zurück. Am besten ein Sieg nach Rückstand oder ein spätes 1:0 - das schweißt zusammen. Im Moment ist jeder Pass mit Angst besetzt. Das muss wieder raus aus den Beinen und vor allem aus den Köpfen. Szenarien aufzubauen was passieren könnte, wenn wir das nächste Spiel verlieren oder das darauf folgende Spiel sind unnötig! Es gilt zu gewinnen oder zumindest zu punkten und keine Schreckensszenarien aufzubauen und zu fordern wer wann gehen muss. Eins nach dem anderen und nicht immer die Welt untergehen sehen. Positiv denken, das sollte auch das Team - sonst geht es eh schief.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "23. Spieltag: SV Sandhausen - Karlsruher SC" geschrieben. 25.02.2020

      @SVS2010: Nauber habe ich nicht so schlecht gesehen wie Du aber ich stimme Dir ansonsten völlig zu. Wenn es nicht läuft, dann ist es leicht überall mit dem Finger drauf zu zeigen. Dann war klar, dass dieser oder jener Spieler nichts bringen kann und alle haben es vorher gewusst was hinterher passiert und hätten es ganz anders gemacht. Hätte Kister ein überragendes Spiel gemacht, würden viele sagen man hätte ihn früher bringen müssen. Umgekehrt wird halt jetzt auf dieser Entscheidung rumgehauen. Stellen wir doch mal fest: Zur Zeit ist der Wurm so richtig drin und wenn der erst mal drin ist fällt das Schlechte viel mehr auf als wenn man 1:0 gewinnt und dennoch ein paar Spieler in schlechter Form waren oder der Trainer eigentlich die falsche Taktik gewählt hat, die dann aber doch über Umwege zum Erfolg geführt hat. Aufstellungen, Taktiken, Reaktionen im Spiel von außen - alles Entscheidungrn, die mal richtig und mal falsch sein können. Es sind immer Wetten auf den Erfolg aber nicht jede Wette kann man gewinnen.

      Anstatt jetzt den Mistkübel über dem Trainer und der Mannschaft auszuschütten heißt es weiter zu gehen. Ich bin Fan und Zuschauer und die Profis sollten wissen was zu ändern ist, auch wenn sich das von außen so leicht sagt nach einer Niederlagenserie. Hoffen wir das beste!

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "Uwe Koschinat" geschrieben. 25.02.2020

      Moe13: Ja, die Nörgelei im Stadion geht mir auch total auf die Nerven. Klar, beim Fußball kommt alles raus und da wird auch gemeckert. Aber so wie stellenweise bei uns im Stadion... mir vergeht ehrlich gesagt mehr und mehr die Lust hinzugehen. Es wird von Anfang bis zum Ende nur geschimpft. Bei fast jedem Fehlpass, jeder mißlungenen Aktion. Und gleich immer das volle Programm: Versager, nimm den Kerl raus, der kann nichts usw. Und wenn es 0:1 steht, dann wird sofort aufgegeben. Als wenn es selbstverständlich wäre, dass alles gelingen muss und der Gegner nicht existent wäre und Fußball spielen kann. Ich war in letzter Zeit öfter bei anderen Sportarten. Da wird auch mal gemeckert aber eben nie so unflätig und permanent wie beim SVS. Im Gegenteil, man nimmt es eben sportlich hin und feuert weiter an. Beim Fußball scheinen es manche Leute schick zu finden ihren ganzen Frust der Woche rauszubrüllen. Spieler, Schiedsrichter, Trainer ... alle bekommen - und nicht zu knapp - ihr Fett weg. Wenn dann das Spiel noch schlecht läuft, gehe ich aus dem Stadion voll mit negativer Stimmung. Wie soll es da erst den Leuten gehen, die nur ab und zu mal zum SVS gehen? Die sehen in den meisten Fällen kein berauschendes Spiel und ein Publikum, das die ganze Zeit nur auf übelstem Niveau herummosert. Für mich auch einer der Gründe, warum der SVS nicht mehr Zuschauer hat.

      Was hat es mit Leidenschaft für den Sport und den Verein und die Mannschaft zu tun, wenn man nur in guten Zeiten das Team bejubelt und sobald es mal nicht so läuft einzelne Spieler oder den Trainer quasi als minderbemittelt, unfähig, leistungsverweigernd und ähnliches hinstellt. Das ist unverschämt und hat mit Sport oder Begeisterung für einen Sport nichts zu tun in meinen Augen.

      Aber wehe der SVS gewinnt, dann ist das Gemeinschaftsgefühl voll da. Wobei, dann meckern auch schon wieder ein paar man habe Glück gehabt und der Gegner war schwach und nächste Woche verlieren wir dafür und überhaupt ist alles trotzdem weiterhin ganz furchtbar. Warum diese Miesepeterstimmung - ich verstehe es nicht. TV

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "Uwe Koschinat" geschrieben. 25.02.2020

      Also diese Extreme kann ich absolut nicht nachvollziehen. Es hat überhaupt nichts damit zu tun, dass man jemanden in Schutz nimmt. Vielmehr geht es um die Verhältnismäßigkeit. Die, die vor Kurzem noch behauptet haben sie hätten sich getäuscht und UK sei nun doch ein guter Trainer und mache so einiges richtig, nachdem sie ihn zuvor wochenlang vom Hof jagen wollten, sind sich nun wieder sicher der Trainer mache alles falsch, er kann nichts und die Spieler sind alles Söldner und würden sich nicht reinhängen. Ich wette nach 2 oder 3 Siegen würden sie entsprechend als willensstark, leistungsbereit und der Trainer als Fuchs und Motivationskünstler bezeichnet werden. Leute, ruhig bleiben. Es gibt Grund zur Sorge aber keinen Grund zur Panik. Und wenn der Trainer die Mannschaft tatsächlich nicht mehr erreicht und/oder es keine Besserung gibt, dann wird schon entsprechend entschieden werden. Jetzt ist das aber unsere Mannschaft und unser Trainer und die muss man nicht schlechter reden als sie sind, wenn es eh schon schlecht läuft. Dieses Drauftreten auf Leute, die am Boden liegen ist eine Mentalitätssache. Ich finde das schäbig! Das schnelle Hochjubeln und ebenso schnelle Niederbrüllen nervt mich ganz gewaltig auch wenn es natürlich aus Sorge und Leidenschaft heraus entsteht. Am Sonntag ist das nächste Spiel. Und das soll gewonnen werden, egal wer Trainer ist oder auf dem Platz steht. Für diesen Rundumschlag, der ja mehr Draufhauen als Kritik ist in dieser Form und jetzt zusätzlich noch gegen MK geht, sorry aber dafür habe ich wenig Verständnis.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "Uwe Koschinat" geschrieben. 24.02.2020

      Ich sehe es auch so, dass wohl bei einer Niederlage in Bochum das St.Pauli-Spiel Endspielcharakter hat für UK. Egal wie man zu ihm steht, nach dann 6 Niederlagen in Folge muss irgendwann die Reißleine gezogen werden, egal wie der Trainer heißt. Nur bin ich nach wie vor der Meinung, dass der SVS in dieser Liga auch einmal eine Schwächephase haben kann. Die Art und Weise wie aktuell Fußball gespielt wird, ist aber tatsächlich erschreckend. Es fehlt wohl einfach ein Erfolgserlebnis und dann läuft es auch wieder. Jetzt ist fast jeder Pass ein Angstpass und UKs schwierigste Aufgabe ist es wohl, der Mannschaft das nötige Selbstbewusstsein einzuhauchen. Die Aufstellung ist in meinen Augen sekundär.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "Uwe Koschinat" geschrieben. 23.02.2020

      Problem ist, dass mit der Mannschaft vor dem KSC-Spiel bereits sehr erfolgreich gespielt wurde aber zuletzt eben überhaupt nicht erfolgreich. KK fand ich am Ende wesentlich planloser mit den dauernden Wechseln als das Experiment was heute schiefgegangen ist. Leider, denn ich dachte die Aufstellung ist fast genau, die ich auch aufgestellt hätte. Wobei ich keine Trainingseindrücke habe und fachlich natürlich weniger Ahnung habe als UK.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "23. Spieltag: SV Sandhausen - Karlsruher SC" geschrieben. 23.02.2020

      Ich kann freibeuter nur komplett zustimmen. Zudem geht es jetzt nicht darum einen Schuldigen zu suchen, einzelnen Spielern zu unterstellen sie würden sich nicht reinhängen usw. Es läuft nicht - sowohl Trainer als auch Mannschaft können es besser, so viel ist klar. Nur war heute zu großen Teilen die Mannschaft auf dem Platz, die hier im Forum auch einige aufgestellt hätten. UK hat selbst zugegeben, dass sie heute überrascht wurden. Finde ich gut, dass man so etwas auch mal zugibt. Ein Trainer darf auch mal falsch liegen. Hätte er ähnlich aufgestellt wie letztes Mal hätten auch alle gemeckert. Insofern fand ich die Aufstellung richtig. Leider haben die neuen Spieler das nicht umsetzen können. Mich erschreckt auch das blutleere Auftreten. Und vier Spiele ohne Tor ist desaströs. Aber: Hochs und Tiefs gibt es in jeder Saison und erst recht für den SV Sandhausen in der zweiten Liga. Mannschaft und Trainer werden leider zu schnell hochgejubelt und jetzt eben wieder verdammt. Das finde ich in dieser extremen Ausprägung sehr schade. Vor allem ist es ja oft eine Negativspirale, die sich aus mehreren Misserfolgserlebnissen ergibt und nicht, weil der Trainer angeblich die Mannschaft nicht gut auf den Gegner einstellt. Zu behaupten das wäre so, halte ich für Unfug. Aber natürlich muss der Trainer die Mannschaft erreichen. Es muss jetzt eine gute Analyse her und natürlich kam es so nicht weiter gehen. Ich hoffe das wird es auch nicht. Ansonsten wird es natürlich eng für UK aber viel schlimmer, es wird eng für den SVS.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "23. Spieltag: SV Sandhausen - Karlsruher SC" geschrieben. 23.02.2020

      @RW70: Ich sehe fast alle Punkte anders als Du. Ich rede auch nichts schön sondern halte nichts von diesen unmmöglichen "der kann nix, raus, weg..." - Ansichten. Hochjubeln nach 2-3 Siegen finde ich genau so falsch wie Leuten, die das beruflich machen jegliche Kompetenzen abzusprechen nach Niederlagenserien. Jetzt sind alle anderen dafür verantwortlich, nur nicht der Trainer, dass wir letzte Rückrunde so erfolgreich waren und eine gute Vorrunde mit einem einstelligen Tabellenplatz rausgesprungen ist. Aber egal, man kann hier ja unterschiedlicher Meinung sein und diese häufiger wechseln und den aktuellen Gegebenheiten anpassen oder eben nicht. Wir hoffen wohl alle gemeinsam auf einen Sieg.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "Uwe Koschinat" geschrieben. 23.02.2020

      Mal soll er den Hut nehmen, mal ist er der Supertrainer, den man unbedingt halten muss. Ja, ja wie war das mit dem Fähnchen im Wind?

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "23. Spieltag: SV Sandhausen - Karlsruher SC" geschrieben. 23.02.2020

      Ja genau. Und hätte er nicht umgestellt wäre er auch schuldig, weil er das selbe Team hat auflaufen lassen. Heijajei, wie es sich manche einfach machen nach einem frustrierenden Sporterlebnis.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "23. Spieltag: SV Sandhausen - Karlsruher SC" geschrieben. 23.02.2020

      Aufstellung von Don Jorge gefällt mir. Schwierig zu sagen, ob Behrens oder Aziz. Jeder hat seine Vorzüge. Bei Gislason weiß ich halt nicht, ob er in seiner annähernd alten Form spielen kann (dann ist er für mich unverzichtbar) oder seine Trainingsleistungen weiterhin eher gegen ihn sprechen und sich Uwe lieber einen Kratzer und Beisser wie Scheu wünscht. Ich finde Diekmeier alleine hat in den letzten Spielen zu wenig bewirken können und immer wieder Flanken auch aus nicht so guten Positionen sind zu leicht ausrechenbar. Wir brauchen hier auch die Option mal in den Strafraum einzudringen. Und das kann ein Gislason in guter Form. Oder auch mal in die Mitte ziehen oder einen genialen Pass in die Zwischenräume. So ein Engels auf rechts außen. Ehrlich gesagt konnte ein Klingmann variabler spielen als Diekmeier. Aber der scheint unantastbar. Wobei ein Diekmeier in Topform und gut eingesetzt das auch ist.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "22. Spieltag: Darmstadt 98 - SV Sandhausen" geschrieben. 16.02.2020

      Liegt nicht an den Stürmern derzeit. Es liegt an dem Herauspielen von Chancen.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "22. Spieltag: Darmstadt 98 - SV Sandhausen" geschrieben. 16.02.2020

      Lustig zu lesen, dass manche gedacht hatten man kann oben angreifen. Genau so seltsam wie jetzt gleich zu denken wir steigen ab. Fakt ist: Wir erspielen zu wenige Torchancen. Alles wirkt zu ausrechenbar. Heute ging selbst über die Flügel nichts. Auch weil sich Diekmeier die Bälle quasi selbst vorlegen muss und dann viel zu früh zum Flanken gezwungen wird. Die anderen Teams wissen das alles und stellen gut zu. Und dann fällt uns nicht viel ein. Manchmal vermisse ich von außen auch mal einen Pass in die Tiefe, wie ihn Klingmann gut spielt oder auch Zhirov von hinten. Die Darmstädter waren nicht besser aber haben halt einen Standard genutzt und das reicht. Die nächsten drei Spiele sind immens wichtig. 6 Punkte müssen her. Mindestens!

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "20. Spieltag: 1. FC Nürnberg - SV Sandhausen" geschrieben. 02.02.2020

      Ach Paolo, locker bleiben. Ehrlich gesagt finde ich es persönlich auch bescheuert, wenn Spieler sich benehmen wie Volldeppen. Daran sollte man sich kein Beispiel nehmen und sagen, die machen es ja auch. Nebenbei, so was gibt es nur im Fussball. Jeder, der schon mal ein Handballspiel gesehen hat oder auch bei anderen Sportarten, der kann sich nur wundern was beim Fussball teilweise abgeht. Aber natürlich kann man sich aufregen und auch mal Dampf ablassen. Trotzdem gibt es glücklicherweise nur wenige Trainer und Spieler, die nach dem Spiel nicht wieder die Emotionen während des Matches beiseite legen können. Und nicht wenigen tut es hinterher leid und sie gratulieren sportlich fair dem Gegner.

    • SVS-DP hat einen neuen Beitrag "20. Spieltag: 1. FC Nürnberg - SV Sandhausen" geschrieben. 02.02.2020

      So, so... es war also vorauszusehen. Wie kann man das voraussehen? Vielleicht erahnen aber vorasussehen? Ich glaube nicht, dass es allein seine Entscheidung war den Elfer zu schießen. Hätte er getroffen, hätten einige hier bestimmt geschrieben, wie mutig es war und wie eiskalt er nach dem schwach geschossenen Elfmeter aus dem Osnabrück (der aber nun mal nicht zählte) sich erneut den Ball genommen und ihn reingehauen hat. Ich finde es deshalb äußerst müßig jetzt zu behaupten man habe es kommen sehen. Natürlich habe ich auch Sorge gehabt aber einen Elfmeter kann man verschießen. Damit nehme ich niemanden in Schutz aber ich verstehe nicht, wie man einem Spieler nicht auch mal zugestehen kann einen Elfmeter zu verschießen. Alles außer perfekt ist halt Totalversagen heutzutage.

      Wo ich voll bei Dir bin Paolo: Er macht zu viel. Seine Flanken und Ecken sind mir meist viel zu harmlos, weil zu lange in der Luft und zu unpräzise. Halimi kann es besser meistens (zumindest was die Ecken angeht). Ich denke aber ohnehin, dass beim nächsten Elfmeter ein anderer schießen wird. Trifft der dann wieder nicht, haben es natürlich wieder manche vorher gewusst :-)

Empfänger
SVS-DP
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz